Cookie-Einstellungen
Fussball

Mainz hofft auf Feulner

SID
Markus Feulner wird in der kommenden Saison für Borussia Dortmund spielen
© sid

Der FSV Mainz 05 hofft für das Spiel beim FC Ingolstadt am Sonntag auf den Einsatz von Markus Feulner. Der Mittelfeldspieler laboriert an einer Oberschenkelverhärtung.

Zweitligist FSV Mainz 05 bangt vor dem Auswärtsspiel beim abstiegsbedrohten FC Ingolstadt am Sonntag (13.45 Uhr im LIVE-TICKER) um den Einsatz von Markus Feulner.

Der Mittelfeldspieler, der in der kommenden Saison zu Bundesligist Borussia Dortmund wechselt, leidet seit dem 1:4 im Halbfinale des DFB-Pokals bei Bayer Leverkusen an einer Oberschenkelverhärtung.

Definitiv verzichten muss Trainer Jörn Andersen in Ingolstadt auf die weiter am Sprunggelenk verletzten Felix Borja und Daniel Gunkel. Dafür kehrt der Südafrikaner Delron Buckley nach überstandener Gehirnerschütterung zurück in den Mainzer Kader.

Für Mainz zählr nur ein Dreier

Unabhängig von der Personalsituation zählt für FSV-Coach Andersen nach zuletzt nur einem Punkt aus zwei Heimspielen und dem Aus im DFB-Pokal beim Aufsteiger nur ein Sieg.

"Der DFB-Pokal ist abgehakt. Für uns zählt nun nur noch der Aufstieg in die Bundesliga. Deshalb müssen wir in den letzten vier Wochen Ruhe bewahren und unsere Nerven im Griff halten. Es gibt zwar keine Favoriten mehr, aber unsere Erfahrung könnte im Rennen um den Aufstieg noch ausschlaggebend sein", sagte Andersen.

Sein Team hatte das Hinspiel vor heimischer Kulisse mit 0:3 verloren. "Die Mannschaft brennt aber auf Revanche", so der Norweger.

Der 29. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung