Cookie-Einstellungen
Fussball

Lautern rutscht ins Bodenlose

Von dpa
© Getty

Kaiserslautern  - Nach 45-jähriger Zugehörigkeit zum Profifußball ist der 1. FC Kaiserslautern auf dem Tiefpunkt angekommen.

Die Pfälzer verloren in der 2. Bundesliga gegen Aufsteiger SV Wehen Wiesbaden durch Tore von Maximilian Nicu (54.) und Ronny König (57.) mit 0:2 (0:0).

Der FCK bleibt damit weiter ohne Saisonsieg und fiel auf den vorletzten Tabellenplatz. Vor nur 17 102 Fans, der niedrigsten Zuschauerzahl seit über 20 Jahren, boten die allerdings ersatzgeschwächten Pfälzer eine desolate Leistung und wurden vom eigenen Publikum gnadenlos ausgepfiffen.

Auch die als "Hoffnungsträger" geholten Ausländer Patrice Bernier, Björn Rundström und Espen Hansen passten sich dem niedrigen Niveau an.

Nur Diarra und Demai mit Normalform

Erst in der zweiten Halbzeit konnten die Gastgeber einige Chancen gegen Wehen herausspielen, das allerdings mit einer starken Abwehr um Marco Kopilas und den robusten Sandro Schwarz die Lauterer Offensive zur Wirkungslosigkeit verurteilte.

Die Hessen beschränkten sich auf schnelle Konter und gewannen verdient. Beim FCK machte sich deutlich das Fehlen der verletzten bzw. erkrankten Stammspieler Axel Bellinghausen, Mathieu Beda und Moussa bemerkbar.

Einzige Spieler mit Normalform bei den Lauterern waren Boubacar Diarra und Eimen Demai.

Rekdal vor Entlassung?

Für Trainer Kjetil Andre Rekdal, der erst vor der Saison das Zepter bei den roten Teufeln übernommen hatte, wird die Luft nun immer dünner.

Vor dem Spiel hatte der Vorstand der Pfälzer allerdings signalisiert, den Norweger auch im Falle einer Niederlage im Amt zu lassen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung