Cookie-Einstellungen
Fussball

Emmerling muss sich neuen Job suchen

SID
Stefan Emmerling muss seinen Stuhl bei RWA räumen
© sid

Einen Tag nach dem 1:4 gegen Fortuna Düsseldorf hat sich Zweitligist Rot Weiss Ahlen von Trainer Stefan Emmerling getrennt. Auch der Sportliche Leiter Stefan Grädler muss gehen.

Einen Tag nach der 1:4-Heimpleite gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf hat Fußball-Zweitligist Rot Weiss Ahlen Trainer Stefan Emmerling und Manager Stefan Grädler entlassen.

Dies teilte der Tabellenvorletzte am Sonntag mit. Andreas Zimmermann, Ex-Profi und bisher Trainer des Ahlener A-Junioren-Bundesligateams, wird ab sofort neuer Cheftrainer.

"Aufgrund der sportlichen Situation hat das Präsidium reagiert und diesen Beschluss einstimmig gefasst. Emmerling und Grädler waren verantwortlich für die sportliche Situation. Der Fitnesszustand ist okay, das Team hat ein Kopfproblem", erklärte Präsident Heinz-Jürgen Gosda.

"Wir suchen keinen neuen Trainer"

In einer Krisensitzung am Samstagabend hatten Präsidium und Aufsichtsrat nach einer Stunde die Doppel-Entlassung beschlossen. Die Blockade der Spieler soll nun Zimmermann lösen. Gosda stellte klar: "Er ist unser Mann. Wir suchen keinen neuen Trainer."

Bevor Zimmermann die A-Junioren übernahm, hatte er die zweite Mannschaft Ahlens in der Westfalen-Liga vor dem Abstieg gerettet. Die Beurlaubung Emmerlings, der im April vom Drittligisten Kickers Emden an die Werse gewechselt war, ist die dritte Trainer-Entlassung in der 2. Liga in der laufenden Saison.

Zuvor hatten sich Alemannia Aachen von Jürgen Seeberger und der Karlsruher SC von Edmund Becker getrennt.

Lambertz legt mit Blitz-Tor den Grundstein

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung