Cookie-Einstellungen
Fussball

Tahiti verabschiedet sich mit Tränen

SID
Tahiti wurde trotz ernüchternder Bilanz zum Publikumsliebling des Confed Cup
© getty

Eine Ehrenrunde mit der Brasilien-Flagge und ein Riesenbanner mit der Aufschrift "Obrigado, Brasil" - Danke, Brasilien: So verabschiedete sich Tahiti vom Confed-Cup nach dem 0:8 (0:4) gegen Uruguay.

"Wir haben wunderbare Momente in Brasilien erlebt. Niemals werden wird genug Dank für die Unterstützung finden, die wir erhalten haben. Ihr habt uns träumen lassen. Aber jetzt müssen wir in unser wahres Leben zurück", sagte Torhüter Mikael Roche stellvertretend für seine Mitspieler, von denen nur Marama Vahirua als Profi mit Fußball seinen Lebensunterhalt verdient.

"Ich will Brasilien nicht verlassen", verkündete Nationaltrainer Eddy Etaeta und verabschiedete sich dann in einer im Fußball wohl einmaligen Aktion auf der abschließenden Pressekonferenz von jedem einzelnen Journalisten per Handschlag. Dabei hatte der Ozeanien-Meister schon zuvor gegen Nigeria (1:6) und vor allem gegen Weltmeister Spanien (0:10) viel Lehrgeld bezahlt.

Der Confed Cup im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung