Cookie-Einstellungen
Fussball

Aue: Doch kein Probetraining für Emile Mpenza

Von SPOX
Ex-HSV-Profi Emile Mpenza gelangen in 57 Länderspielen für Belgien 19 Treffer
© Getty

Update Verwirrung um Emile Mpenza: Am Mittwochfrüh berichtete die "Bild", dass der Ex-Bundesligaspieler vor einem Comeback im deutschen Profifußball steht und ein Probetraining bei Zweitligist Erzgebirge Aue absolvieren werde. Steffen Heidrich, Sportdirektor der Veilchen, dementierte dies jedoch.

Er spielte drei Jahre auf Schalke, zwei Jahre für den Hamburger SV und knipste in 115 Bundesliga-Spielen insgesamt 33 Mal - nun steht Emile Mpenza offenbar vor einer Rückkehr in den deutschen Profifußball.

So jedenfalls lautet ein Bericht der "Bild", demzufolge der belgische Angreifer am Mittwoch ein Probetraining bei Zweitligist Erzgebirge Aue absolvieren sollte.

Aue: Diakite statt Mpenza

Doch daraus wird nichts, wie Sportdirektor Steffen Heidrich gegenüber dem "sid" dementierte: "Er stand mal auf unserer Liste, ist aber inzwischen kein Thema mehr", so Heidrich.

Stattdessen wird Aue den vereinslosen Stürmer Bakary Diakite zum Probetraining einladen. Der dreimalige Nationalspieler von Mali kickte bereits bei Eintracht Frankfurt, dem SV Wehen Wiesbaden und dem FSV Mainz 05. "Er trainiert bis zum Freitag mit. Dann sehen wir weiter", sagt Heidrich.

Auch Mpenza ist derzeit vereinslos und ging zuletzt für Aserbaidschans Meister Neftci Baku auf Torejagd - nach nur acht Spielen war dort für den 34-Jährigen jedoch wieder Schluss.

Aue will nach acht Punkten und nur sieben Treffern in neun Partien offenbar dringend in der Offensive nachbessern. Mit Enrico Kern und Christian Cappek fallen zwei Angreifer längerfristig aus.

Emile Mpenza im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung