Cookie-Einstellungen
Fussball

Ribery nun doch vor Comeback im Nationalteam

Von SPOX
Bayerns Franck Ribery (r.) erzielte in 38 Spielen für die französische Nationalmannschaft sieben Tore
© Getty

Franck Ribery könnte entgegen einer Absprache mit Louis van Gaal sein Comeback im französischen Team feiern. Eigentlich sollte der Bayern-Star nur sein Fitness-Programm fortsetzen.

Das Comeback von Franck Ribery könnte doch schneller kommen als erwartet.

Offenbar erwägt Frankreichs Nationalcoach Raymond Domenech entgegen einer ursprünglichen Absprache mit Bayern Münchens Trainer Louis van Gaal einen Kurzeinsatz des Mittelfeldspielers im WM-Qualifikationsspiel auf den Färöern am Mittwoch.

30-Minuten-Einsatz geplant

"Franck wird nicht von Anfang an spielen. Aber er hat mir gesagt, dass er eine halbe Stunde mitmachen kann. Ich vertraue ihm", sagte Domenech französischen Medien.

Van Gaal hatte dem lange Zeit verletzten Ribery die Reise nach Torshavn nach einem Telefongespräch mit Domenech gestattet. Allerdings war der Niederländer davon ausgegangen, dass der 26-Jährige nur sein individuelles Aufbautraining fortsetzt.

Van Gaal am Freitag: "Er wird nicht spielen"

"Wir haben vereinbart, dass eine Luftveränderung vielleicht gut für ihn ist. Er wird nicht spielen, aber wir werden ihm ein Trainingsprogramm mitgeben. Dann ist das kein Problem", hatte van Gaal noch am Freitag gesagt.

Ribery hatte nahezu die gesamte Vorbereitung verpasst und war nach seiner Schleimbeutelentzündung im Knie erst am Mittwoch wieder ins Mannschaftstraining beim deutschen Rekordmeister eingestiegen.

"Ich bin froh, dass er trainiert. Aber zwei Trainingseinheiten mit der Mannschaft sind zu wenig, um im Kader zu stehen", sagte van Gaal zu seinem Entschluss, Ribery beim Liga-Auftakt am Samstag in Hoffenheim nicht einzusetzen.

Nächster Akt im Theater um Ribery

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung