Cookie-Einstellungen
Fussball

Lauterns Riedel und Cottbus' Adlung gesperrt

SID
Florian Riedel (l.) vom 1. FC Kaiserslautern muss die nächsten drei Spiele aussetzen
© spox

Florian Riedel vom Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen rohen Spiels für drei Spiele gesperrt worden.

Riedel hatte beim 1:1 im Top-Spiel gegen Tabellenführer Eintracht Braunschweig in der 90. Minute die Rote Karte gesehen. Gegen das Urteil des Einzelrichters kann der FCK noch innerhalb von 24 Stunden eine mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht beantragen.

Auch Daniel Adlung vom Zweitligisten Energie Cottbus ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) gesperrt worden.

Adlung hatte bei der 1:3-Niederlage im Ost-Derby bei Union Berlin in der 76. Minute wegen einer Beleidigung des Schiedsrichter-Assistenten die Rote Karte gesehen und ist nun für zwei Spiele gesperrt worden. Der Spieler und der Verein haben dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Die aktuelle Tabelle der 2. Liga

Werbung
Werbung