Cookie-Einstellungen
Fussball

Bayern gerüstet für Bolton: Auch Sagnol fit

SID
hitzfeld, sagnol
© Getty

München - Trainer Ottmar Hitzfeld hat vor dem UEFA-Cup-Gruppenspiel des FC Bayern München gegen Bolton Wanderers die Qual der Wahl.

Durch die Rückkehr von Willy Sagnol ins Mannschaftstraining des deutschen Fußball-Rekordmeisters konnte Hitzfeld erstmals in dieser Saison seinen kompletten Kader in einer Einheit begrüßen.

"Die Konkurrenz bewirkt, dass jeder im Training noch mehr zeigen muss", sagte der französische Nationalspieler Franck Ribery, der im Training "kein besonderes Gerangel" beim Kampf um die Stammplätze feststellte. "Beim FC Bayern kommt angesichts der vielen Spiele jeder zu seinen Einsätzen."

Sagnol nach sechs Monaten wieder im Team-Training 

Nach mehr als einem halben Jahr Pause wegen einer Knie-Operation konnte Sagnol an der Säbener Straße erstmals wieder gemeinsam mit den Kollegen üben. "Ich freue mich sehr, mit ihm bald wieder in einem Spiel zusammen auf dem Feld zu stehen", sagte Ribery.

Ein Comeback des Rechtsverteidigers gegen die Engländer, gegen die mit dem zweiten Sieg in der Gruppenphase das Weiterkommen gesichert werden soll, dürfte aber noch zu früh kommen.

Ribery und Klose sprechen sich für Hitzfeld aus 

Erst legten sich Ribery und Stürmer Miroslav Klose auf dem Platz ins Zeug, nach der Einheit setzten sie sich für eine Vertragsverlängerung Hitzfelds ein. "Er ist ein sehr liebenswürdiger Mensch, sehr ruhig, spricht viel mit uns. Ich mag seine Trainingsmethoden und hoffe, dass er nächste Saison und die nächsten Jahre hier ist", sagte Ribery über seinen Trainer, bei dem offen ist, ob er seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag verlängert.

Vor der Winterpause soll es keine Gespräche zwischen Coach und Club geben. "Ottmar Hitzfeld ist ein guter Trainer. Ich hatte das schon vorher gehört und mich jetzt selbst überzeugt, vor allem wie er die Mannschaft im taktischen Bereich einstellt", sagte Klose. Er befürwortet einen Verbleib Hitzfeld "so lange wie möglich" und "so lange wie Geld da ist", scherzte der Torjäger.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung