Fussball

Hamburger SV - News und Gerüchte: Letschert soll beim HSV verlängern

Von SPOX
Timo Letschert spielt seit 2019 beim Hamburger SV - nun soll er verlängern.

Der HSV will Timo Letschert offenbar langfristig an sich binden. Laut Kapitän Aaron Hunt wäre ein Saisonabbruch "eine Katastrophe". Trainer Dieter Hecking warnt aber angesichts der Corona-Krise vor einer verfrühten Rückkehr ins "normale" Mannschaftstraining und den Spielbetrieb. Hier gibt es die wichtigsten News und Gerüchte rund um den HSV.

HSV-Gerücht: Timo Letschert soll verlängern

Seit dieser Saison spielt Timo Letschert beim HSV, im Sommer wäre der niederländische Innenverteidiger Stand jetzt aber bereits ablösefrei zu haben. Der Tabellendritte der 2. Bundesliga will nun offenbar zeitnah von der Option im Vertrag des 26-Jährigen Gebrauch machen, das Arbeitsverhältnis um zwei Jahre auszudehnen - unabhängig von einem Aufstieg in die Bundesliga oder einem Verbleib in der 2. Bundesliga. Das berichtet die Hamburger Morgenpost.

Nach anfänglichem Verletzungspech in Hamburg eroberte sich der Zugang von Sassuolo Calcio nach der Winterpause einen Stammplatz. Vor der Unterbrechung des Spielbetriebs zählte Letschert zu den Anführern der Rothosen - und gab schon zu verstehen, sich einen längeren Verbleib an der Elbe grundsätzlich vorstellen zu können. Dafür müsste der HSV dem Bericht der Mopo zufolge eine Ablösesumme von bis zu 700.000 Euro springen lassen.

HSV-Kapitän Aaron Hunt gegen Saisonabbruch

Aaron Hunt, der Kapitän des Hamburger SV, hat sich gegen einen Abbruch der Saison ausgesprochen. "Ich bin dafür, dass wieder gespielt wird. Auch wenn es leider dann erstmal wohl ohne Zuschauer ablaufen wird", so der 33-Jährige gegenüber der Bild-Zeitung. "Ein Abbruch der Saison wäre eine Katastrophe und allen gegenüber nicht fair." Neun Spiele bleiben den Hamburgern, um den direkten Aufstieg in die Bundesliga zu erreichen, falls die Meisterschaft fortgeführt wird.

Dieter Hecking warnt vor "Alleingang" und "Chaos"

HSV-Coach Dieter Hecking hofft im Zuge der Corona-Krise, dass der "normale" Trainings- sowie der Spielbetrieb nicht zu früh aufgenommen werden. "Niemand in der Bevölkerung soll das Gefühl haben, das der Fußball einen unverantwortlichen Alleingang unternimmt", sagte der 55-Jährige dem Hamburger Abendblatt: "Wir müssen uns schon strikt an die Entscheidungen der Politik halten. Das finde ich wichtig."

Man brauche eine gewisse Vorlaufzeit mit normalem Training, um wieder Spiele bestreiten zu können. "Wir können nicht von null auf hundert loslegen", betonte Hecking: "Sonst droht auf dem Platz ein Chaos."

HSV: Die Zweitliga-Tabelle nach 25 Spieltagen

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Arminia Bielefeld2550:242651
2.VfB Stuttgart2541:281345
3.Hamburger SV2548:282044
4.1. FC Heidenheim2534:26841
5.SpVgg Greuther Fürth2537:33436
6.SV Darmstadt 982531:31036
7.Holstein Kiel2538:38034
8.FC Erzgebirge Aue2534:34034
9.Hannover 962534:37-332
10.SSV Jahn Regensburg2536:42-632
11.FC Sankt Pauli2533:32130
12.VfL Osnabrück2532:35-329
13.SV Sandhausen2530:33-329
14.1. FC Nürnberg2534:45-1129
15.VfL Bochum2540:45-528
16.SV Wehen Wiesbaden2531:43-1225
17.Karlsruher SC2533:46-1324
18.SG Dynamo Dresden2525:41-1624
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung