Cookie-Einstellungen
Fussball

Aachener Stuckmann nun doch unters Messer

SID
Thorsten Stuckmann geht in seine vierte Saison bei Alemannia Aachen
© sid

Thorsten Stuckmann von Alemannia Aachen wird nun doch an seinem Mittelfußbruch operiert. Der Torhüter soll eine Schraube in den verletzten Knochen eingesetzt bekommen.

Torhüter Thorsten Stuckmann vom Zweitligisten Alemannia Aachen muss sich nach seinem am vergangenen Wochenende erlittenen Mittelfußbruch nun doch einer Operation unterziehen.

Nach weiterführenden Untersuchungen am heutigen Montag entschieden die Ärzte, eine Schraube in den lädierten Knochen einzusetzen.

Ebenso wie Stuckmann wird auch Abwehrspieler Nico Herzig der Alemannia für mehrere Wochen nicht zur Verfügung stehen.

Der 26-Jährige überstand den Eingriff an seinem eingerissenen Innenmeniskus heute aber ohne Probleme.

Stuckmann bleibt das Verletzungspech treu

Werbung
Werbung