Cookie-Einstellungen
Fussball

Klinsmanns US-Team nur Remis

SID
Jürgen Klinsmann (r.) startete mit den USA mit einem Sieg und einem Remis in die WM-Qualifikation
© Getty

Die US-amerikanische Fußballnationalmannschaft kam in ihrem zweiten Qualifikationsspiel zur WM 2014 gegen Guatemala nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus.

Nach dem 3:1-Sieg über Antigua und Barbuda am vergangenen Freitag führt die Mannschaft von Trainer Jürgen Klinsmann ihre Gruppe aber wegen der besseren Tordifferenz weiterhin vor Jamaika an.

Clint Dempsey schoss die Amerikaner nach einer sehenswerten Vorlage des Hoffenheimers Fabian Johnson in der 40. Minute in Führung - Johnson provozierte mit einem unnötigen Foul kurz vor Schluss aber auch den Freistoß, den der zur Halbzeit eingewechselte Marco Pappa in der 83. Minute zum Ausgleich verwandelte.

Klinsmann nicht unzufrieden

Trotz des späten Gegentores, ganz unzufrieden zeigte sich Klinsmann, der neben Johnson auch die Bundesligaprofis Jermain Jones (FC Schalke 04) und Steven Cherundolo (Hannover 96) aufgeboten hatte, nach Schlusspfiff nicht. "Es war ein aufregendes Spiel, das über die komplette Spielzeit offen war. Wir sind gekommen, um drei Punkte zu holen. Aber am Ende muss man sagen, dass das Unentschieden vom Spielverlauf in Ordnung ist."

Durch das Remis bleiben die USA auch im 18. Spiel seit 1988 gegen Guatemala ungeschlagen.

Die CONCACAF-WM-Qualifikation im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung