-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Degradierte Löwen entschuldigen sich

SID
Julian Weigl ist Kapitän von 1860 München
© getty

Mit einer Entschuldigung haben vier Profis von 1860 München auf ihre Strafversetzung in die zweite Mannschaft der Löwen reagiert. "Unser Verhalten war nicht in Ordnung. Und dafür stehen wir jetzt natürlich gerade. Es war ein Fehler, den wir bereuen", schrieben Julian Weigl, Vitus Eicher, Daniel Adlung und Yannick Stark in einer Erklärung.

Es sei ihnen zudem "ganz wichtig zu betonen, dass wir niemand schaden wollten. Wir entschuldigen uns bei allen Fans, der Mannschaft und dem Verein", führten die vier Sechziger weiter aus: "Wir hängen uns ab sofort noch mehr rein. Und für unsere Fans überlegen wir uns auch noch eine kleine Wiedergutmachung."

Adlung, Eicher, Stark und Weigl waren am Montag nach dem 0:3 gegen Leipzig aus disziplinarischen Gründen vorläufig in die U-21 versetzt worden. Auch Torwart Gabor Kiraly ist davon betroffen. Der Ungar hatte gegen den Aufsteiger seinen Kollegen Gary Kagelmacher während des Spiels angegriffen.

"Die Gründe dafür haben wir intern besprochen. Es hatte aber nichts mit dem Trainings- bzw. Spielbetrieb zu tun", sagte 1860-Sportgeschäftsführer Gerhard Poschner.

Alle Infos zu 1860 München

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung