Cookie-Einstellungen
Fussball

DFB ermittelt gegen Karlsruher SC

SID
Auch Ralf Rangnick wurde offenbar von Fans des Karlsruher SC bedrängt
© getty

Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Ermittlungen gegen Zweitligist Karlsruher SC eingeleitet. Untersucht werden die Vorkommnisse rund um das Heimspiel gegen RB Leipzig am vergangenen Montag (0:0).

Während des Spiels hatten KSC-Fans zwei große Banner mit verunglimpfendem Inhalt in Richtung der Gäste gezeigt. Dazu soll der Leipziger Mannschaftsbus am Wildparkstadion von Anhängern der Gastgeber an der Abfahrt gehindert worden sein.

Die 2. Liga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Dies gilt auch für den Wagen von RB-Sportdirektor Ralf Rangnick, gegen den außerdem getreten und gespuckt worden sein soll. Auch Farbbeutel sollen geworfen worden sein.

Der Kontrollausschuss hat den Karlsruher SC zu einer Stellungnahme aufgefordert.

Die 2. Bundesliga im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung