-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Der Club will Weihnachtsgeld

SID
Fußball, Nürnberg
© Getty

Nürnberg - Alkmaar vor Augen, Berlin im Kopf: Mit dem vierten Spiel binnen elf Tagen muss der 1. FC Nürnberg den strapaziösen Spagat zwischen UEFA-Pokal und Bundesliga bewältigen, doch Hans Meyer traut seiner Mannschaft einen erfolgreichen Kraftakt zu.

"Die Chance ist nicht riesig, aber sie ist da", sagte der Trainer des deutschen Fußball-Pokalsiegers vor dem dritten Gruppenspiel am 5. Dezember gegen den niederländischen Erstdivisionär AZ Alkmaar.

Mit einem Sieg würde der "Club" seine Chance auf das Überwintern im UEFA-Cup wahren, in der Liga ist nach dem 0:1 beim MSV Duisburg allerdings der Notstand ausgebrochen.

Priorität Nichtabstieg 

"Die Bundesliga hat absolute Priorität, und gegen Hertha BSC stehen wir gewaltig unter Druck", betonte Meyer, der zum 75. Mal bei einem Europacupspiel auf der Trainerbank sitzen wird.

Mit ihm hofft auch Sportdirektor Martin Bader auf eine erfolgreiche Generalprobe für das Bundesliga-Heimspiel gegen Berlin. "Ganz wichtig ist aber, dass die Spieler gesund bleiben. Verletzungen wären eine Katastrophe", sagte der Manager.

Trotz der "schwierigen Situation" in der Liga misst Bader dem Duell mit Alkmaar große Bedeutung zu, "denn wir haben ein Jahr lang hart dafür gearbeitet, international zu spielen, deshalb stellen wir das Thema nicht einfach in die Ecke und werden uns nicht sang- und klanglos verabschieden."

Weihnachtsgeld gewünscht 

Da der in der Liga zuletzt gesperrte Peer Kluge wieder dabei ist, kann der FCN mit der momentan stärksten Mannschaft antreten. "Wir wollen ein Ausrufezeichen setzen. Die Spieler sollen die Aufgabe genießen. Und wenn wir weiterkommen, wäre das eine schöne Überraschung."

Im zweitklassigen UEFA-Cup sind keine Reichtümer zu verdienen, doch bei Erfolg winkt dem FCN immerhin ein schönes Weihnachtsgeld. Siege gegen Alkmaar, das zuletzt im UEFA-Cup-Wettbewerb im Viertelfinale an Werder Bremen gescheitert war, und im letzten Gruppenspiel beim griechischen Vertreter AE Larissa am 20. Dezember wären 80.000 Euro wert.

Das Weiterkommen würde zusätzlich mit 70.000 Euro belohnt. Bisher sind 90.000 Euro an Prämien in die Club-Kasse geflossen - 70.000 Euro Startgeld und 20.000 Euro für das 2:2 beim russischen Meister Zenit St. Petersburg.

Der Star ist der Trainer 

Alkmaar hatte eine ähnlich schwache Saison in der Ehrendivision, ist mittlerweile aber Tabellen-Zehnter. Der Star der Niederländer, die 1981 Meister waren und im UEFA-Cup-Finale standen, ist Trainer Louis van Gaal. Mit Ajax Amsterdam gewann er 1995 die Champions League, mit dem FC Barcelona zwei Mal die spanische Meisterschaft.

Derzeit wird van Gaal als möglicher englischer Nationaltrainer und Nachfolger von Steve McClaren gehandelt, der nach Englands EM-K.o. entlassen worden war.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung