Fussball

2. Bundesliga: Hannover-Trainer Kenan Kocak kritisiert eigene Spieler nach Verstoß gegen Corona-Verordnungen

SID
War von dem Verstoß seiner Spieler gegen die Corona-Verordnungen in Niedersachsen "not amused": Kenan Kocak, Trainer von Hannover 96.

Trainer Kenan Kocak vom Zweitligisten Hannover 96 hat den Verstoß von fünf seiner Profis gegen die Corona-Verordnungen kritisiert. "Das Verhalten der Spieler ist natürlich nicht akzeptabel", sagte Kocak am Freitag: "Darüber haben wir intern gesprochen. Wir haben die Jungs in dieser Woche vom Training ferngehalten." Für die Partie am Sonntag (ab 13.30 Uhr im LIVETICKER) bei Darmstadt 98 seien alle fünf keine Option, betonte der 39-Jährige.

Es gäbe Regeln, an die man sich halten müsse. Der Verein werde zudem eine Geldstrafe aussprechen, sagte Kocak. "Wir sind Menschen in der Öffentlichkeit und sollten dementsprechend als Vorbild auch mit Regeln und Gesetzen umgehen. Das haben wir im Moment nicht getan."

Die Polizei hielt die Fünfergruppe am Sonntag an, nachdem die Spieler die Partie gegen den 1. FC Heidenheim (2:1) gemeinsam im Fernsehen verfolgt hatten. Alle saßen in einem Auto, ohne Mund- und Nasenschutz. "Alle fünf Spieler, die vorher negativ auf das Corona-Virus getestet worden waren, haben damit unbedacht gegen die aktuelle niedersächsische Corona-Verordnung verstoßen", hieß es in einer Mitteilung des Tabellensechsten am Donnerstag.

Die Spieler seien erneut negativ auf COVID-19 getestet worden. Ein weiterer Test soll am Samstag stattfinden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung