Cookie-Einstellungen
Fussball

Steiner vs. Ismaik: "Das finde ich lächerlich"

SID
Ein Bild aus "glücklicheren" Tagen: Investor Hasan Ismaik und Ex-Präsident Dieter Schneider
© getty

Nach der fehlenden Bestätigung Hep Monatzeders als Löwen-Präsident attackiert 1860 Münchens Aufsichtsratschef Otto Steiner Investor Hasan Ismaik. Als möglicher Nachfolger Monatzeders wird bereits Ex-Präsident Albrecht von Linde gehandelt.

"Jetzt im Nachhinein das als ein Komplott des Aufsichtsrates darzustellen, das finde ich fast lächerlich", sagte Steiner im Gespräch mit "Sky" zu den Anschuldigungen des jordanischen Investors, wonach nicht dieser allein, sondern auch der Aufsichtsrat die Ablösung von Ex-Präsident Dieter Schneider gefordert habe.

Zugleich erklärte Steiner, dass der Aufsichtsrat sich nun umgehend auf die Suche nach einem Nachfolger für den nun nicht mehr tragbaren Monatzeder begeben werde, denn "1860 darf nicht als führungsloses Schiff herumtreiben".

Kehrt von Linde zurück?

Dabei nimmt der Funktionär den von ihm geleiteten Aufsichtsrat in die Pflicht, wie er der "Bild" verriet: "Der Verein bleibt handlungsfähig, aber wir müssen unsere Hausaufgaben machen, damit kein Vakuum entsteht."

Gemäß der Löwen-Satzung bleibt Monatzeder im Amt, bis ein Nachfolger gefunden ist. Der könnte nach Informationen von "Sky" Albrecht von Linde heißen. Der 69-Jährige stand dem Zweitligisten bereits von März 2007 bis Mai 2008 vor.

1860 München im Überblick

Werbung
Werbung