Cookie-Einstellungen
Fussball

Keine Strafe für Dunga nach Schiri-Schelte

SID
Carlos Dunga trainiert die Selecao seit 2006
© sid

Carlos Dunga muss wegen seiner Schiedsrichter-Kritik nach dem Spiel gegen die Elfenbeinküste keine Konsequenzen fürchten. Dies erklärte FIFA-Sprecher Pekka Odriozola am Dienstag.

Brasiliens Trainer Dunga muss nach seiner Schiedsrichter-Schelte im Anschluss an das Gruppenspiel der Selecao bei der WM am Sonntag gegen die Elfenbeinküste (3:1) nicht mir einer Strafe rechnen.

"Die Disziplinarkommission sieht keinen Grund, ein Verfahren einzuleiten", sagte FIFA-Sprecher Pekka Odriozola am Dienstag.

Dunga hatte die Leistung des französischen Schiedsrichters Stephane Lannoy wegen der Gelb-Roten Karte für Kaka infrage gestellt.

Zudem übte der 46-Jährige generelle Kritik an den WM-Unparteiischen. "Alle, die den Fußball mögen, wollten ein schönes Spektakel. Aber die Personen, die das Spiel überwachen, müssen wissen, was Fußball ist."

Brasilien zieht ins Achtelfinale ein

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung