Cookie-Einstellungen
Fussball

Schützenfest am Millerntor

SID
2. Bundesliga, St. Pauli, Oberhausen, Boll
© Getty

Aufsteiger Rot-Weiß Oberhausen muss in der 2. Bundesliga auswärts weiter Lehrgeld bezahlen. Das Team von Trainer Jürgen Luginger verlor am Sonntag am Hamburger Millerntor beim FC St. Pauli verdient mit 1:4 (0:3).

Schon vor zwei Wochen hatte es für die Oberhausener beim Saisoneinstand ein 0:3 in Koblenz gegeben. Die Hamburger feierten indes euphorisch ihren ersten Saisonsieg.

Die Tore vor 21.017 Zuschauern erzielten Neuzugang Mario Ebbers (9.), Fabian Boll (27.), Rene Schnitzler (45.) und Kapitän Filip Trojan (67.). Den Ehrentreffer für RWO markierte Thomas Schlieter (70.).

Blitzstart leitet Torreigen ein

In der ersten Hälfte hatten die Gäste vom Niederrhein nicht den Hauch einer Chance. Ebbers erzielte schon nach neun Minuten nach einer schönen Vorlage von Trojan mit seinem ersten Saisontor die frühe 1:0-Führung für die Hanseaten, die Boll (27.) zum 2:0 ausbauen konnte. Hamburgs Timo Schultz traf in der 38. Minute nur den Pfosten.

Bei den Gästen war nur eine Aktion von Tim Kruse in der 35. Minute gefährlich. Sekunden vor dem Pausepfiff erhöhte Schnitzler mit seinem ersten Saisontreffer auf 3:0 gegen die desolaten Oberhausener.

Trojan markierte mit einem Heber noch das 4:0, ehe RWO drei Minuten später immerhin durch Verteidiger Schlieter zum 1:4 kam. Beste Spieler bei den Hamburgern waren Trojan, Boll und Carsten Rothenbach, bei den unterlegenen Gästen besaß kein Spieler Zweitliga-Niveau.

Werbung
Werbung