Fussball

Kind schließt Sane-Wechsel aus

SID
Salif Sane soll nicht abgegeben werden

Präsident Martin Kind vom Zweitligisten Hannover 96 hat allen Angeboten für den umworbenen Salif Sane eine Absage erteilt. Er soll stattdessen beim Wiederaufstieg helfen.

"Wir sagen seit Juli konsequent, er bleibt und dabei bleibt es auch", sagte Kind im Interview mit Sky Sport News HD.

Das klare Ziel sei der Wiederaufstieg, "das bedeutet, dass wir die Leistungsträger in der Mannschaft - und das war immer unser Ziel - behalten und dass wir die wirtschaftlichen den sportlichen Zielen unterordnen".

Der 1. FC Köln und der VfL Wolfsburg galten zuletzt als Kandidaten für eine Verpflichtung des 26 Jahre alten Defensivspielers aus Senegal, der in der laufenden Saison bereits in der Liga und im DFB-Pokal getroffen hat.

Salif Sane im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung