Cookie-Einstellungen
Fussball

HSV und Werder: Respekt vor dem Gegner

SID
Mladen Petric (r.) traf diese UEFA-Cup-Saison neun Mal für den HSV
© Getty

Der HSV kämpft um den letzten im Vitrinenschrank fehlenden Pokal, Nordrivale Bremen um die letzte Chance, über den UEFA-Pokal wieder ins internationale Geschäft zu rutschen.

"Wir wollen Großartiges leisten, das prägt unsere Mannschaft", sagt Hamburgs Trainer Martin Jol vor dem Viertelfinal-Hinspiel (Do., 20.45 Uhr im LIVE-TICKER und im Internet-TV) gegen Manchester City.

Doch obwohl City nur auf Platz zehn der Premier League liegt, hat der Niederländer großen Respekt vor dem mit Petro-Millionen aus dem Nahen Osten aufgepäppelten Gegner. "Das ist ein erstklassiges Team", so der Holländer.

BVB und St. Petersburg pflastern Udines Weg

Gleiches gilt auch für Bremens Gegner Udinese Calcio (Do., 20.45 Uhr im LIVE-TICKER und Internet-TV). Zeigen konnten die Italiener dies in dieser Saison allerdings bislang nur im UEFA-Cup.

Dort warf der Tabellen-14. der Serie A nicht nur in der Vorrunde Borussia Dortmund, sondern auch im Achtelfinale Cupverteidiger Zenit St. Petersburg aus dem Rennen. In der Runde der letzten Acht ist Udine das letzte italienische Team überhaupt.

Frings: "Udine ist keine Übermannschaft"

"Udine ist keine Übermannschaft, aber es gibt keinen Grund, arrogant zu sein", behauptet Bremens Mittelfeldspieler Torsten Frings, der mit seinen Teamkollegen den Heimnimbus gegen italienische Mannschaften bewahren möchte.

In zwölf Spielen gelang den Gästen vom Apennin noch kein einziger Sieg im Weserstadion. Dabei war Udine 2005 in der Königsklasse schon einmal dicht dran an einem solchen Erfolg, verlor jedoch mit 3:4, obwohl Nationalspieler Antonio di Natale zweimal traf. Doch diesmal fällt der 31-Jährige wegen einer Knieverletzung aus.

ManCity setzt auf Robinho - Kompany verletzt

Bei den Engländern hingegen setzt Coach Mark Hughes auf seinen 41-Millionen-Transfer Robinho. Der Brasilianer ist der teuerste Akteur eines höchstbezahlten Teams, das aber besonders auswärts bislang wahrlich keine Bäume ausriss.

Hughes: "Wir müssen einfach Geduld haben." Sicher nicht das Lieblingswort der milliardenschweren Klubbesitzer, die mit Geld und Gewalt in England und damit auch in Europa an die Spitze streben.

Auf einer ausgedehnten Shopping-Tour wurden auch die ehemaligen Hamburger Vincent Kompany und Nigel de Jong eingekauft. Beide kommen jedoch nicht zum Einsatz, der Belgier ist verletzt, der Niederländer gesperrt.

UEFA-Cup: Das Viertelfinale im Überblick

Werbung
Werbung