Cookie-Einstellungen
Fussball

260 Verletzte nach Spaniens WM-Sieg

SID
Bei den ausgelassenen Feierlichkeiten in Spanien kam auf Polizei und Ärzte viel Arbeit zu
© Getty

Bei den ausgelassenen Feierlichkeiten nach dem WM-Triumph sind in Spanien 260 Personen verletzt worden. In Barcelona nahmen Sicherheitskräfte mehrere Randalierer fest.

Nach dem WM-Sieg der Iberer wartete in Spanien viel Arbeit auf Ärzte und Sanitäter: Insgesamt gab es laut Polizeiangaben 260 Verletzte, 50 von ihnen mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Die meisten Blessuren waren die Folge von zu hohem Alkoholgenuss und von Stürzen nach Kreislaufproblemen. In Madrid herrschten während des WM-Finals zwischen Spanien und den Niederlanden in Johannesburg (1:0 n.V.) noch Temperaturen von rund 35 Grad Celsius.

In Barcelona nahmen die Sicherheitskräfte 21 Randalierer fest, die Autos und Müllcontainer in Brand gesetzt hatten.

Festnahmen in Den Haag nach Final-Niederlage

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung