Simon Terodde und wer noch? Die Torschützenkönige der letzten 15 Jahre in der 2. Liga

 
Simon Terodde gewann als einziger Spieler dreimal die Torschützenwertung der 2. Liga. Wer gewann in den letzten 15 Jahren außerdem die Trophäe? SPOX zeigt die Torschützenkönige.
© imago images
Simon Terodde gewann als einziger Spieler dreimal die Torschützenwertung der 2. Liga. Wer gewann in den letzten 15 Jahren außerdem die Trophäe? SPOX zeigt die Torschützenkönige.
Saison 2004/05 - LUKAS PODOLSKI (1. FC Köln): 24 Tore. Der damals 20-Jährige schoss den Effzeh in die Bundesliga. Nach der WM 2006 folgte der Wechsel zum FCB, 2009 ging es zurück nach Köln. Danach u.a. für Arsenal und Inter aktiv. Aktuell bei Antalyaspor
© imago images / Eduard Bopp
Saison 2004/05 - LUKAS PODOLSKI (1. FC Köln): 24 Tore. Der damals 20-Jährige schoss den Effzeh in die Bundesliga. Nach der WM 2006 folgte der Wechsel zum FCB, 2009 ging es zurück nach Köln. Danach u.a. für Arsenal und Inter aktiv. Aktuell bei Antalyaspor
Saison 2005/06 - CHRISTIAN EIGLER (SpVgg Greuther Fürth): 18 Tore. Seine Treffer brachten ihn zur U21-EM 2006. Danach spielte der Stürmer noch für Bielefeld, Nürnberg und Ingolstadt. Mittlerweile ist er Spielertrainer bei seinem Jugendklub (Kreisliga).
© imago images / Zink
Saison 2005/06 - CHRISTIAN EIGLER (SpVgg Greuther Fürth): 18 Tore. Seine Treffer brachten ihn zur U21-EM 2006. Danach spielte der Stürmer noch für Bielefeld, Nürnberg und Ingolstadt. Mittlerweile ist er Spielertrainer bei seinem Jugendklub (Kreisliga).
Saison 2006/07 - GIOVANNI FEDERICO (Karlsruher SC): 19 Tore. Zur Saison 07/08 wechselte er ablösefrei zum BVB, wo er aber nur sporadisch zum Einsatz kam. Als sein Vertrag auslief, spielte er u.a. noch für Bielefeld, Bochum und Viktoria Köln.
© imago images / Fishing 4
Saison 2006/07 - GIOVANNI FEDERICO (Karlsruher SC): 19 Tore. Zur Saison 07/08 wechselte er ablösefrei zum BVB, wo er aber nur sporadisch zum Einsatz kam. Als sein Vertrag auslief, spielte er u.a. noch für Bielefeld, Bochum und Viktoria Köln.
Saison 2007/2008 - MILIVOJE NOVAKOVIC (1. FC Köln): 20 Tore. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit den Fans entwickelte sich der Slowene zu einem Publikumsliebling. Nach achten Jahren Köln wechselte er nach Japan, seine Karriere beendete er in der Heimat
© imago images / Mika Volkmann
Saison 2007/2008 - MILIVOJE NOVAKOVIC (1. FC Köln): 20 Tore. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit den Fans entwickelte sich der Slowene zu einem Publikumsliebling. Nach achten Jahren Köln wechselte er nach Japan, seine Karriere beendete er in der Heimat
Saison 2008/09 - BENJAMIN AUER (Alemannia Aachen): 16 Tore. Nach der Saison 11/12 verließ Auer die Alemannia nach deren Abstieg aus der 2. Liga und war bis Ende 2014 vereinslos. In der Rückrunde der Saison 14/15 spielte er noch für die FK Pirmasens
© imago images / ARP
Saison 2008/09 - BENJAMIN AUER (Alemannia Aachen): 16 Tore. Nach der Saison 11/12 verließ Auer die Alemannia nach deren Abstieg aus der 2. Liga und war bis Ende 2014 vereinslos. In der Rückrunde der Saison 14/15 spielte er noch für die FK Pirmasens
Saison 2008/09 - CEDRIC MAKIADI (MSV Duisburg): 16 Tore. 2006 hielt Makiadi den VfL Wolfsburg in der Liga, 2008 folgte die Leihe nach Duisburg. 2009 wechselte er nach Freiburg, 2014 nach Bremen. Seit 2018 ist er Co-Trainer bei Werders U17.
© imago images / Christoph Reichwein
Saison 2008/09 - CEDRIC MAKIADI (MSV Duisburg): 16 Tore. 2006 hielt Makiadi den VfL Wolfsburg in der Liga, 2008 folgte die Leihe nach Duisburg. 2009 wechselte er nach Freiburg, 2014 nach Bremen. Seit 2018 ist er Co-Trainer bei Werders U17.
Saison 2008/09 - MAREK MINTAL (1. FC Nürnberg): 16 Tore. Die Nürnberg-Legende spielte von 2003 bis 2012 für den Klub, darunter eine Leihe nach Rostock. Zum Abschied gab es ein Spiel gegen den BVB. Zur neuen Saison wird er wohl Trainer von Lok Leipzig.
© imago images / Fishing 4
Saison 2008/09 - MAREK MINTAL (1. FC Nürnberg): 16 Tore. Die Nürnberg-Legende spielte von 2003 bis 2012 für den Klub, darunter eine Leihe nach Rostock. Zum Abschied gab es ein Spiel gegen den BVB. Zur neuen Saison wird er wohl Trainer von Lok Leipzig.
Saison 2009/10 - MICHAEL THURK (FC AUGSBURG): 23 Tore. Im August 2011 wurde Thurk mit sofortiger Wirkung von seinem Verein freigestellt - Grund waren wohl zwischenmenschliche Probleme. Von Sommer 2019 an war er Co-Trainer von Sandro Schwarz in Mainz.
© imago images / Krieger
Saison 2009/10 - MICHAEL THURK (FC AUGSBURG): 23 Tore. Im August 2011 wurde Thurk mit sofortiger Wirkung von seinem Verein freigestellt - Grund waren wohl zwischenmenschliche Probleme. Von Sommer 2019 an war er Co-Trainer von Sandro Schwarz in Mainz.
Saison 2010/11 - NILS PETERSEN (Energie Cottbus): 25 Tore. Obwohl er erst im Februar verlängerte, wechselte er im Sommer zu den Bayern, wo er kaum zum Einsatz kam. Die Station in Bremen ließ seine Karriere wieder aufblühen. Seit '15 spielt er in Freiburg
© imago images / Contrast
Saison 2010/11 - NILS PETERSEN (Energie Cottbus): 25 Tore. Obwohl er erst im Februar verlängerte, wechselte er im Sommer zu den Bayern, wo er kaum zum Einsatz kam. Die Station in Bremen ließ seine Karriere wieder aufblühen. Seit '15 spielt er in Freiburg
Saison 2011/2012 - ALEX MEIER (Eintracht Frankfurt): 17 Tore. Von 2004 bis 2018 lief der "Fußballgott" für die SGE auf. 2019 spielte er noch ein halbes Jahr für Pauli, danach in Australien. Meier musste sich die Torjägerkanone mit zwei Spielern teilen...
© imago images / Alfred Harder
Saison 2011/2012 - ALEX MEIER (Eintracht Frankfurt): 17 Tore. Von 2004 bis 2018 lief der "Fußballgott" für die SGE auf. 2019 spielte er noch ein halbes Jahr für Pauli, danach in Australien. Meier musste sich die Torjägerkanone mit zwei Spielern teilen...
Saison 2011/12 - OLIVIER OCCEAN (SpVgg Greuther Fürth): 17 Tore. Seine einzige Saison in Fürth war die erfolgreichste seiner Karriere. Ab 2012 spielte er noch für die SGE, Kaiserslautern und Odds BK. Mittlerweile kickt der Kanadier in Norwegen.
© imago images / Zink
Saison 2011/12 - OLIVIER OCCEAN (SpVgg Greuther Fürth): 17 Tore. Seine einzige Saison in Fürth war die erfolgreichste seiner Karriere. Ab 2012 spielte er noch für die SGE, Kaiserslautern und Odds BK. Mittlerweile kickt der Kanadier in Norwegen.
Saison 2011/2012 - NICK PROSCHWITZ (SC Paderborn): 17 Tore. Nach etlichen Stationen startete der Stürmer in Paderborn durch. 2012 wechselte er zu Hull City, kehrte aber 2015 wieder zurück. Seit dieser Saison läuft er für Eintracht Braunschweig auf.
© imago images / osnapix
Saison 2011/2012 - NICK PROSCHWITZ (SC Paderborn): 17 Tore. Nach etlichen Stationen startete der Stürmer in Paderborn durch. 2012 wechselte er zu Hull City, kehrte aber 2015 wieder zurück. Seit dieser Saison läuft er für Eintracht Braunschweig auf.
Saison 2012/2013 - DOMINICK KUMBELA (Eintracht Braunschweig): 19 Tore. Der Stürmer war lange Zeit das Herzstück der Eintracht. Nach dem Abstieg aus der Bundesliga ging es für ihn in die Türkei, wo er überhaupt nicht zurecht kam. Seit 2019 Spielerberater.
© imago images / Camera 4
Saison 2012/2013 - DOMINICK KUMBELA (Eintracht Braunschweig): 19 Tore. Der Stürmer war lange Zeit das Herzstück der Eintracht. Nach dem Abstieg aus der Bundesliga ging es für ihn in die Türkei, wo er überhaupt nicht zurecht kam. Seit 2019 Spielerberater.
Saison 2013/2014 - MAHIR SAGLIK (SC Paderborn): 15 Tore. Nach einigen Stationen zündete Saglik erst in Ostwestfalen. 2016 zog es ihn nach Ungarn, danach in die Türkei. Aktuell läuft er für Kassel auf. Musste sich die Torjägerkanone teilen...
© imago images / pmk
Saison 2013/2014 - MAHIR SAGLIK (SC Paderborn): 15 Tore. Nach einigen Stationen zündete Saglik erst in Ostwestfalen. 2016 zog es ihn nach Ungarn, danach in die Türkei. Aktuell läuft er für Kassel auf. Musste sich die Torjägerkanone teilen...
Saison 2013/14 - JAKUB SYLVESTR (Erzgebirge Aue): 15 Tore. Zuvor traf der Stürmer nur achtmal in zwei Saisons. Nach der Spielzeit wechselte er nach Nürnberg. Da er dort kaum spielte, ging es für ihn nach Paderborn, Aaborg und schließlich nach Israel.
© imago images / Picture Point
Saison 2013/14 - JAKUB SYLVESTR (Erzgebirge Aue): 15 Tore. Zuvor traf der Stürmer nur achtmal in zwei Saisons. Nach der Spielzeit wechselte er nach Nürnberg. Da er dort kaum spielte, ging es für ihn nach Paderborn, Aaborg und schließlich nach Israel.
Saison 2014/15 - ROUWEN HENNINGS (Karlsruher SC): 17 Tore. Auch Hennings zog es nach der erfolgreichen Saison weiter. Für ihn ging es zum FC Burnley. Nach nur einer Saison folgte die Rückkehr nach Deutschland, zu Fortuna Düsseldorf.
© imago images / Revierfoto
Saison 2014/15 - ROUWEN HENNINGS (Karlsruher SC): 17 Tore. Auch Hennings zog es nach der erfolgreichen Saison weiter. Für ihn ging es zum FC Burnley. Nach nur einer Saison folgte die Rückkehr nach Deutschland, zu Fortuna Düsseldorf.
Saison 2015/16 - SIMON TERODDE (VfL Bochum): 25 Tore. Mit 118 Zweitliga-Toren liegt der Angreifer auf Rang 6 der ewigen Ranglisten. In der Bundesliga konnte Terodde oft nicht an diese Leistungen anknüpfen und wird daher häufig eingewechselt.
© imago images / DeFodi
Saison 2015/16 - SIMON TERODDE (VfL Bochum): 25 Tore. Mit 118 Zweitliga-Toren liegt der Angreifer auf Rang 6 der ewigen Ranglisten. In der Bundesliga konnte Terodde oft nicht an diese Leistungen anknüpfen und wird daher häufig eingewechselt.
Saison 2016/17 - SIMON TERODDE (VfB Stuttgart): 25 Tore.
© imago images / Michael Weber
Saison 2016/17 - SIMON TERODDE (VfB Stuttgart): 25 Tore.
Saison 2017/18 - MARVIN DUKSCH (Holstein Kiel): 18 Tore. Der Ex-Dortmund wurde 2017 von St. Pauli an Holstein Kiel ausgeliehen. In der Saison erreichte Kiel sensationell die Relegation, welche gegen Wolfsburg verloren ging. Mittlerweile spielt er für H96
© imago images / Eibner
Saison 2017/18 - MARVIN DUKSCH (Holstein Kiel): 18 Tore. Der Ex-Dortmund wurde 2017 von St. Pauli an Holstein Kiel ausgeliehen. In der Saison erreichte Kiel sensationell die Relegation, welche gegen Wolfsburg verloren ging. Mittlerweile spielt er für H96
Saison 2018/19 - SIMON TERODDE (1. FC Köln): 29 Tore.
© imago images / Jan Huebner
Saison 2018/19 - SIMON TERODDE (1. FC Köln): 29 Tore.
1 / 1
Werbung
Werbung