Cookie-Einstellungen
Fussball

WM-Qualifikation: Bondscoach Louis van Gaal nach Fahrradunfall im Rollstuhl

SID
Louis van Gaal verletzte sich bei einem Fahrradunfall.

Das WM-"Finale" mit den Niederlanden in der Qualifikation gegen Norwegen wird für Louis van Gaal zu einer schmerzhaften Angelegenheit - unabhängig vom Ergebnis. Der 70-Jährige hat bei einem Fahrradunfall am Sonntagabend einen Knochenbruch an der Hüfte erlitten und sitzt vorübergehend im Rollstuhl. "Ich habe große Schmerzen", sagte van Gaal am Montag.

Eine zu große Sache wollte der frühere Bayern-Coach daraus aber nicht machen. "Ich kann alles tun, Coaching ist ja verbal - und mein Gehirn arbeitet gut. Ich habe alles gemacht wie sonst auch", betonte er auf einer Pressekonferenz, zu der er zugeschaltet wurde.

Außerdem gebe es im Stadion De Kuip in Rotterdam ja einen Aufzug, scherzte er zur Freude des schmunzelnden Kapitäns Virgil van Dijk. "Das war sicher ein Schreck", sagte der über den Unfall.

Oranje führt seine Gruppe G vor dem letzten Spieltag am Dienstag mit 20 Zählern vor den punktgleichen Verfolgern aus Norwegen und der Türkei (je 18) an. "Wir haben mehr Qualität als Norwegen - und das werden wir auch zeigen", sagte van Gaal.

Der Unfall ereignete sich laut niederländischen Medien, als van Gaal sein Rad abstellen wollte. Er habe den Abend im Krankenhaus verbracht, müsse aber nicht operiert werden, hieß es vom Verband. Van Gaal hatte sich bereits vor sechs Jahren einem Eingriff an der Hüfte unterziehen müssen.

Das Abschlusstraining leitete er aus einem Golfcart. Aus dem Rollstuhl hat van Gaal bereits 2007 gecoacht, damals als Trainer von AZ Alkmaar nach einem Beinbruch. Nun hat ihm via Twitter ein Scooterhersteller (Scoozy) spontan einen Elektrorollstuhl angeboten.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung