Fussball

FIFA führt neue Regel beim Elfmeter ein

SID
Bastian Schweinsteiger erzielte gegen Bosnien zwei Tore per Elfmeter
© sid

Die FIFA hat sich fünf Tage vor Beginn der WM für eine neue Regel beim Ausführen des Elfmeters entschieden. Der Spieler darf demnach keine Schussbewegung mehr antäuschen.

Der Fußball-Weltverband FIFA hat seinen Schiedsrichtern für die WM in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli) eine Regeländerung mit auf den Weg gegeben.

Bei einem Elfmeter darf der ausführende Spieler künftig seinen Anlauf nicht mehr unterbrechen und eine Schussbewegung antäuschen, um so den Torwart zu irritieren.

Kein Problem für Stark

Dem deutschen Schiedsrichter Wolfgang Stark (Ergolding), der in Südafrika sein WM-Debüt gibt, bereitet die Regelanpassung allerdings kein Kopfzerbrechen: "Das ist mir in der Praxis noch nie untergekommen und wird mir wahrscheinlich auch nie unterkommen".

Die Regel gilt nur, wenn der Schütze sich bereits unmittelbar vor dem Ball befindet. "Theoretisch dürften die Spieler vorher sogar Pirouetten drehen", erklärte Stark.

Alles zur WM 2010

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung