Fussball

2. Liga: FC St. Pauli gegen HSV (2:0): Das Spiel zum Nachlesen im LIVE-TICKER

Von SPOX
Der FC St. Pauli empfängt heute den Hamburger SV.

Im Millerntor-Stadion stand heute das Hamburg-Derby zwischen St. Pauli und dem HSV auf dem Programm. Hier bei SPOX könnt Ihr die Partie im LIVE-TICKER nachlesen.

Derby-Sensation am Millerntor: Nach einer über weite Strecken schwachen Leistung hat Aufstiegsaspirant Hamburger SV gegen den Stadtrivalen FC St. Pauli eine völlig unerwartete 0:2 (0:1)-Niederlage kassiert und die Rückkehr an die Zweitliga-Tabellenspitze verpasst. Es war die erste HSV-Pleite auf dem Kiez seit 59 Jahren.

Mit einem Kopfballtor in der 18. Minute leitete der Grieche Dimitrios Diamantakos den keineswegs unverdienten Erfolg der Gastgeber ein, die insbesondere in der ersten Halbzeit nicht nur kämpferisch, sondern auch spielerisch überzeugen konnten. Der Torjäger staubte aus kurzer Distanz ab, nachdem Marvin Knoll ebenfalls per Kopf nur den Pfosten getroffen hatte. Für den Endstand sorgte HSV-Verteidiger Rick van Drongelen per Eigentor (62.)

FC St. Pauli gegen HSV (2:0): Das Spiel zum Nachlesen im LIVE-TICKER

  • Tore: 1:0 Diamantakos (18.), 2:0 van Drongelen (62./ET)

90+3.: Jablonski wartet nicht groß ab, sondern pfeift das Spiel ab! St. Pauli gewinnt!

90+2.: Nun fliegen Dinge sogar aus dem HSV-Block aufs Feld.

90+2.: Aaron Hunt mit gutem Auge an den rechten Pfosten auf Hinterseer, dessen Direktabnahme klärt Himmelmann und auch Harnik kommt dann nicht mehr zum Abschluss.

90+1.: Die Fans des HSV nutzen die Nachspielzeit, um noch die verbliebene Pyrotechnik zu zünden...

90.: Drei Minuten gibt es obendrauf!

89.: Buballa läuft alleine auf den Torhüter zu und schießt ihn an. Sein letztes Tor liegt aber auch schon fünf Jahre zurück...

88.: St. Pauli kann alles klar machen. 2-gegen-1-Situation! Doch Daehli kann den Ball nicht mehr rüber legen.

86.: Und der junge Diarra erobert das erste Mal den Ball, was am Ende immerhin zu einem Eckball für die gutgelaunten Hausherren führt. Dass dieser Standard überhaupt nichts einbringt, ist nicht der Rede wert - es kostet Zeit.

83.: Ein ausgepowerter Marvin Knoll geht vom Platz. Für ihn kommt Neuzugang Youba Diarra zu seinem Pflichtspieldebüt.

82.: Pfosten! Daehli zieht von der Sechzehnerkante ab... trifft aber nur den Pfosten.

79.: Der Ball zappelt im Netz, aber Hinterseer stand beim Pass aus dem Mittelfeld und vor seiner Ablage auf Martin Harnik, welcher traf, im Abseits.

79.: Kalla kommt für Ohlsson und Dudziak ersetzt Kinsombi.

77.: Aus der anderen Seite trifft Kittel den Ball nicht richtig und der Assistent zeigt Abseits an. Eine Viertelstunde noch!

76.: Konter St. Pauli mit Diamantakos über halbrechts, in der Mitte läuft Penney mit, der Ball kommt rein, aber van Drongelen grätscht klärend. Die folgende Ecke bringt keine wirkliche Gefahr.

74.: Lukas Hinterseer ohne Fortune heute. Van Drongelen sucht den Neuzugang vom VfL Bochum, der im Strafraum eng gedeckt wird, den Ball gerade noch unter Kontrolle bekommt, aber nicht zur Drehung und damit zum Abschluss kommt.

71.: Sebastian Ohlsson steigt ordentlich gegen Kittel ein. Auch für ihn gibt's zurecht gelb!

70.: Aus der halben Stunde sind nun rund 20 Minuten geworden und wenn der HSV hier jetzt noch weiter aufmacht und das wird er tun müssen, könnte St. Pauli hier zeitnah den Sack zumachen. Es werden dann vermutlich etliche braun-weiße "Derbysieder"-Spuckies in der Hansestadt geklebt.

69.: Aaron Hunt zieht den Ball über die Mauer im Bogen vorbei rechts neben das Tor, also auch vorbei.

68.: Adrian Fein mit schnellem Vorstoß und eine kernieg Grätsche von Knoll - er trifft dabei zwar auch den Ball, aber doch arg rustikal. Es gibt Freistoß aus rund 25 Metern.

66.: Martin Harnik ersetzt Bakery Jatta.

St. Pauli erhöht durch Eigentor

62: 2:0 ST.PAULI! Der Freistoß wird schnell ausgeführt. Van Drongelen grätscht in den Ball und so geht er ins Tor.

62.: Bei dem Foul von Jung hat sich Conteh verletzt und muss runter. Für ihn kommt Penny ins Spiel.

60.: Taktisches Foul von Jung: Das gibt zurecht gelb!

57.: Nächste unglückliche Aktion von Lukas Hinterseer. Kisombi legt den Ball auf den Elfmeterpunkt auf den freier Hinterseer, der nur noch einschieben muss. In Gomez-Manier schießt er sich aber noch an und legt den Ball übers Tor.

55.: Was sehen wir nach dem Seitenwechsel und dem Abzug der Wolken? Die "Rothosen" sind mit Schwung aus der Kabine gekommen, wollen zeitnah zum Ausgleich kommen.

53.: Klasse Szene von Adrian Fein! Aus 20 Metern lupft er den Ball genau vor die Füße vor Hinterseer, der den Ball noch einmal rüber legen will. Himmelmann kommt noch mit der Faust dazwischen.

50.: Die nächste Möglichkeit für den HSV und wieder Abseits. Jatta kommt nach Kinsombi-Flanke von halbrechts am Fünfer zum Kopfball und nickt drüber, aber das ist ..., ja, auch egal.

48.: Lukas Hinterseer scheitert an Himmelmann und wenn er nicht gescheitert wäre, dann hätte der Abseitspfiff ihm die Laune verhagelt. Wir notieren den Versuch mit Bleistift als kleines Ausrufezeichen.

48.: Sonny Kittel steht rechts an der Eckfahne, bringt den Ball weit auf den Sechzehner zu Leibold, doch der kommt im Luftduell nicht dran. Vielleicht war da auch gerade noch eine dichtere Nebelschwade.

46.: Endlich geht es weiter.

Halbzeit: Von den Hamburger Cruise Days ist wohl noch einiges an Feuerwerk übrig geblieben, was jetzt gezündet werden muss.

Halbzeit: Dieter Hecking reagiert personell auf den Rückstand und bringt Aaron Hunt für Khaled Narey ins Spiel! Beide Fanlager zünden noch ordentlich Pyrotechnik, von daher verzögert sich der Anpfiff noch um wenige Minuten.

FC St. Pauli gegen HSV im LIVE-TICKER: 1:0 zur Halbzeit

Halbzeit: Schwach hatte der HSV hier angefangen und die Gastgeber haben früh festgestellt, dass hier heute was gehen könnte und die Führung nach einer guten Viertelstunde war dann auch verdient. Die Gäste brauchten einen Moment, um sich von diesem Tiefschlag zu erholen, doch zum Ende des ersten Durchgangs hätte man beinahe belohnt, doch der Treffer wurde bekanntlich nicht gegeben. Der Assistent war bei der Jatta-Hereingabe kurz vor der Pause übriges nicht auf Höhe der Torauslinie. Vielleicht lässt sich die Szene ja noch aufklären.

45+2.: Es ist Halbzeit!

45.: Aus! Aus? Van Drongelen spielt den Ball nach links auf Jatta, der erwischt diesen vor, auf oder hinter der Torauslinie und Lukas Hinterseer drückt die Kugel am ersten Pfosten über die Linie. Der Assistent auf der gegenüberliegenden Seite hebt die Fahne und der Schiedsrichter verlässt sich auf seinen Kollegen. Toraus!

43.: Was für eine Parade von Himmelmann! Kittel schießt aus Sechzehnmeter volley aufs Tor, doch Himmelmann hält überragend und lenkt den Ball zur Ecke.

39.: Rick van Drongelen mit einem steilen Zuspiel aus dem Mittelfeld links in den Sechzehner auf Jatta, der direkt abnimmt und eine Ecke herausholt. Dieser Standard bringt nicht mehr als einen schneller Gegenstoß der Gastgeber ein, den am Ende Narey klären muss und kann.

38.: Die Gäste aus dem Volkspark haben ihre Bemühungen mittlerweile etwas verstärkt, setzen sich besser fest in des Gegners Hälfte, aber St. Pauli bleibt aufmerksam.

35.: Der bereits gelb-verwarnte Diamantakos fegt Leibold an der Eckfahne um. Das darf sich nicht nochmal erlauben.

33.: Tim Leibold kommt zu spät gegen den Sportsfreund Miyaichi und holt sich die Verwarnung ab.

31.: St. Pauli steht heute ziemlich hoch, gleich fünf Spieler haben ihren Aktionskreis-Mittelpunkt in des Gegners Hälfte. Eine Vererkette und zentral Becker sichern ab. Beim HSV steht ein Fünfer-Riegel hinter der Mittellinie, Narey sehr weit vorne, der unauffällige Kittel am Mittelkreis.

30.: Der erste Torschuss der Rothosen. Hinterseer schießt aus 20 Metern aufs Tor, Himmelmann hat mit diesem Versuch aber keinerlei Probleme.

27.: Der nächste Abschluss für die Gastgeber: Becker zieht wie Knoll mal aus der Distanz ab. Sein Versuch geht dann aber doch deutlich über den Kasten.

25.: Nun lässt sich Diamantakos ein wenig zurückfallen und passt die Kugel durch die Gasse in den Strafraum, aber Möller Daehli hat mit dem Zuspiel nicht gerechnet.

23.: Das Gegentor hat sich in dieser Saison sonst so oft stabil bis unerschütterlich auftretenden HSVer augenscheinlich tief getroffen. Man versucht, das Heft des Handelns in die Hände zu bekommen, aber es läuft nicht so recht zusammen.

21.: Tja, die Überraschung ist jetzt gar nicht so groß, denn die Hausherren haben mehr gewagt, waren zielstrebiger und so geht die Führung völlig in Ordnung.

20.: Jatta probiert es mal aus rund 20 Metern. Sein Abschluss ist aber zu harmlos und so kein Problem für Himmelmann.

18.: Beim Jubel zieht der Torschütze sein Trikot aus. Das gibt die erste Gelbe Karte der Partie.#

Diamantakos lässt Millerntor beben

18.: 1:0 St. Pauli!!!!! Flanke von links von Daehli auf Knoll. Dessen Kopfball landet am Pfosten, in den Abpraller hechtet Diamantakos und erzielt den Führungstreffer.

16.: Knoll ist auch drei Minuten später wieder im Mittelpunkt. Gegen Kittel langt er mal ordentlich hin, kommt aber mit einer Verwarnung davon.

13.: Knoll fackelt aus 30 Metern ab, aber den Schuss hält Heuer Fernandez überragend.

12.: Die nächste Szene und der nächste Freistoß für St. Pauli. Mats Möller Daehli bringt den Ball von rechts rein, der aufgerückte Leo Ostigard springt höher als Hinterseer, nickt das Spielgerät aber deutlich über die Querlatte hinweg ins Toraus.

10.: Gefährlicher Querpass von Jatta. Conteh kann diesen Ball aber nicht kontrollieren und so landet das Spielgerät wieder bei den Gästen.

9.: Langer Ball auf der anderen Seite durch HSV-Kapitän Rick van Drongelen - in die Hacken des Gegenspielers. Das Hecking-Team offenbart im Zusammenspiel nach vorne auch noch Defizite.

7.: Aus der Abwehr schlägt James Lawrence den Ball weit nach vorne, aber seine Kollegen wissen das Zuspiel nicht zügig für eine Vorwärtsbewegung zu nutzen. Weiterhin viel Bewegung und weniger Ereignis. Die Stimmung ist gut.

5.: Beide Mannschaften nehmen bislang jeden Zweikampf an. Spielerisch kommt aber noch nicht viel auf den Platz.

2.: Der Ball kommt hoch, es findet sich kein direkter Abnehmer und Heuer Fernandes schnappt sich mit Nachdruck die Kugel am Fünfer.

1.: Bereits nach 20 Sekunden gibt es das erste Foul der Partie: Leibold fällt Daehli in der Nähe der Eckfahne.

1.: Der Ball rollt!

FC St. Pauli - HSV heute im Liveticker: Vor Beginn

Die Aufstellungen:

  • St. Pauli: Himmelmann - Ohlsson, Lawrence, Östigard, Buballa - Miyaichi, Daehli, Knoll, Becker - Diamantakos, Conteh
  • HSV: Heuer Fernandes - Vagnoman, Jung, van Drongelen, Leibold - Narey, Fein, Kinsombi, Kittel, Jatta - Hinterseer

Vor Beginn: Kurz bevor die Mannschaften den Platz betreten, setzt strömender Regen ein - passend für ein Derby!

Vor Beginn: Dieter Hecking rechnet mit einen engagierten Gegner: "Ich erwarte, dass Pauli sich sehr viel vornimmt. Beide wollen die Punkte unbedingt und der Gegner will vieles besser machen als im letzten Spiel. Letztendlich liegt es aber an uns: Wir benötigen die richtige Einstellung." Sein Gegenüber verspricht, dass man sich voll reinknien werde: "Wir werden über 90 Minuten versuchen, unsere Fans mit Freude aus dem Stadion gehen zu lassen. Unser Hauptaugenmerk liegt darauf, Fußball zu spielen und das Spiel zu gewinnen und keine Angst zu haben, das Spiel zu verlieren."

Vor Beginn: Apropos März: Das letzte Aufeinandertreffen war noch das Duell zweier sehr gut im Tableau platzierter Mannschaften, das der HSV mit 4:0 für sich entschied. Dessen Fans kleisterten in den kommenden Wochen die Stadt mit blauen "Derbysieger-Spuckies" zu. Das Ende ist bekannt und die kommenden zwei Derbys sichergestellt.

Vor Beginn: Die Hamburger Polizei berichtet auf ihrem Twitterkanal über kleinere Reibereien zwischen den Fangruppen und für das Spiel selbst sind umfassendste Sicherheitsvorkehrungen angekündigt - das letzte Duell am Millerntor am 10. März stand wegen Zwischenfällen auf den Rängen vor dem Abbruch.

Vor Beginn: Pauli-Coach Luhukay hat sein Team im Vergleich zum 3:3 in Dresden auf drei Positionen verändert: Für Carstens, Sobota und Hofmann kommen Ohlsson, Östigard und Conteh ins Spiel. Damit wird Miyaichi von hinten rechts auf die rechte Position im Mittelfeld aufrücken - das riecht nach 4-4-2 anstatt 4-3-3.

Vor Beginn: Lewis Holtby hat in seiner Hamburger Zeit viele Stadtderbys erlebt. Der mittlerweile vereinslose Spieler wird sich nun dem englischen Zweitligisten Blackburn Rovers anschließen, wie das Portal fussballtransfers.com berichtet.

Vor Beginn: Von den bisherigen 31 Duellen gingen 19 an den HSV, acht Mal gab es ein Remis und nur vier Mal siegten die Kiezkicker. Mit dieser Elf schlug Pauli 2011 den HSV.

Vor Beginn: Schiedsrichter Sven Jablonski wird die Partie um 20.30 Uhr anpfeifen.

Vor Beginn: Austragungsort der heutigen Begegnung ist das Millerntor-Stadion, die Heimspielstätte des FC St. Pauli.

Vor Beginn: Herzlich willkommen zum Hamburg-Derby zwischen dem FC St. Pauli und dem HSV!

St. Pauli gegen HSV: Die Bilanz spricht klar für die Gäste

Das letzte Heimspiel der Kiezkicker gegen den Stadtrivalen wurde aus Sicht der Gastgeber zum echten Debakel. Dank der Tore von Lasogga (2), Narey und Santos verpassten die Rothosen St. Pauli eine 0:4-Klatsche, im Hinspiel gab es nur ein müdes 0:0.

Aber auch die Gesamtbilanz spricht klar für den ehemaligen Bundesliga-Dino. Aus den bisherigen 31 Spielen gingen lediglich vier an St. Pauli, 19 Mal war der HSV erfolgreich und acht Mal gab es ein Remis. Den letzten Derbysieg für St. Pauli gab es am 8. Spieltag der Bundesliga-Saison 2010/11.

2. Liga: Die Tabelle vor dem Hamburg-Derby

Nach dem 3:2-Sieg über Regensburg hat der VfB Stuttgart die Tabellenführung übernommen, ein Punkt am Millerntor würde den Hamburger jedoch reichen, um die Tabellenspitze zurückzuerobern. Fünf Punkte nach fünf Spieltagen ist die ernüchternde Bilanz der Gastgeber, die sich derzeit nur auf Platz 14 befinden, ihrerseits mit einem Sieg aber bis auf Rang neun klettern könnten.

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.VfB Stuttgart611:7414
2.Hamburger SV613:5813
3.Arminia Bielefeld614:8612
4.SpVgg Greuther Fürth69:7211
5.FC Erzgebirge Aue68:6211
6.SV Sandhausen67:5210
7.VfL Osnabrück69:549
8.Karlsruher SC610:12-29
9.1. FC Heidenheim611:928
10.FC St. Pauli610:1008
11.1. FC Nürnberg69:12-38
12.SSV Jahn Regensburg612:937
13.SG Dynamo Dresden69:11-26
14.SV Darmstadt 9866:9-36
15.Hannover 9666:9-35
16.Holstein Kiel65:10-55
17.VfL Bochum610:14-43
18.SV Wehen Wiesbaden67:18-111
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung