Cookie-Einstellungen
Fussball

Lieberknecht: "Für Normalität entschieden"

SID
Torsten Lieberknecht will Normalität vor dem Relegationsspiel

Für Eintracht Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht war ein Trainingslager vor dem ersten Bundesliga-Relegationsspiel am Himmelfahrtstag (20.30 Uhr im LIVETICKER) beim VfL Wolfsburg keine Option.

"Wir haben uns für Normalität entschieden. Es gibt genügend schöne und ruhige Plätze in Braunschweig", sagte der Coach des Zweitliga-Dritten am Dienstag.

Der 43-Jährige spielte damit auf den kurzfristigen Vorbereitungstrip des Gegners in die Niederlande an. "In anderer Umgebung fällt es etwas leichter, das Drumherum auszublenden", hatte Wolfsburgs Sportdirektor Olaf Rebbe im SID-Interview die Maßnahme von VfL-Trainer Andries Jonker begründet.

Lieberknecht sieht seine Schützlinge gegen den Bundesliga-16. weiterhin als Außenseiter: "Eigentlich möchte ich nichts zum Gegner sagen, aber die Kräfteverhältnisse könnten unterschiedlicher nicht sein." Die Stimmung in seiner Truppe skizzierte der Fußball-Lehrer als "entspannt angespannt."

Folgerichtig sieht Mannschaftskapitän Ken Reichel auch eine kleine Chance, sportlich gegen Wolfsburg zu bestehen: "Wir haben Respekt, das gehört sich so. Aber wir wollen uns auch für eine sehr gute Saison mit 66 Punkten belohnen."

Alle News zu Eintracht Braunschweig

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung