Cookie-Einstellungen
Fussball

Schweiz in WM-Form - Shaqiri trifft

SID
Xherdan Shaqiri erzielte gegen Peru den 2:0-Endstand
© getty

Mit fünf Bundesliga-Profis in der Startelf zeigt sich die Schweiz gegen Peru in guter Verfassung. Japans Nationalmannschaft hat dank einer starken Schlussphase auch ihren zweiten WM-Test gewonnen. Während Griechenland und Nigeria nur Remis spielten, konnte Bosnien-Herzegowina erneut überzeugen.

Japan- Costa Rica 3:1 (0:1)

Japan hat dank einer starken Schlussphase auch ihren zweiten WM-Test gewonnen. Yasuhito Endo (60.), der ehemalige Dortmunder Shinji Kagawa (80.) und Yoichiro Kakitani (90.) drehten beim 3:1 gegen WM-Teilnehmer Costa Rica in Tampa/Florida nach dem Rückstand durch Bryan Ruiz (31.) das Spiel.

Eine Woche nach seinem Tor beim 1:0 gegen Zypern stand Atsuto Uchida ebenso wie Yuya Osako in der Startelf, der Mainzer Shinji Okazaki und Hiroki Sakai wurden eingewechselt. Bei Costa Rica stand Junior Díaz (Mainz 05) 90 Minuten auf dem Platz.

Japan trifft bei der WM in Gruppe C auf Kolumbien, Griechenland und die Elfenbeinküste. Costa Rica bekommt es in Gruppe D mit Italien, Uruguay und England zu tun.

Schweiz - Peru 2:0 (0:0)

Die Schweizer Nationalmannschaft hat ihre WM-Generalprobe erfolgreich bestanden. Die Mannschaft von Trainer Ottmar Hitzfeld gewann ihren letzten Test für die Endrunde in Brasilien gegen Peru mit 2:0 (0:0). Für die Eidgenossen machte der eingewechselte Xherdan Shaqiri (84.) nach der späten Führung durch Stephan Lichtsteiner (78.) den Sack zu.

Bei den Schweizern standen vor 15.000 Zuschauern in der Luzerner Arena in Diego Benaglio, Ricardo Rodriguez, Granit Xhaka , Admir Mehmedi und Josip Drmic fünf Bundesliga-Legionäre in der Startelf. Tranquillo Barnetta wurde wie der zunächst geschonte Shaqiri eingewechselt.

Brasilien - Panama 4:0 (2:0) Analyse

Griechenland - Nigeria 0:0

Ohne Sokratis von Borussia Dortmund hat sich die griechische Nationalmannschaft im vorletzten Test vor der WM in Brasilien torlos von Nigeria getrennt. In Chester/Pennsylvania hatten die Griechen einige Chancen, scheiterten aber immer wieder an Nigerias Torhüter Vincent Enyeama.

Beide Teams bestreiten noch je einen abschließenden Test, bevor sie die Reise nach Brasilien antreten. Griechenland trifft Freitag in Harrison/New Jersey auf Bolivien, Nigeria tritt am Samstag gegen den deutschen WM-Gruppengegner USA in Jacksonville/Florida an.

Mexiko - Bosnien-Herzegowina 1:0 (1:0)

Bosnien-Herzegowina hat im letzten Test vor Beginn der WM in Brasilien einen weiteren Sieg eingefahren. Die Bosnier besiegten in einem Länderspiel in Chicago Mexiko. Den Treffer für den Weltmeisterschafts-Debütanten erzielte Izet Hajrovic von Galatasaray in der 41. Minute. Zuvor hatte sich das Team von Trainer Safet Susic bereits mit 2:1 gegen die Elfenbeinküste durchgesetzt.

"Dieser Sieg gegen eine gute Mannschaft Mexikos und vor so vielen Fans war sicher gut für unser Selbstvertrauen. Wir sind bereit für die WM", sagte Stürmer Edin Dzeko. Bundesliga-Profi Emir Spahic (Leverkusen) kam von Anfang an zum Einsatz, Sead Kolasinac (Schalke) und der Stuttgarter Vedad Ibisevic wurden eingewechselt.

Mexiko beschließt seine Vorbereitung in der Nacht zum Samstag in Foxborough mit einem Spiel gegen den deutschen WM-Gruppengegner Portugal.

Die WM-Gruppen im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung