Cookie-Einstellungen
Fussball

DFB ermittelt gegen Andreas Lambertz

SID
Andreas Lambertz muss sich nach seiner Schwalbe gegen 1860 München vor dem DFB verantworten
© Getty

Der DFB ermittelt gegen Andreas Lambertz von Fortuna Düsseldorf. Lambertz hatte nach dem Spiel gegen 1860 München zugegeben, sich absichtlich fallen gelassen zu haben.

Der Kontrollausschuss des DFB hat ein Ermittlungsverfahren gegen Andreas Lambertz von Fortuna Düsseldorf eingeleitet.

Der Mittelfeldspieler soll sich im Punktspiel des Aufsteigers bei 1860 München (2:2) am vergangenen Sonntag einer krassen Sportwidrigkeit in Form eines unsportlichen Verhaltens schuldig gemacht haben.

Schwalben-König Lambertz?

Lambertz wird nach Auswertung der vorliegenden Fernsehbilder verdächtigt, sich in der 70. Spielminute absichtlich fallen gelassen zu haben, ohne dass ein Körperkontakt mit Gegenspieler Jose Holebas vorlag.

Schiedsrichter Daniel Siebert hatte nach dieser Szene auf direkten Freistoß für Düsseldorf entschieden, den die Fortuna durch Ranisav Jovanovic zum 1:2-Anschlusstreffer nutzte.

"Kein Foulspiel, habe mich fallen lassen"

Lambertz hatte im "DSF"-Interview nach dem Spiel gesagt, dass es kein Foulspiel gewesen sei und er sich habe fallen lassen. Der DFB-Kontrollausschuss hat den 25-jährigen Lambertz zu einer zeitnahen Stellungnahme aufgefordert.

Nach Auswertung der Einlassung wird über den weiteren Fortgang des Verfahrens entschieden. Das teilte der DFB am Montag mit.

1860 verspielt 2:0-Führung gegen Düsseldorf

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung