Cookie-Einstellungen
Fussball

Schmadtkes Schabernack

Von SPOX
aachen, mainz
© Getty

München - Viele Pressekonferenzen wird Jörg Schmadtke als Trainer von Alemannia Aachen nicht abhalten. "Nach dem letzten Hinrundenspiel gegen Koblenz werde ich meine Aufgabe als Coach zu 100 Prozent einstellen", verkündete der 43-Jährige vor der Partie gegen Mainz 05 (20.15 Uhr im LIVE-TICKER und bei Premiere).

Auf der obligatorischen Fragestunde anlässlich des Mainz-Spiels trieb Aachens Sportdirektor gleich mal Schabernack mit den Journalisten. "Die Aufstellung habe ich im Kopf, aber ich werde sie euch nicht verraten", sagte Schmadtke. 

Er wolle der verunsicherten Mannschaft "ein Gefühl von Sicherheit und Stabilität geben". Auch auf eine Strategie legte sich Schmadtke frühzeitig fest. "Wir werden uns bemühen, ein schwungvolles Spiel zu machen und ich habe die Mannschaft so aufgestellt, dass sie von der ersten bis zur letzten Minute alles geben wird."

Fans werden ungeduldig

Aachen bleibt auch nichts anderes übrig. Der Rückstand auf einen Aufstiegsplatz beträgt aktuell acht Punkte und das begeisterungsfähige aber kritische Publikum am Tivoli wird langsam ungeduldig. "Wir müssen unseren tollen Fans mal wieder ein großes Spiel liefern", fordert Schmadtke.

Der Gegner aus Mainz hat in dieser Saison auswärts noch keine Bäume ausgerissen. Nur acht Zähler holte die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp in der Fremde.

"Das ist eindeutig zu wenig für eine Spitzenelf", sagte Manager Christian Heidel. "Das muss sich ändern, wenn wir aufsteigen wollen. Aber man merkt es: Die Jungs gieren darauf, auswärts endlich einen überzeugenden Auftritt hinzulegen."

"Können jegliche Analyse streichen" 

Bei der Vorbereitung auf das Spiel in Aachen tat sich Klopp allerdings schwer. "Wir können jegliche Analyse streichen. Nach dem Trainerwechsel können wir uns darauf einstellen, dass die Aachener viele neue Ansätze probieren werden. Ich denke, wir werden uns einfach dem stellen müssen was passiert und dann schauen, dass wir das Beste draus machen", so Klopp. 

Mit einem Sieg kehrt Mainz auf den begehrten dritten Tabellenplatz zurück.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Aachen: Straub - Stehle, Klitzpera, Vukovic, Leiwakabessy - Fiel - Reghecampf, Matth. Lehmann, Milchraum - Nemeth, Ebbers

Mainz: Ischdonat - Hoogland, Subotic, Noveski, Rose - Karhan, Gunkel, Pekovic, Feulner - Borja, Amri

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung