-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

2. Liga: Fortuna Düsseldorf rettet spätes Unentschieden - Holstein Kiel springt auf Platz eins

SID
Düsseldorf erkämpfte sich in Regenbsurg ein Unentschieden.

Der Höhenflug der Störche hält an: Holstein Kiel hat die Tabellenführung am 4. Spieltag der 2. Bundesliga behauptet. Die Kieler setzten sich bei Aufsteiger Würzburger Kickers 2:0 (1:0) durch und bleiben durch den Sieg beim Schlusslicht ungeschlagen (drei Siege, ein Remis). Dagegen kommt Erstliga-Absteiger Düsseldorf nicht vom Fleck.

Die defensiv schlampigen Rheinländer holten beim 2:2 (0:2) gegen die Blitzstarter von Jahn Regensburg zwar einen Zwei-Tore-Rückstand auf, laufen den eigenen Ansprüchen mit nur einem Sieg nach vier Spieltagen aber weiter hinterher.

Kenan Karaman (82.) und Rouwen Hennings (86.) bewahrten die Düsseldorfer, die unter der Woche den Aufstieg als Saisonziel ausgegeben hatten, vor der dritten Saisonniederlage. Andreas Albers hatte den Jahn nach 24 Sekunden mit dem schnellsten Profi-Tor der Vereinsgeschichte zunächst in Führung gebracht. Außerdem traf Sebastian Stolze (20.) für die Gäste.

"Wenn man recht spät zum Ausgleich kommt, sollte man glücklich über den Punkt sein. Wenn man das ganze Spiel betrachtet, war mehr drin", analysierte Hennings am Sky-Mikrofon. Regensburg-Coach Mersad Selimbegovic ärgerte sich über "zwei verlorene Punkte, aber damit müssen wir leben".

Bundesliga-Absteiger SC Paderborn hat derweil den ersten Sieg gefeiert. Die Ostwestfalen bezwangen das stark eingeschätzte Hannover 96 mit 1:0 (1:0) und verließen die Abstiegsplätze. Für 96 war es die zweite Saison-Niederlage.

Paderborn holt ersten Sieg - Aue bleibt ungeschlagen

"Die Erleichterung ist sehr, sehr groß. Es war verdient, wir haben einen großen Fight abgeliefert", sagte der Siegtorschütze Johannes Dörfler bei Sky. "Am Ende war ich mir sicher, dass nichts mehr anbrennt."

Erzgebirge Aue bleibt dagegen ungeschlagen. Das Team von Trainer Dirk Schuster gewann mit 2:1 (0:0) gegen den 1. FC Heidenheim. Nachdem Aues Partie beim Hamburger SV vor der Länderspielpause wegen Coronafällen im Verein verlegt worden war, haben die Sachsen nun sieben Punkte aus drei Spielen auf dem Konto.

"Ich denke, dass es ein intensives Spiel war, in dem beide Mannschaften sich nichts geschenkt haben und wir die glücklichere Mannschaft waren. Aber wir behalten die drei Punkte gerne hier", sagte Schuster.

Das Spiel zwischen dem VfL Osnabrück und Darmstadt 98 war schon am Donnerstag auf den 28. Oktober (18.30 Uhr) verlegt worden. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) stimmte einem entsprechenden Antrag des VfL zu. Ein Großteil der Osnabrücker Lizenzmannschaft hatte sich zuvor in häusliche Quarantäne begeben.

Nachdem zwei Spieler der Niedersachsen in der vergangenen Woche positiv auf Corona getestet worden waren, hatte der zuständige Gesundheitsdienst für einen Großteil des Lizenzkaders eine Quarantäne bis zum 21. Oktober angeordnet.

2. Liga: Die Tabelle nach den Sonntagsspielen

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Holstein Kiel45:1410
2.Hamburger SV37:439
3.FC Erzgebirge Aue36:247
4.Hannover 9647:436
5.SSV Jahn Regensburg44:316
6.SV Sandhausen44:6-26
7.VfL Osnabrück33:215
8.VfL Bochum44:405
9.FC Sankt Pauli36:514
10.SV Darmstadt 9835:504
11.1. FC Nürnberg34:404
12.Fortuna Düsseldorf45:6-14
12.1. FC Heidenheim45:6-14
14.SC Paderborn 0744:5-14
15.Eintracht Braunschweig43:7-44
16.SpVgg Greuther Fürth44:5-13
17.Karlsruher SC43:4-13
18.Würzburger Kickers42:8-61
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung