Fussball

Hamburger SV - News und Gerüchte: Schaub könnte für weniger Geld fest verpflichtet werden

Von SPOX
Louis Schaub könnte im Sommer ablösefrei fix vom HSV verpflichtet werden.

Der HSV könnte den Kölner Leihspieler Louis Schaub im Sommer aufgrund finanzieller Knappheit beim 1. FC Köln sogar ablösefrei fest verpflichten. Ex-HSV-Spieler Ahmet Arslan gibt seine Meinung zum potenziellen Abbruch der Regionalligen bekannt. Hier gibt es News und Gerüchte rund um den HSV.

HSV - Louis Schaub: Feste Verpflichtung im Sommer ablösefrei?

Die Kaufoption für Köln-Leihspieler Louis Schaub liegt bei 2,6 Millionen Euro. Aufgrund der Coronakrise könnte der Österreicher jedoch für viel weniger Geld vom HSV fest verpflichtet werden, wie die MOPO erfuhr. Im Kölner Umfeld wird sogar über einen ablösefreien Abgang spekuliert, damit die Rheinländer bei einer potenziellen Rückkehr nicht auf seinem Gehalt sitzen bleiben.

Der finanziell klamme 1. FC Köln hätte im Sommer, wenn man die ausgeliehenen Spieler mitrechnet, 35 Spieler unter Vertrag. Köln-Sportvorstand Horst Heldt äußerte sich dazu im Express: "Wenn alle zurückkehren, wäre das das Worst-Case-Szenario."

Schaub hat klargemacht, dass ein Verbleib für ihn durchaus eine Option sei. "Ich habe nie ein Hehl daraus gemacht, dass ich mir das sehr gut vorstellen kann", wird der Österreicher von der MOPO zitiert. In seinen sieben Ligaspielen für den HSV in der aktuellen Saison stand Schaub jedes Mal in der Startelf.

Louis Schaub: Leistungen pro Verein

VereinSpieleToreVorlagen
SK Rapid Wien2044530
1. FC Köln40616
Hamburger SV701
SK Rapid Wien II120

Ex-HSV-Spieler Arslan über Regionalliga-Abbruch: "Das wäre eine Katastrophe"

Der ehemalige HSV- und jetzige VfB-Lübeck-Spieler Ahmet Arslan zeigt sich besorgt über einen möglichen Abbruch der Regionalliga-Saison, denn die Lübecker spielen um den Aufstieg in die 3. Liga mit . "Ich war zunächst sehr optimistisch, dass wieder gespielt werden kann. Mittlerweile bin ich aber pessimistisch", sagte er der MOPO.

"Schlimm wäre es, sollte die Saison einfach annulliert werden. Das wäre eine Katastrophe, gerade für uns. Nur die, die momentan auf den Abstiegsplätzen stehen, würden sich freuen", erklärte der 25-Jährige.

Der VfB Lübeck führt die aktuelle Regionalliga-Nord-Tabelle nach 25 Spielen an. "Ich wäre dafür, dass man den derzeitigen Stand wertet. Dann wird das bewertet, was du geleistet hast. Und wir sprechen ja nicht von neun, sondern von schon 25 absolvierten Spielen", fügte Arslan hinzu. Der offensive Mittelfeldspieler ist mit aktuell 16 Treffern in der Saison die Nummer eins der Torschützenliste.

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung