Cookie-Einstellungen
Fussball

WM-Aus für Montolivo

SID
Riccardo Montolivo wird die WM verpassen
© getty

Hiobsbotschaft für die italienische Nationalmannschaft: Mittelfeldspieler Riccardo Montolivo vom AC Milan hat sich im Test gegen Irland (0:0) das Bein gebrochen und fällt für die WM aus.

Riccardo Montolivo krümmte sich vor Schmerzen auf dem Rasen des Londoner Craven Cottage, hielt sich die Hände vors Gesicht und konnte sein Pech nicht fassen.

Der Kapitän der Squadra Azzurra erlitt beim 0:0 im WM-Test gegen Irland nach nicht einmal zehn Spielminuten einen Schienbeinbruch - damit findet die WM in Brasilien ohne den Star mit den deutschen Wurzeln statt.

"Ein Riesenschlag für Italiens WM", schrieb der "Corriere dello Sport" am Sonntag über den Ausfall des laufstarken Akteurs vom AC Mailand. Montolivos Verletzung ist eine Hiobsbotschaft für Nationaltrainer Cesare Prandelli, der sich jetzt auf die schwierige Suche nach einem geeigneten Ersatz für den Kapitän machen muss.

"Montolivo war für die Mannschaft wegen seines ausgewogenen Charakters und seiner starken Persönlichkeit eine Bezugsperson. Seine Teamkollegen sind geschockt", kommentierte der 56 Jahre alte Coach betroffen.

"Prandellis gespenstischer Blick"

"Der gespenstische Blick von Coach Prandelli erklärt besser als viele Worte, wie gravierend der Verlust ist. Wegen seinen physischen Leistungen, seiner Technik und seines Spieltempos sind Montolivos Leistungen nicht unter jenen des Regisseurs Andrea Pirlos zu bewerten", kommentierte die "Gazzetta dello Sport".

Der 29-jährige Montolivo bekam am Samstag in London nach einem Zweikampf mit Alex Pearce einen Schlag auf das linke Schienbein, musste minutenlang behandelt und dann mit einer Trage vom Feld gebracht werden.

Der Lombarde, dessen Mutter aus Ascheberg in Schleswig-Holstein stammt, sollte noch am Sonntag operiert werden. Er fällt mehrere Monate aus.

Für Italien war es in London der vorletzte WM-Test. Am 4. Juni trifft der Vize-Europameister in Perugia auf Luxemburg. Bei der WM spielt der viermalige Weltmeister gegen Ex-Weltmeister England (15. Juni), Costa Rica (20. Juni) und den WM-Vierten Uruguay (24. Juni).

Verratti wahrscheinlichster Nachrücker

Als aussichtsreichster Kandidat für Montolivos Platz gilt der 21 Jahre alte Mittelfeldspieler Marco Verratti, der in der letzten Saison von seiner Erfahrung bei Paris St. Germain stark profitierte und sich auch im Spiel gegen Irland gut präsentieren konnte.

Italienische Gazetten lobten Verratti als besten Spieler des Abends. Robust und wendig: Das Jungtalent aus der Adria-Stadt Pescara könnte eine entscheidende Rolle in Brasilien spielen. "Verratti gegen Gerrard: Unsere WM könnte so beginnen", kommentierte die "Gazzetta" in Bezug auf das Auftaktspiel der Italiener gegen England.

Dass der EM-Finalist von 2012 gegen die Iren Probleme hatte, gab auch Nationalspieler Ciro Immobile zu, der am Montag nach Dortmund reist, um seinen Fünfjahresvertrag mit Borussia Dortmund zu unterzeichnen.

"Montolivos Verletzung hat uns gebremst, doch dies darf keine Entschuldigung für unsere Leitung sein. Unsere Beine waren schwer. Wir haben die harte Arbeit im WM-Trainingslager gespürt", sagte der 24-Jährige, der den FC Turin verlässt, um in der Bundesliga zu spielen.

Die WM im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung