Cookie-Einstellungen
Fussball

Bochum: Neururer träumt vom Aufstieg

Von Adrian Bohrdt
Peter Neururer spielte letzte Saison den Feuerwehrmann bei Bochum - mit Erfolg
© getty

Nach vier Zählern aus den ersten beiden Saisonspielen spricht Bochums Trainer Peter Neururer offen vom Aufstieg: Der VfL Bochum, in der letzten Saison noch fast abgestiegen, könne sich am letztjährigen Aufsteiger Eintracht Braunschweig orientieren.

Im vergangenen Jahr hatte Braunschweig gut in die Saison gefunden und führte die Tabelle überraschend nach sieben Spieltagen bereits mit fünf Zählern Vorsprung auf einen Nicht-Aufstiegsplatz an. Für Neururer ein Vorbild. "Das Beispiel der Eintracht zeigt, dass man zu Saisonbeginn schnell in positives Fahrwasser kommen kann", sagte er der "Bild".

Ursprünglich als Mittelmaß eingestuft, "marschierten die auf einmal durch. Vielleicht können wir ja jetzt die Rolle der Braunschweiger spielen", hofft der 58-Jährige und führte weiter aus: "Bislang sind unsere Saisonziele ja sehr schwammig formuliert. Eventuell können wir nach einem guten Start bald konkreter werden."

Neben vier Zählern aus den ersten beiden Partien gelang Bochum auch im DFB-Pokal durch ein 3:1 beim Bahlinger SC der Sprung in die nächste Runde. Vor dem dritten Saisonspiel beim FSV Frankfurt am Freitag scherzte der Kult-Trainer über seine Bundesliga-Ambitionen: "Wir haben uns Videos von Eintracht Frankfurt angeschaut. Ach, Eintracht, so ein Quatsch. FSV natürlich. Eintracht ja erst nächstes Jahr."

Peter Neururer im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung