Cookie-Einstellungen

Der Sport-Tag im Ticker: Alle Infos aus Bundesliga, Premier League, Primera Division bei Rund um den Ball

Von Filip Knopp/SPOX
Aktualisieren
Uhr

Top-News des Tages

Hier die bisherigen Top-News des Tages im Überblick:

  • Eintracht: Neue Alternative zu Zirkzee (21.33 Uhr)
  • Bayern-Flop Kurt wechselt wohl ins Ausland (19.19 Uhr)
  • Zirkzee: DFB gibt Sperre bekannt (16.08 Uhr)
  • Corona-Klausel zwischen Premier-League-Klubs? (15.23 Uhr)
  • 53 Jahre! Ältester Fußballer der Welt macht weiter (11.05 Uhr)
  • Camavinga schmeichelt Interesse von Real und Co. (10.18 Uhr)
  • Möller: DFB-Team ein EM-Favorit (09.49 Uhr)
  • FC Schalke 04: Bleibt Kolasinac Kapitän? (09.03 Uhr)
22:26 Uhr

Feierabend

Damit verabschieden wir uns für heute. Gute Nacht!

22:24 Uhr

Fortuna mit Nullnummer gegen Braunschweig

Fortuna Düsseldorf hat in der 2. Bundesliga trotz seines abgebremsten Erfolgszuges die Spitzengruppe weiter in Reichweite. Bei Aufsteiger Eintracht Braunschweig kamen die Rheinländer nach zuvor fünf Liga-Siegen in Serie zwar nicht über ein 0:0 hinaus, liegen allerdings unverändert nur drei Punkte hinter Tabellenführer Hamburger SV auf Platz fünf. Die Gastgeber hingegen verpassten durch ihr fünftes Spiel nacheinander ohne Sieg den Sprung aus der Abstiegszone.

22:24 Uhr

BBL: Bonn beurlaubt Trainer Jovovic

Basketball-Bundesligist Telekom Baskets Bonn hat Trainer Igor Jovovic (38) beurlaubt. Das teilte der Klub nach dem schwachen Saisonstart mit nur drei Siegen aus elf Spielen mit. Der Montenegriner war bis zum Sommer Co-Trainer bei Bayern München. Das Training übernimmt bis auf weiteres Assistenztrainer Chris O'Shea.

21:33 Uhr

Eintracht: Neue Alternative zu Zirkzee

Eintracht Frankfurts Trainer Adi Hütter hat das Interesse der Hessen an Bayern Münchens Nachwuchsstürmer Joshua Zirkzee bestätigt. Bewegung gibt es bei den Verhandlungen trotzdem nicht. "Wir sind an ihm interesseiert. Aber auf der einen Seite gibt es Eintracht Frankfurt, auf der anderen Seite Joshua Zirkzee und seinen Berater sowie den FC Bayern. Solange sich nicht alle Parteien einig sind und das auch so miteinander kommunizieren, könnte es länger dauern", sagte Hütter am Donnerstag.

Sollte sich die Zirkzee-Verpflichtung zerschlagen, würden die Frankfurter es offenbar gelassen zur Kenntnis nehmen. "Wenn irgendwo eine Tür zugeht, geht woanders eine auf", erklärte Hütter. Wie Sky berichtet, steht Randal Kolo Muani vom französischen Erstligisten FC Nantes als Zirkzee-Alternative auf der Liste der SGE. Der 22-jährige Angreifer könnte demzufolge mit Kaufoption ausgeliehen werden.

21:30 Uhr

Özil spricht über Schalke-Rückkehr

Der ehemalige deutsche Nationalspieler Mesut Özil vom FC Arsenal hat eine Rückkehr zum abstiegsbedrohten Bundesliga-Klub FC Schalke 04 im Winter ausgeschlossen. "Ich will Sead Kolasinac nicht die Schau stehlen", scherzte Özil bei einem Q&A auf Twitter. Kolasinac war erst vor wenigen Tagen auf Leihbasis von Arsenal zu Schalke gewechselt. "Nein im Ernst, ich werde immer Sympathien für Schalke haben und ich wünsche ihnen von ganzem Herzen nur das Beste", fuhr Özil fort. "Aber für mich ist das aktuell nicht wirklich eine Option."

21:10 Uhr

DEL: Eisbären verpassen Sprung an die Spitze

Die Eisbären Berlin haben den Sprung an die Tabellenspitze in der Nord-Gruppe der DEL leichtfertig verspielt. Die Berliner mussten sich im Duell der Ex-Meister bei der Düsseldorfer EG trotz einer 3:0- und 4:2-Führung mit 4:5 (3:1, 0:0, 1:3, 0:1) nach Verlängerung geschlagen geben.

21:08 Uhr

3. Liga: Dresden patzt bei Türkgücü

Spitzenreiter Dynamo Dresden hat in der 3. Liga ausgerechnet beim von Zukunftssorgen geplagten Aufsteiger Türkgücü München seine Erfolgssträhne reißen lassen und die erste Chance auf die Wintermeisterschaft vergeben. Die in den acht vorherigen Spielen ohne Niederlage siebenmal siegreichen Sachsen mussten sich bei den Bayern mit 0:1 (0:1) geschlagen geben, so dass sich auch der Verfolger FC Ingolstadt noch Hoffnungen auf den inoffiziellen Halbzeittitel machen darf.

 

19:43 Uhr

St. Pauli sortiert Himmelmann aus

Der FC St. Pauli hat Torhüter Robin Himmelmann aussortiert. Wie der Klub am Montag mitteilte, nimmt Himmelmann nicht mehr am Mannschaftstraining teil. Der 31-Jährige arbeitet individuell mit Torwarttrainer Mathias Hain.

"Wir hatten uns im Trainerteam dazu entschieden, auf der Position des Torhüters etwas zu verändern. Dass Robin nicht mehr unsere Nummer eins ist, hat ausschließlich sportliche Gründe", sagte Trainer Timo Schultz und fügte an: "Nach der Verpflichtung von Dejan Stojanovic hat sich die Situation auf der Torhüterposition dann nochmals grundlegend geändert. Die kommenden Tage werden sowohl der Verein als auch Robin nutzen, um gemeinsam eine für beide Seiten sinnvolle Lösung zu finden."

19:42 Uhr

Weitere 36 Coronafälle in der Premier League

In der Premier League sind binnen einer Woche weitere 36 Spieler und Teammitglieder positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte die Liga am Montag mit. Der Wert liegt unter dem Höchstwert der Woche davor, als es 40 neue Fälle gegeben hatte. Alle betroffenen Personen begeben sich in eine zehntägige Quarantäne.

19:20 Uhr

Bayern-Flop Kurt wechselt wohl ins Ausland

Nach Informationen von RevierSport hat Sinan Kurt nach der Vertragsauflösung beim Regionalligisten SV Straelen bereits einen neuen Verein gefunden. Der einstige Spieler von Bayern München, Borussia Mönchengladbach und Hertha BSC steht demnach kurz vor einer Unterschrift beim slowakischen Erstligisten FC Nitra.

Straelen hatte Kurt dem Bericht zufolge wegen schwachen Leistungen und einem zu hohen Gehalt vor die Tür gesetzt.

18:57 Uhr

BVB: Witsel erfolgreich operiert

Axel Witsel von Borussia Dortmund ist nach seinem Achillessehnenriss am Montag erfolgreich operiert worden. Das teilte der 31-Jährige auf Twitter mit. "Ab jetzt werde ich hart an meiner Rückkehr arbeiten", schrieb der Belgier zu einem Foto von sich im Krankenbett.

Witsel hatte die schwere Verletzung bei Dortmunds 3:1 am vergangenen Samstag bei RB Leipzig ohne gegnerische Einwirkung die Achillessehne erlitten und war nach einer halben Stunde unter starken Schmerzen ausgewechselt worden. Für den Mittelfeldspieler ist die Saison damit bereits früh beendet.

18:55 Uhr

F1-Auftakt in Melbourne und China wohl abgesagt

Die neue Formel-1-Saison startet wohl später. Der Saisonauftakt am 21. März in Australien fällt offenbar ebenso der Corona-Pandemie zum Opfer wie das dritte Rennen am 11. April in China. Dies vermeldete die französische Nachrichtenagentur AFP am Montag unter Berufung auf interne Quellen. Beide Läufe sollen in der zweiten Jahreshälfte nachgeholt werden.

17:49 Uhr

Juve: Dybala erleidet Knieverletzung

Paulo Dybala wird Juventus Turin aufgrund einer Knieverletzung bis zu drei Wochen fehlen. Wie die Turiner am Montag mitteilten, habe der 27-Jährige eine "geringfügige Verletzung des Außenbandes im linken Knie" erlitten, die "15 bis 20 Tage zur Genesung" brauche.

Der Argentinier wird dem Tabellenvierten Juve damit im Duell bei Titelkonkurrent Inter Mailand (2.) am Sonntag definitiv fehlen.

17:32 Uhr

FCB: Gnabry zurück im Training

Hansi Flick kann im Pokalspiel des FC Bayern beim Zweitligisten Holstein Kiel am Mittwoch (20.45 Uhr) wohl wieder mit Serge Gnabry planen. Der Nationalspieler absolvierte nach seiner Prellung über dem Schienbein am Montag wieder das Mannschaftstraining.

Gnabry hatte sich die Verletzung im Spiel gegen den FSV Mainz 05 (5:2) zugezogen und fehlte dem Triple-Gewinner am vergangenen Freitag bei der Niederlage bei Borussia Mönchengladbach (2:3).

17:07 Uhr

BBL: Bayreuth holt Jones als Woolridge-Ersatz

Basketball-Bundesligist medi Bayreuth ist auf der Such nach einem Ersatz für Ryan Woolridge fündig geworden. Die Franken verpflichteten den US-amerikanischen Point Guard Lazeric Jones (30)vom türkischen Erstligisten Galatasaray Istanbul. Der Vertrag mit dem US-Amerikaner Woolridge (24) war Ende Dezember in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst worden.

16:38 Uhr

Kokovas verlässt Bochum

Innenverteidiger Stylianos Kokovas von Zweitligist VfL Bochum wechselt zum tschechischen Erstligisten MFK Karvina. Über die Vertragsdauer machten die Vereine keine Angaben.

Der 19-Jährige stand seit 2017 beim VfL unter Vertrag, über die U17 und die U19 schaffte der Grieche in der Saison 2018/2019 zunächst den Sprung zu den Profis und kam auf sechs Einsätze. In den kommenden Spielzeiten blieb er dann aber ohne einen weiteren Einsatz.

16:37 Uhr

VfL Wolfsburg: Arnold ein Spiel gesperrt

Der VfL Wolfsburg muss nur am kommenden Samstag (15.30 Uhr) im Heimspiel gegen RB Leipzig auf Maximilian Arnold verzichten. Der Ex-Nationalspieler wurde nach seiner Roten Karte im Spiel bei Union Berlin (2:2) vom DFB-Sportgericht für eine Partie gesperrt. Es war Arnolds drittes Rot in der Bundesliga.

Arnold war in der 50. Minute gegen Union nach einer Notbremse des Feldes verwiesen worden. Den folgenden Freistoß verwandelte Robert Andrich zum zwischenzeitlichen 2:1 für die Berliner.

16:08 Uhr

Zirkzee: DFB gibt Sperre bekannt

Bayern München muss für drei Spiele auf Stürmertalent Joshua Zirkzee verzichten. Das Sportgericht des DFB hat den niederländischen Juniorennationalspieler nach seiner Roten Karte im Derby gegen 1860 München (0:2) wegen rohen Spiels für drei Drittligapartien gesperrt. Darüber hinaus darf er bis zum Ablauf der Sperre auch in keinem an Meisterschaftsspiel eingesetzt werden.

Zirkzee war gegen den TSV im Kampf um den Ball gegen Keeper Marco Hiller zu spät gekommen und verletzte diesen im Gesicht. Der Torwart blutete stark und musste genäht werden, konnte aber weiterspielen.

16:02 Uhr

Schichtwechsel

Das soll es so weit von mir gewesen sein. Hier übernimmt nun die Spätschicht und hält auch auf dem Laufenden. Allen noch einen schönen Tag!

15:57 Uhr

Tottenham: Zwei Tage vor Spiel ein anderer Gegner

Das erlebt man auch selten: Bis heute Mittag dachten sie bei Tottenham Hotspur noch, am Mittwoch in der Premier League auf Aston Villa zu treffen. Pustekuchen! Ihr Gegner für übermorgen ist jetzt der FC Fulham - nicht grundlos. Aston Villa bat wegen einer hohen Anzahl an internen Corona-Fällen um eine Verlegung, weshalb am Mittwoch nun Tottenham-Fulham nachgeholt wird. Diese Partie sollte ursprünglich am 30. Dezember steigen, war aber ebenfalls wegen Corona abgesagt worden. Die Spurs haben damit nun ein Heim- statt Auswärtsspiel. Und es gibt weitere Änderungen: Villas Heimspiel findet jetzt am Sonntag statt Samstag statt, Fulhams Duell mit dem FC Chelsea wurde durch die zusätzliche Partie unter der Woche von Freitag auf Samstag verlegt.

15:34 Uhr

VfL Wolfsburg ein Bundesliga-Spiel ohne Arnold

Maximilian Arnold ist vom Sportgericht des DFB für einen Bundesliga-Spieltag gesperrt worden. Der Mittelfeldspieler des VfL Wolfsburg war am Samstag bei dem 2:2-Unentschieden gegen Union Berlin nach einer Notbremse mit einer glatten Roten Karte des Feldes verwiesen worden. Arnold fehlt den Niedersachsen damit am kommenden Samstag gegen RB Leipzig (15.30 Uhr).

15:23 Uhr

Corona-Klausel zwischen Premier-League-Klubs?

Die Vereine der Premier League und EFL (zweite Liga in England) haben offenbar beschlossen, sich vorzubehalten, eine Corona-Klausel in Verträge einzubauen. Nach Angaben von Sky Sports sei diese vor allem für Leihgeschäfte angedacht und teilweise auch schon Schwarz auf Weiß festgehalten worden, damit abgebende Spieler ihre Akteure eher zurückholen könnten, sofern die Saison - wie 2020 - aufgrund der Pandemie nochmals aussetzen müsste und erst zu einem späteren Zeitpunkt als geplant enden würde. Eben könnte der aufnehmende Verein durch eine Kündigung einen Teil der Leihgebühr zurückerhalten.

15:02 Uhr

Barcas Braithwaite: Abgang? Auf keinen Fall!

Seit knapp einem Jahr steht Martin Braithwaite nun beim FC Barcelona unter Vertrag. Die Katalanen zeitnah wieder zu verlassen, kommt für den dänischen Angreifer überhaupt nicht infrage - auch wenn offensive Verstärkungen kommen sollten. "Es gibt keine Chance, dass ich gehe. Nicht in dieser Transferperiode und auch nicht nach der Saison. Mir gefällt es, dass der Klub auf dem Markt nach Spielern sucht. Das muss bei einem Verein wie Barcelona so sein. Es macht mir keine Angst, sondern motiviert mich", sagte der 29 Jahre alte Mitspieler von Lionel Messi dem Sender TV3.

14:45 Uhr

Bayer Leverkusen: Bosz erklärt Pokalsieg zum Ziel

Bayer Leverkusens Trainer Peter Bosz ist ambitioniert. So sehr, dass er den DFB-Pokal zu einem Titelziel der Saison erklärt hat. Nachdem das Finale in der vergangenen Saison gegen den FC Bayern 2:4 verloren ging, "wollen wir es dieses Mal gewinnen", sagte der Niederländer am Montag vor dem Zweitrunden-Nachholspiel gegen Eintracht Frankfurt am Dienstag. Im Pokal sei der "Weg sehr kurz. Wir haben letztes Jahr gesehen, was das mit der Mannschaft macht, wenn man ein Finale spielt. Und wenn man ein Finale spielt, muss man das Ding auch gewinnen", so Bosz, der Youngster Florian Wirtz gegen die SGE erneut schonen wird.

14:26 Uhr

3. Liga: Fünf Wechsel wieder eingeführt

In der 3. Liga können Trainer ab dem 20. Spieltag (22. Januar), dem Beginn der Rückrunde, wieder fünf personelle Wechsel pro Spiel vornehmen. Das hat das DFB-Präsidium am Montag beschlossen und einem Antrag des Ausschusses der 3. Liga damit stattgegeben. Die Mehrheit der 20 Drittligisten hatte sich zuvor für eine Erhöhung des Kontingents ausgesprochen, um die Belastung der Spieler angesichts der vielen Spiele besser zu steuern. In der Bundesliga, 2. Bundesliga, Frauen-Bundesliga und im DFB-Pokal hat die Regelung seit dem Re-Start des Fußballs nach der Unterbrechung durch die Corona-Pandemie durchgehend bestand.

14:06 Uhr

FC Bayern zieht Dantas-Kaufoption offenbar nicht

Der FC Bayern München wird die Kaufoption für den zunächst bis zum Saisonende von Benfica Lissabon ausgeliehenen Tiago Dantas offenbar nicht ziehen. Nach Informationen von Sport1 sieht Sportvorstand Hasan Salihamidzic für die Positionen im zentralen Mittelfeld andere Lösungen zur kommenden Saison vor. Der 20 Jahre alte Portugiese, der bei der Mannschaft von Hansi Flick mittrainiert, dort aber noch zu keinem Pflichtspieleinsatz gekommen ist, würde die Münchner eine Anschlussgebühr in Höhe von 7,5 Millionen Euro kosten. An seinen Klub in Lissabon ist Dantas bis 2024 gebunden.

13:43 Uhr

Jovic fällt bei Real Madrid weiter aus

Nach seinem verletzungsbedingten Ausfall am vergangenen Samstag gegen CA Osasuna wird Luka Jovic Real Madrid mindestens auch im Halbfinale des spanischen Supercups gegen Athletic Bilbao nicht zur Verfügung stehen. Dieses findet am Donnerstag in Malaga statt. Der serbische Angreifer, im Juni 2019 für 60 Millionen Euro von Eintracht Frankfurt zu den Königlichen gewechselt, muss derzeit eine Überlastungserscheinung im linken Fuß auskurieren. Insgesamt läuft Jovics Madrid-Aufenthalt bislang alles andere als nach Plan. Für Real kommt er als Reservist erst auf 32 Einsätze und zwei Tore. Genauso wie Jovic fehlt den Madrilenen gegen Bilbao auch der Ex-Leverkusener Daniel Carvajal angeschlagen.

13:23 Uhr

Tottenham-Spiel: Klopp-Pappfigur sorgt für Lacher

Es wird mal Zeit für einen Schmunzler, oder? Bei Tottenhams FA-Cup-Spiel am Mittwoch gegen den FC Marine schien Liverpool-Coach Jürgen Klopp plötzlich als Zuschauer - ja, Fans waren erlaubt - auf der Tribüne zu stehen. Oder doch nicht? Auf den ersten Blick könnte es sein, dass Ihr den Braten nicht riecht. In Wirklichkeit handelte es sich aber um eine lebensgroße Pappfigur von "Kloppo". (App-User hier entlang).

13:05 Uhr

Conte: Hakimi-Deal war schon im April fix

Interessant! Der Wechsel von Achraf Hakimi zu Inter Mailand scheint 2020 schon viel früher als angenommen abgewickelt worden zu sein. Dann nämlich, als der marokkanische Außenbahnspieler als Leihgabe von Real Madrid noch das Trikot von Borussia Dortmund trug. Das hat Antonio Conte, Trainer des Serie-A-Klubs, verraten. "Wir haben Hakimi im April verpflichtet", sagte er nach Inters 2:2 gegen die AS Roma und stellte dabei klar, dass im Januar keine weiteren Neuzugänge kommen werden. Die Nerazzurri überwiesen für Hakimi kolportiert 40 Millionen Euro an die Königlichen. Von Mitte 2018 bis Mitte 2020 spielte der 22-Jährige beim BVB.

12:42 Uhr

Serie-A-Klub bekundet Interesse an Sokratis

Bleiben wir doch einfach mal bei Arsenal. Nicht nur Özil gehört dort nicht zum Kader für die Premier League, auch auf Sokratis Papastathopoulos kann Arteta verzichten. Dementsprechend würde der Klub auch den früheren Verteidiger von Werder Bremen und Borussia Dortmund auf dem Transfermarkt gerne loswerden. Ziehen könnte es den Griechen nach Italien zum FC Genua, der sein Interesse bekundet hat. "Sokratis ist ein wirklich guter Spieler und eine Option. Wir wissen noch nicht, ob er in den nächsten Tagen ankommen kann", wird Genuas Vorstandschef Alessandro Zarbano von Sky Sports zitiert. So wie im Fall von Özil läuft auch Sokratis' Arsenal-Vertrag zum 30. Juni aus. In beiden Fällen würden die Londoner also noch eine Ablöse einstreichen, sofern Transfers bis Ende Januar zustande kommen.

12:23 Uhr

Arsenal-Trainer Arteta: Kein neuer Stand bei Özil

Verlässt Mesut Özil den FC Arsenal nun nach etwas mehr als sieben Jahren oder bleibt er zumindest bis zum Saisonende noch bei den Gunners unter Vertrag? Eine Frage, die trotz heftiger Gerüchte um eine Unterschrift bei Fenerbahce Istanbul noch geklärt werden muss. Neuigkeiten gibt es jedenfalls nicht, erklärte Coach Mikel Arteta am Montag bei einer Pressekonferenz. "Es hat sich nichts geändert. Es gibt Gespräche bezüglich der nahen und fernen Zukunft. Wenn wir etwas wissen, werden wir es vermelden", sagte der Spanier, der den 32-Jährigen ausgebootet hat. Dass sich der Weltmeister von 2014 seine Zeit nun etwa mit Fragerunden auf Twitter vertreibt, bekommt Arteta offenbar nicht wirklich mit. "Tut mir leid, aber ich habe kein Twitter", meinte er lächelnd. Sein bis heute letztes Pflichspiel absolvierte Özil am 7. März 2020.

12:04 Uhr

Tennis: Struff verpasst ATP-Halbfinale

Zur Abwechslung mal ein Schwenk zum Tennis. Dort hat Jan-Lennard Struff hat die Chance auf den Halbfinaleinzug beim ATP-Turnier in Antalya vergeben. Der 30 Jahre alte Warsteiner unterlag in der Runde der letzten Acht dem Franzosen Jeremy Chardy in einem engen Duell mit 6:4, 2:6, 6:7 (8:10). Im dritten Satz holte Struff einen 1:4-Rückstand auf und steckte eine Vielzahl vergebener Breakbälle weg, doch er nutzte seine Matchbälle im Tiebreak gegen den 33-jährigen Chardy nicht. Nach dem Aus in der Türkei geht es für Struff in Australien weiter. Dort nimmt er zunächst am Teamwettbewerb ATP Cup vom 1. bis 5. Februar teil. Dann stehen ab dem 8. Februar die Australian Open als erstes Jahreshighlight an.

11:38 Uhr

Ex-Ligue-1-Profi stirbt mit 30 Jahren

Traurige Nachricht aus Frankreich: Der ehemalige Ligue-1-Profi Christopher Mauboulou ist mit nur 30 Jahren an einem Herzstillstand verstorben - und das auch noch beim Fußballspielen mit Freunden. Das hat sein früherer Verein, der SC Bastia, mitgeteilt. Mauboulou lief 29 Mal in der höchsten Spielklasse der Grande Nation auf. Für Bastia spielte er zwischen 2014 und 2016. Ruhe in Frieden!

11:05 Uhr

53 Jahre! Ältester Fußballer der Welt macht weiter

Verrückt, verrückter, Kazuyoshi Miura! "King Kazu", so wird Miura genannt, hat auch im Alter von 53 Jahren noch nicht genug vom aktiven Profifußball. Sein Klub Yokohama FC, vertreten in Japans erster Liga, hat bekanntgegeben, dass Miura weiterhin gegen den Ball treten wird. Damit ist er der älteste Profi der Welt! Begonnen hatte Miura 1982 bei dem brasilianischen Verein CA Juventus in Sao Paulo - auch nicht alltäglich für einen Japaner. "Meine Bestrebungen und meine Leidenschaft für Fußball nehmen nur noch zu", sagte der Oldie, in der vergangenen J-League-Saison mit vier Einsätzen, nun sogar. Wie lange er wohl noch durchhält?

10:37 Uhr

Alaba: Offene Zukunft beeinflusst Leistung nicht

David Alaba hat sich gegenüber Bild zu seinen schwächer gewordenen Leistungen geäußert - und die Behauptung, es hänge mit den zunehmenden Spekulationen um seine sportliche Zukunft zusammen, vehement von sich gewiesen. "Nein, absolut nicht", antwortete der Verteidiger des FC Bayern auf eine entsprechende Frage. Mehr von Alaba lest Ihr hier.

10:18 Uhr

Camavinga schmeichelt Interesse von Real und Co.

Eduardo Camavinga von Stade Rennes wird trotz seiner erst 18 Jahre bereits seit Monaten vor allem mit Real Madrid, aber vereinzelt auch mit Juventus, PSG und dem FC Bayern in Verbindung gebracht. Das schmeichelt dem französischen Mittelfeld-Juwel. "Natürlich ist es klasse, wenn ein großer Klub sich für dich interessiert. Aber ich bewahre einen kühlen Kopf und bin bei Rennes. Wir werden am Ende der Saison weitersehen, uns zusammensetzen und die Pros und Contras beleuchten", sagte der Youngster in einem Interview mit Canal Football Club. Vertraglich gebunden ist Nationalspieler Camavinga an Rennes nur noch bis 2022.

10:05 Uhr

Tottenham: Mourinho mit Alli "sehr glücklich"

Obwohl Delle Alli für ihn kaum eine Rolle spielt, möchte Jose Mourinho den englischen Mittelfeldspieler offenbar über den Januar hinaus bei Tottenham Hotspur behalten. "Ich bin sehr glücklich mit ihm. Er zeigt Professionalität und Einstellung. Ich wäre nicht überrascht, wenn Dele am Mittwoc spielen würde (gegen Aston Villa; d. Red.)", sagte der "Special One" am Sonntag nach dem 5:0 im FA Cup beim FC Marine, bei dem Alli zum erst sechsten Mal in der laufenden Spielzeit von Beginn an mitgewirkt hatte. Ihm gelang dabei eine Vorlage. Zuletzt wurde der 24-Jährige unter anderem mit Paris Saint-Germain in Verbindung gebracht. Sein Spurs-Vertrag läuft bis 2024.

09:49 Uhr

Möller: DFB-Team ein EM-Favorit

Ex-Nationalspieler Andreas Möller sieht in dem DFB-Team trotz der in den vergangenen Monaten oft dürftigen Ergebnisse und Gesamtentwicklung einen Favoriten auf den Gewinn der Europameisterschaft in diesem Sommer. "Jogi Löw hat eine tolle Auswahl an Spielern für die Nationalmannschaft. Daraus lässt sich eine richtig starke Mannschaft basteln, die auch in der europäischen Spitze absolut konkurrenzfähig ist. Er weiß, wie man erfolgreich sein kann, das hat er auch schon bewiesen", sagte der einstige Welt- und Europameister dem kicker. Die EM 2020 wurde aufgrund der Corona-Pandemie in das Jahr 2021 verlegt. Los geht es am 11. Juni, das Endspiel ist am 11. Juli. Deutschlands Gruppengegner sind Frankreich, Portugal und Ungarn.

09:33 Uhr

FC Sevilla verlängert mit Lopetegui

Julen Lopetegui, ehemaliger Trainer der spanischen Nationalmannschaft und von Real Madrid, hat seinen Vertrag beim FC Sevilla verlängert. Der 54-Jährige ist als Chefcoach nun bis zum 30. Juni 2024 an den Klub gebunden. Mit den Andalusiern gewann Lopetegui in seiner Premieren-Saison 2019/20 umgehend die Europa League, woraufhin er dem FC Bayern München im UEFA Super Cup nach Verlängerung 1:2 unterlag.

09:22 Uhr

Heutiges Liveprogramm

Wir wissen es doch alle: Wenn man Fußball im Fernsehen schauen möchte, findet sich im Grunde genommen jeden Tag eine Möglichkeit dazu. So auch heute: In der 2. Bundesliga steht das Duell zwischen Eintracht Braunschweig und Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf an. Verfolgen könnt Ihr die Partie bei uns im Liveticker - genauso wie das Auswärtsspiel von Dynamo Dresden, Spitzenreiter der 3. Liga, in München bei Türkgücü.

09:03 Uhr

FC Schalke 04: Bleibt Kolasinac Kapitän?

Kaum zum FC Schalke 04 zurückgekehrt und sofort Kapitän: In Abwesenheit des verletzten Spielführers Omar Mascarell trug der vom FC Arsenal ausgeliehene Hoffnungsträger Sead Kolasinac beim 4:0-Befreiungsschlag gegen die TSG Hoffenheim gleich mal die Binde der Gelsenkirchener. Und nicht Benjamin Stambouli, der eigentliche Mascarell-Stellvertreter. Dabei könnte es nun auch bleiben. "Intern werden wir das diskutieren", sagte Trainer Christian Gross, der Kolasinacs Leader-Qualitäten schätzt, dem kicker hinsichtlich einer Veränderung der Hierarchie bei dem Amt. Gegen Hoffenheim habe er mit dieser Entscheidung "nochmals ein Zeichen setzen" wollen, so der Schweizer.

08:47 Uhr

Beine noch fit? Apropos Magath

Wenn sie Magaths Worte von den nicht so müden Beinen lesen, werden die Bayern-Profis sicherlich nicht traurig sein, dass der 67-Jährige sie nicht gerade trainiert. Magath ist ja schließlich für seine Arbeit mit Medizinbällen bekannt. Oder er schickt seine Akteure gerne mal auf den "Hügel des Leidens". Seht selbst (App-User hier entlang).

08:29 Uhr

Magath: FC Bayern hat "müden Kopf"

Felix Magath hält die Profis des FC Bayern München nach all ihren Erfolgen mental derzeit nicht mehr für frisch genug. Bei Blickpunkt Sport im BR attestierte der frühere Meistertrainer des FCB und des VfL Wolfsburg ihnen einen "müden Kopf" und weniger müde Beine durch die hohe Belastung. Bayern könne sich "geistig eher müde gesiegt" haben. So erklärt er sich auch die defensiven Schwächen. "Alle verteidigen nicht mehr so wie im Sommer, sie verteidigen halbherzig", meinte Magath, der sogar ein Pokal-Aus gegen Holstein Kiel nicht für undenkbar hält: "Es könnte schwierig werden, wenn Kiel furchtlos mit Mut einfach nach vorne spielt und Druck macht."

08:05 Uhr

BVB-Manager Zorc: Holen keinen Witsel-Ersatz

Borussia Dortmund muss für den Rest der Saison auf den schwer an der linken Achillessehne verletzten Axel Witsel verzichten, sieht deshalb allerdings keinen Handlungsbedarf auf dem momentan geöffneten Transfermarkt. "Wir werden diese Lücke mit dem eigenen Personal schließen. Emre (Can, Anm. d. Red.) hat das sehr gut gemacht und ist Eins-zu-Eins für Axel eingesprungen, Jude (Bellingham, Anm. d. Red.) kommt nächste Woche wieder zurück. Da haben wir keine Sorge", stellte Sportdirektor Michael Zorc bei Sport1 klar. Der 31 Jahre alte Belgier hatte sich am Samstag beim 3:1-Auswärtserfolg gegen RB Leipzig ohne fremde Einwirkung die Achillessehne gerissen.

08:04 Uhr

Guten Morgen!

Guten Morgen! Welche spannenden Nachrichten und witzigen Geschichten erwarten uns heute aus der Welt des Sports? Seid mit dabei - ich bin es hier als heutiger Verantwortlicher für Rund um den Ball erstmals für Euch!

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung