Der Sport-Tag im Ticker: Alle Infos aus Bundesliga, Premier League, Primera Division bei Rund um den Ball

Von Christian Guinin
Aktualisieren
23:54 Uhr

Feierabend

Damit verabschieden wir uns für heute und wünschen eine gute Nacht! Bis morgen in alter Frische!

23:53 Uhr

Milan geht Blamage knapp aus dem Weg

Der AC Milan ist beim Vorletzten SPAL Ferrara dank eines späten Eigentors nur knapp einer Blamage aus dem Weg gegangen. Mit dem ehemaligen Bundesligaprofi Hakan Calhanoglu in der Startelf spielten die Rossoneri trotz knapp über einer Halbzeit in Überzahl nur 2:2 (0:2) und müssen um die Europa-League-Ränge bangen.

Der AC Florenz blieb mit dem ehemaligen Bundesliga-Star Frank Ribery in der Startelf auch im dritten Spiel nach dem Restart sieglos. Gegen Sassuolo Calcio musste sich die Fiorentina 1:3 (0:2) geschlagen geben.

23:21 Uhr

Chelsea patzt bei West Ham

Der FC Chelsea mit dem deutschen Nationalspieler Antonio Rüdiger verlor aufgrund eines Last-Minute-Gegentreffers überraschend 2:3 (1:1) bei West Ham United und verpasste es, wichtige Punkte im Kampf um die Champions League zu holen. Als Vierter beträgt der Vorsprung der Blues auf Rekordmeister Manchester United nur zwei Zähler - die ersten beiden Partien nach dem Restart hatte die Mannschaft von Teammanager Frank Lampard gewonnen.

Willian (42.) brachte die Blues im Londoner Olympiastadion Führung. Nachdem Tomas Soucek (45.+2) und Michail Antonio (51.) die Begegnung zugunsten der Hammers gedreht hatten, glich Willian (72.) mit einem sehenswerten direkten Freistoß aus. In der Schlussphase ließ der frühere Dortmunder Stürmer Andrij Jarmolenko (90.) Rüdiger aussteigen und entschied die Partie für die Gastgeber.

23:20 Uhr

Djokovic spendet an serbische Stadt

Der wegen seines Verhaltens in der Coronakrise heftig kritisierte Tennis-Superstar Novak Djokovic hat einer besonders schwer von der Pandemie betroffenen Stadt in seiner serbischen Heimat rund 40.000 Euro gespendet. Dies berichtet der Sportsender SportKlub TV auf seiner Webseite.

Demnach habe der 33 Jahre alte Weltranglistenerste dem südwestserbischen Novi Pazar das Geld zur Verfügung gestellt, um die wachsende Zahl an Coronafällen - zuletzt mehr als 200 pro Tag - bewältigen zu können. Die Stadt hatte Ende Juni den Ausnahmezustand ausgerufen.

Bei der von ihm selbst organisierten Adria-Tour in Belgrad und Zadar hatten sich mehrere Spieler, darunter Djokovic selbst mit dem Coronavirus infiziert. Die Show-Turnierserie war wegen mangelnder Sicherheitsvorschriften stark kritisiert und letztlich abgebrochen worden.

22:31 Uhr

Inter schießt Schlusslicht Brescia ab

Inter Mailand steht nach einer Machtdemonstration gegen den kleinen lombardischen Nachbarn Brescia Calcio mit einem Bein in der Champions League. Inter schickte den Tabellenletzten am 29. von 38 Spieltagen mit 6:0 (3:0) nach Hause und hat als Dritter vorerst ein 16-Punkte-Polster auf AS Rom.

Die Römer, die ihrerseits neun Punkte Rückstand auf Atalanta Bergamo auf dem letzten Königsklassen-Platz haben, spielen am Donnerstag daheim gegen Udinese Calcio. Der Tabellenvierte Bergamo um den deutschen Außenverteidiger Robin Gosens kann ebenfalls am Donnerstag gegen den Sechsten SSC Neapel, der zwölf Punkte zurückliegt, einen Riesenschritt Richtung neuerlicher Champions-League-Teilnahme machen.

21:25 Uhr

FCB: Leroy Sane in München gelandet

Leroy Sane ist am Mittwochabend nach einem Flug mit einem Privatjet an der Säbener Straße angekommen. Bereits morgen soll der Nationalspieler, der für 49 Millionen Euro (plus Boni) von Manchester City zum FC Bayern wechselt, den Medizincheck in München absolvieren.

21:21 Uhr

BTSV aufgestiegen - Münster steigt ab

Eintracht Braunschweig kehrt nach zwei Jahren in die 2. Bundesliga zurück. Der frühere deutsche Meister gewann am vorletzten Spieltag der 3. Liga 3:2 (2:1) gegen Waldhof Mannheim und ist damit nicht mehr von einem direkten Aufstiegsplatz zu verdrängen. Braunschweig profitierte vom 2:2-Ausgleichstreffer von Tabellenführer Bayern München II in der Nachspielzeit gegen den MSV Duisburg. Die Bayern-Reserve darf nicht aufsteigen.

Preußen Münster steht als dritter von vier Absteigern fest. Nach einem 0:3 (0:1) gegen den SV Meppen kann sich der frühere Bundesligist bei vier Punkten Rückstand auf Platz 16 nicht mehr retten und muss nach neun Jahren zurück in die Regionalliga. Zuvor hatten bereits die SG Sonnenhof Großaspach und Carl Zeiss Jena keine Chance mehr auf den Klassenerhalt.

21:04 Uhr

Ecclestone mit 89 zum vierten Mal Vater

Der frühere Formel-1-Chef Bernie Ecclestone ist mit 89 Jahren zum vierten Mal Vater geworden. "Wir haben einen Sohn namens Ace. Ich bin so stolz", sagte der Brite der Schweizer Boulevardzeitung Blick. Ecclestones Frau Fabiana (44) brachte das Kind am Mittwoch in Interlaken im Berner Oberland zur Welt, es ist der erste Sohn für den langjährigen Promoter.

20:01 Uhr

Kiel gegen Barca - Flensburg trifft auf PSG

Die Auslosung zur Champions-League-Saison 2020/21 hat den deutschen Teams THW Kiel und SG Flensburg-Handewitt schwere und attraktive Gegner beschert. Der THW Kiel trifft in Gruppe B unter anderem auf Königsklassen-Rekordchampion FC Barcelona und den ungarischen Topklub Veszprem HC. Der deutsche Meister sprach in einer Mitteilung von einer "Hammergruppe".

Flensburg bekommt es unter anderem mit Vardar Skopje (Slowenien) und dem französischen Meister Paris Saint-Germain zu tun. Die Gruppenphase soll nach dem Plan der EHF am 16. September starten und bis März 2021 abgeschlossen sein. Nach den Play-offs und den Viertelfinalspielen steigt das "Final 4" am 12. und 13. Juni in Köln.

19:01 Uhr

Leeds und Leipzig im Rechtsstreit um Augustin

Leeds United hat kein Interesse daran, Jean Kevin Augustin von RB Leipzig fest zu verpflichten. Allerdings müsste der englische Zweitligist eine Kaufplficht in Höhe von 21 Millionen Euro ziehen, sollte der Spitzenreiter in die Premier League aufsteigen. Mit sechs Punkten Vorsprung auf Platz drei bei sechs verbleibenden Partien ist dieses Szenario durchaus denkbar.

Doch gestern verkündete Leeds, dass der Leihvertrag zum 30. Juni offiziell beendet sei. Durch die Corona-Zwangspause ist die Saison aber noch nicht beendet, weshalb die Engländer hoffen, die Kaufoption so zu umgehen. Augustin hatte lediglich drei Einsätze, nachdem er im Winter von Monaco weiterverliehen wurde.

Dagegen will Leipzig nun vorgehen und hat wohl gute Chancen, dass der Transfer über die Bühne geht.

18:33 Uhr

Hoeneß-Lob für Brazzo - Teil 2

Dass Hasan Salihamidzic seit seinem Amtsantritt in München mehrfach für seine Entscheidungen in der Transferpolitik kritisiert worden war, kann Hoeneß indes nicht nachvollziehen: "Ich möchte die Arbeit eines Sportdirektors nicht an ein, zwei Transfers bemessen, sondern am Gesamtpaket. (...) Dass das Gebilde des FC Bayern konstruktiv weiterentwickelt wird, ist für mich viel wichtiger als ein Transfer, der klappt oder nicht."

18:33 Uhr

Hoeneß lobt Salihamidzic in höchsten Tönen

Uli Hoeneß ist zudem sehr zufrieden mit der Arbeit des neuen Sportvorstands Hasan Salihamidzic. "Für ihn ist es eine riesige Auszeichnung, Vorstand des FC Bayern zu werden", sagte der FCB-Ehrenpräsident. Der 42-Jährige war bislang als Sportdirektor tätig und bekleidet seit Mittwoch das Amt als "Vorstand Sport" beim Rekordmeister.

Salihamidzic sei "jetzt drei Jahre da, und viele haben ihn sehr kritisch beäugt". Hoeneß hätte ihn dagegen "nie so kritisch gesehen, ich habe ihm immer mit Rat und Tat zur Seite gestanden". Der 68-Jährige rechne es ihm hoch an, "dass er sich nie von seinem Weg hat abbringen lassen, auch wenn es für ihn mal Rückschläge in der Öffentlichkeit gab."

 

17:53 Uhr

Hoeneß bestätigt Sane-Transfer

Bayern Münchens Ehrenpräsident Uli Hoeneß hat den Transfer von Leroy Sane zum FC Bayern München bestätigt. "Ich freue mich sehr, dass Leroy zum FC Bayern kommt. Dieser Transfer wird die Attraktivität dieser Mannschaft nochmal verstärken. Das haben die Verantwortlichen gut gemacht", sagte er im Interview mit Sport 1.

16:24 Uhr

Top-Themen des Tages

Ein Überblick über die Top-News des Tages:

  • Hertha bekommt neue Finanzspritze (15.05 Uhr)
  • Bürki will keine Sonderrechte für Sancho (11.10 Uhr)
  • Tanguy Kouassi in München vorgestellt (10.14 Uhr)
  • Seifert gibt Termin für möglichen Bundesligastart (09.48 Uhr)
  • Haaland: " Müssen an Gewinner-Mentalität arbeiten" (08.42 Uhr)
  • Rummenigge über Klopp: "War immer unter Vertrag" (08.03 Uhr)
16:23 Uhr

Roijakkers neuer Trainer bei Brose Bamberg

Der frühere deutsche Basketball-Serienmeister Brose Bamberg hat den Niederländer Johan Roijakkers als neuen Trainer verpflichtet. Der 39-Jährige, der am Dienstag seinen Posten beim Bundesliga-Konkurrenten BG Göttingen geräumt hatte, folgt bei den Franken auf den entlassenen Belgier Roel Moors und erhält einen Dreijahresvertrag.

"Wir waren auf der Suche nach einem erfahrenen Trainer, der die BBL kennt und bestenfalls noch Deutsch spricht. All diese Eigenschaften treffen perfekt auf Johan zu", sagte Sportdirektor Leo de Rycke. Roijakkers habe "in Göttingen gezeigt, dass er einem Team eine eigene Identität verleihen kann".

15:54 Uhr

Ticker-Übergabe

Das war es auch dann von meiner Seite. Ich übergebe in die Hände der Spätschicht, die Euch durch den Abend begleiten wird. Bis dann, Servus!

15:54 Uhr

Fürth bricht Stefaniak-Leihe wohl ab

Eigentlich ist Flügelflitzer Marvin Stefaniak noch bis 2021 vom VfL Wolfsburg an die SpVgg Greuther Fürth ausgeliehen. Dass der 25-Jährige auch in der Saison 2020/21 das Kleeblatt auf der Brust tragen wird, ist dennoch unwahrscheinlich. "Wir sind in Gesprächen mit dem VfL Wolfsburg, Marvin und seinem Berater", erzählte Sportgeschäftsführer Rachid Azzouzi im Podcast Fürther Flachpass. "Natürlich war das keine befriedigende Saison von Marvin bei uns. Wir haben uns alle insgesamt mehr versprochen und erhofft. Bei uns hat das leider nicht reingepasst. Wir müssen schauen, dass wir eine vernünftige Lösung für alle drei Seiten finden."

15:28 Uhr

Frankfurt will Kamada halten

Nach einem Lehrjahr bei St. Truiden in Belgien trumpfte Daichi Kamada in der vergangenen Saison bei der Frankfurter Eintracht auf. Wenig überraschend, dass die Eintracht den noch bis 2021 vertraglich gebundenden Offensivspieler halten will. "Wir sind glücklich, dass sich Kamada derart gut entwickelt. Wir sind mit seinen Beratern im Gespräch", sagt SGE-Sportvorstand Fredi Bobic: "Ich hoffe und gehe davon aus, dass wir uns im Juli einig werden können und Daichi einen langfristigen Vertrag unterschreibt."

15:11 Uhr

Hertha: Lehmann offiziell im Aufsichtsrat

Auch wurden im Zuge desse Ex-Nationaltorhüter Jens Lehmann und der renommierte Wirtschaftsanwalt Thomas Werlen als offiziell in das Kontrollgremium bestellt. Marc Kosicke, unter anderem Berater von Jürgen Klopp und Julian Nagelsmann, rückt dagegen anders als erwartet nicht in den Aufsichtsrat, sondern wird "lediglich" in beratender Funktion für Tennor Holding tätig sein.

15:05 Uhr

150 Mio Euro: Frisches Geld für Hertha BSC

Lars Windorst und die TENNOR Holding B.V. investieren weitere 150 Millionen Euro in die Berliner Hertha. Darauf einigten sich beide Partien am heutigen Mittwoch. Das Investment soll dabei in zwei Tranchen erfolgen: Im Juli 2020 in Höhe von 50 Millionen Euro und im Oktober 2020 in Höhe von 100 Millionen Euro. Danach hält die Firma 66,6 Prozent der Anteile an der Hertha BSC GmbH & Co. KgaA. Dennoch stellt der Mutterverein weiterhin die Geschäftsführung und damit 100% der Geschäftskompetenzen. "Die weitere Aufstockung der Anteile der TENNOR Holding B.V. freut mich sehr. Das ist ein weiterer herausragender Schritt für Hertha BSC. Dafür gilt der Geschäftsführung großer Dank. Hertha BSC stand wirtschaftlich in seiner Geschichte nie besser da", wird Präsident Werner Gegenbauer auf der Hertha-Homepage zitiert.

14:51 Uhr

Alba-Macher Baldi: "Schwere, prekäre Situation"

Geschäftsführer Marco Baldi vom frisch gebackenen Basketballmeister Alba Berlin blickt mit Sorgen in die Zukunft. "Das ist eine sehr schwere, prekäre Situation", sagte Baldi angesichts der Unwägbarkeiten in der Coronakrise im MagentaSport-Podcast "Abteilung Basketball". Alba hat in diesem Jahr erstmals seit 2003 wieder das Double geholt. Deshalb geht der Bundesligist laut Baldi "stabil, mit zwei Titeln, mit einem guten Gefühl und mit viel Ungewissheit, so wie alle anderen auch, in die neue Saison". Die Berliner wollen "Flexibilisierungen beim Budget" vornehmen, "aber wir planen mit der Budgetvorgabe, wie sie jetzt ist", sagte Baldi: "Das ist für uns nicht so schwierig, weil: wir brauchen nicht so viele Spieler. Die meisten Verträge haben Bestand."

14:37 Uhr

Salihamidzic "Eine große Ehre"

Der ehemalige Publikumsliebling sieht die neue Aufgabe "als eine große Ehre und eine große Verpflichtung. Es bedeutet Anerkennung für meine Arbeit als Sportdirektor, aber es bedeutet genauso auch, dass ich jetzt keine Sekunde nachlasse. Die Aufgabe lautet, gemeinsam mit meinen Kollegen den FC Bayern in der Zukunft so zu managen, dass er so erfolgreich wie unter Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge mit ihren Kollegen bleibt." Dafür werde der 43-Jährige alles geben. "Für mich ist der FC Bayern eine Herzensangelegenheit."

14:37 Uhr

Salihamidzic neuer Sport-Vorstand der Bayern

Lange ist es bekannt, vorher wurde es von uns schon kurz einmal angeschnitten, dennoch gibt es hier jetzt noch einmal die offizielle Meldung. Hasan Salihamidzic steigt ab heute vom Sportdirektor zum Sportvorstand des deutschen Rekordmeisters auf. "Er ist ungemein umtriebig, Tag und Nacht, hat sich ein großes Netzwerk aufgebaut, ist seit seiner aktiven Karriere kontinuierlich als Persönlichkeit gereift", wird Präsident Heiner auf der Vereins-Homepage zitiert. "Er hat sich den Posten im Sportvorstand verdient."

14:30 Uhr

Wigan Athletic meldet Insolvenz an

Die Corona-Pandemie hat im englischen Profifußball ein erstes prominentes Opfer gefordert. Zweitligist Wigan Athletic meldete Insolvenz an - nur sieben Jahre nach dem größten Triumph der 88-jährigen Klubgeschichte. 2013 gelang dem damaligen Premier-League-Absteiger im FA-Cup-Finale sensationell ein 1:0-Erfolg über Manchester City. Als Ursache für die Insolvenz nannte der Klub den "erheblichen Schaden", der ihm finanziell durch die Coronakrise entstanden sei. Der Tabellen-14. der Championship hofft allerdings auf Rettung. Auch die restlichen sechs Saisonspiele der Latics, die von Dezember 2013 bis November 2014 vom aktuellen Düsseldorf-Coach Uwe Rösler trainiert worden waren, sollen noch ausgetragen werden.

14:19 Uhr

BMG verzichtet auf Dauerkarten-Preis-Erhöhung

Borussia Mönchengladbach verzichtet angesichts der Coronakrise auf eine geplante Erhöhung der Dauerkartenpreise. Der Champions-League-Teilnehmer habe sich gegen eine Anpassung entschieden, "weil wir euch in der aktuellen Situation keine Mehrkosten zumuten wollten", teilte der Klub seinen Fans in einem Schreiben mit. Zwar hätte eine Preiserhöhung dem Klub "vor dem Hintergrund der finanziellen Auswirkungen der Coronakrise geholfen", heißt es in dem Anschreiben. Dennoch werde diese nun verschoben, der Zeitpunkt für eine Änderung der Preise sei "nicht richtig". Trotz der unsicheren Lage wird die Borussia im August Dauerkarten verschicken, diese gelten zunächst aber nur für die Rückrunde. Sollten zuvor Fans in den Stadien erlaubt sein, werden diese früher freigeschaltet und das Geld abgebucht. Gladbach hatte zuletzt 30.000 Saisontickets verkauft. Sollten zunächst weniger Plätze zur Verfügung stehen, erhalten Dauerkarteninhaber ein Vorkaufsrecht.

14:02 Uhr

Kouassi-Vorstellung jetzt im Liveticker

Der FC Bayern wird in wenigen Minuten Neuzugang Tanguy Kouassi von Paris Saint-Germain vorstellen. Wie tickern das ganze für Euch natürlich ausführlich mit. Hier geht's lang.

13:52 Uhr

Nach Konsolenschummel: Abt zurück in der Formel E

Rennfahrer Daniel Abt hat nur fünf Wochen nach seinem Rauswurf bei Audi in der Formel E ein neues Cockpit gefunden. Der 27-Jährige ersetzt beim Team NIO 333 im Saisonendspurt den Chinesen Quinghua Ma und wird damit trotz seines Fauxpas an der Konsole keinen Grand Prix verpassen. Die Elektrorennserie beendet ihre Saison 2019/20 wegen der Coronakrise Anfang August mit sechs Rennen in nur acht Tagen in Berlin. "Nach den schweren letzten Wochen mein Comeback anzukündigen, fühlt sich verrückt an", sagte Abt: "Ich übernehme die volle Verantwortung für das, was bei der Home Challenge passiert ist - es war ein Fehler. Ich nehme es niemandem übel, und jetzt ist es für mich an der Zeit, nach vorne zu schauen und zu dem zurückzukehren, was ich am meisten liebe - dem Rennsport." Abt hatte Mitte Mai ein Rennen der "Race at Home Challenge" nicht selbst bestritten, stattdessen ließ er sich von dem österreichischen Sim-Racer Lorenz Hörzding vertreten. Der Schwindel flog auf, und Audi beendete die Zusammenarbeit.

13:30 Uhr

S04-Gehaltsobergrenze: "Interne Richtlinien auferlegt"

Der FC Schalke 04 hat beim Thema Gehaltsobergrenze in neuen Spielerverträgen nicht konkret Stellung bezogen. "Wir müssen der Realität ins Auge blicken. Wir haben uns intern Richtlinien auferlegt. Zu konkreten Auflagen werde ich keine Auskunft geben", sagte Sportvorstand Jochen Schneider. Wie Marketingvorstand Alexander Jobst sprach Schneider jedoch von deutlichen Budgetkürzungen im Profibereich. Das Lizenzspielerbudget sei der "größte Hebel" und das "Image von Schalke war zuletzt nicht, dass man hier wenig verdient", sagte Schneider. Allerdings schränkte er ein: "Unser Leben ist dynamisch, nichts im Leben ist in Stein gemeißelt." Die Süddeutsche Zeitung hatte berichtet, dass es bei den hochverschuldeten Königsblauen keinen Vertragsabschluss mehr geben werde, in dem eine Marke von rund 2,5 Millionen Euro Jahresgehalt überschritten werde.

13:16 Uhr

Bobic: "Müssen sehr genau auf Geldbeutel schauen"

Eintracht Frankfurt wird sich auch wegen eines "20-Millionen-Euro-Lochs" als Folge der Coronakrise auf dem Transfermarkt wohl zurückhalten. "Klar ist, dass wir sehr genau auf unseren Geldbeutel schauen müssen, was wir auf dem Transfermarkt überhaupt tun können und welche Möglichkeiten wir haben", sagte Sportvorstand Fredi Bobic am Mittwoch: "Wir brauchen Geduld." Der 48-Jährige bestätigte, dass den Hessen wegen ausbleibender Einnahmen in den vergangenen drei Monaten etwa 20 Millionen Euro verloren gegangen seien. "Wir wollen uns punktuell verbessern. Das muss aber mit der wirtschaftlichen Situation absolut Hand in Hand gehen", sagte Bobic. Künftige Spiele ohne Zuschauer oder mit wenigen Fans "machen die wirtschaftliche Situation natürlich nicht einfacher", ergänzte er weiter: "Zum Glück haben wir uns ein wenig Speck angefressen. Deshalb sind wir trotz allem zuversichtlich, dass wir diese Krise meistern können."

13:05 Uhr

Thomas Kraft beendet seine Karriere

Thomas Kraft beendet nach dem Auslaufen seines Vertrags in Berlin seine Karriere. Der erst 31 Jahre alte Torwart von Hertha BSC bestätigte seine Entscheidung in der Bild. "Ja, ich mache Schluss", sagte er. Über seinen Entschluss war schon im Vorfeld spekuliert worden, nachdem er zuletzt immer häufiger verletzt war und bei den Berlinern immer seltener zum Einsatz kam. "Thomas beschäftigt sich damit, seine Karriere zu beenden", hatte bereits Herthas Manager Michael Preetz auf einer Pressekonferenz in der vergangenen Woche erklärt.

12:32 Uhr

Kiel leiht Kölner Hauptmann aus

Holstein Kiel treibt seine Personalplanungen für die nächste Saison weiter voran: Mit Mittelfeldspieler Niklas Hauptmann steht der fünfte Neuzugang fest. Der 24-Jährige wechselt für ein Jahr vom 1. FC Köln auf Leihbasis zu den Störchen, wie der Klub am Mittwoch mitteilte. "Niklas Hauptmann ist ein technisch hoch veranlagter Spieler, der sich sehr effektiv in das Offensivspiel einschaltet", sagte Kiels Sportchef Uwe Stöver: "Dazu ist er im zentralen Mittelfeld auf nahezu allen Positionen einsetzbar."

12:14 Uhr

Milan will Rebic offenbar fest verpflichten

Der AC Milan will offenbar Frankfurts Ante Rebic fest verpflichten. Dies berichtet die Gazzetta dello Sport. Vor einem Jahr war der Kroate an die Rossoneri ausgeliehen worden. Der 26-Jährige hatte in den letzten neun Spielen acht Treffer für die Lombarden erzielt. Der Leihvertrag endet normalerweise im Sommer 2021. Die Ablösesumme soll sich auf 25 Millionen Euro belaufen. Die Hälfte der Ablösesumme wird jedoch in die Kassen der AC Florenz fließen, die 50 Prozent der Rechte am Angreifer besitzt.

12:00 Uhr

Regionalliga Nord kommende Saison mit neuem Modus

Der Meister und die Absteiger der Regionalliga Nord werden in der kommenden Spielzeit in einem neuen Modus ermittelt. Wie der Spielausschuss des Norddeutschen Fußballverbandes (NFV) in Abstimmung mit den Vereinen entschied, wird die kommende Saison mit zwei Elferstaffeln und einer anschließenden Meister- und Abstiegsrunde ausgespielt. Nach der Aussetzung des Abstiegs wegen des Saisonabbruchs sind in der kommenden Spielzeit 22 Teams in der Regionalliga Nord startberechtigt. "In einer Liga mit 22 Teams hätten wir bei einer normalen Austragung mit Hin- und Rückrunde 42 Spieltage gehabt - also acht mehr als normalerweise", begründet Spielleiter Jürgen Stebani den Entschluss gegenüber Fussball.de: "Da absehbar ist, dass wir die Saison 2020/2021 nicht vor September starten können und eventuell auch noch mit Pausen rechnen müssen, wäre ein solches Ligasystem für uns zeitlich nicht darstellbar gewesen. Die gewählte Lösung ist wesentlich flexibler, und wir können auch im Laufe der Saison gegebenenfalls noch reagieren."

11:48 Uhr

DEL2: Bietigheim erhält keine Lizenz

Eishockeyklub Bietigheim Steelers hat keine Lizenz für die kommende Saison in der DEL2 erhalten. Dieser Beschluss sei im Aufsichtsrat einstimmig gefallen, teilte die DEL2 mit. Im Lizenzprüfungsverfahren habe der Klub die geforderte wirtschaftliche Leistungsfähigkeit innerhalb der Fristen nicht nachweisen können. Den Steelers steht der Rechtsweg vor dem Schiedsgericht der DEL frei. Den anderen 13 sportlich qualifizierten Klubs wurde die Lizenz für die Spielzeit 2020/21 erteilt.

11:35 Uhr

Schalke-PK im Liveticker

Der FC Schalke 04 gibt heute eine Pressekonferenz um zum Rücktritt von Clemens Tönnies als Aufsichtsratvorsitzender sowie der katastrophalen sportlichen Leistung in der Rückrunde Stellung zu nehmen. Dort stellen sich Jochen Schneider und David Wagner den Fragen der Journalisten. Die gesamte PK gibt's bei uns im Liveticker zum mitlesen.

11:20 Uhr

Schalke und Miranda gehen getrennte Wege

Verteidiger Juan Miranda verlässt den FC Schalke 04 vorzeitig und kehrt zum FC Barcelona zurück. Das ursprünglich bis Juni 2021 vereinbarte Leihgeschäft wurde schon nach einem Jahr beendet. Das teilten die Königsblauen am Mittwoch mit. Der 20-Jährige war in der Rückrunde vermehrt zum Einsatz gekommen, hatte dabei aber nicht überzeugt. "Wir danken Juan für seinen Einsatz in der vergangenen Saison. Für seine Zukunft wünschen wir ihm alles Gute", sagte Sportvorstand Jochen Schneider. Miranda bestritt in der abgelaufenen Saison elf Spiele in der Bundesliga, zudem war der spanische U21-Nationalspieler einmal im DFB-Pokal im Einsatz.

11:10 Uhr

Bürki: Sancho "sollte keine Sonderrechte haben"

BVB-Keeper Roman Bürki hat im Umgang mit Youngster Jadon Sancho klare Regeln eingefordert: "Er sollte keine Sonderrechte haben. Spieler in seinem Alter lernen das nur, wenn wir ihnen gemeinsam Grenzen aufzeigen. Man kann nicht immer sagen: 'Er ist noch jung, er ist noch jung...' Der Lerneffekt muss irgendwann eintreten", sagte der Schweizer im Bild-Interview. Es gebe "in einer Mannschaft Regeln. Und wer sich nicht daran hält, der wird sportlich bestraft. Das tut Spielern übrigens deutlich mehr weh, als wenn man ihnen eine Geldstrafe aufbrummt", ergänzte der 29-Jährige. In seiner Zeit beim BVB wurde der Engländer unter anderem durch mehrere Verspätungen oder verlängerten Urlaub auffällig, wofür er aus dem Kader gestrichen wurde.

10:58 Uhr

VfB verpflichtet Leihgabe Stenzel fest

Aufsteiger VfB Stuttgart treibt seine Planungen für die neue Saison voran und hat die bisherige Leihgabe Pascal Stenzel vom SC Freiburg fest verpflichtet. Der Defensivmann erhält einen Vertrag bis 2024. Die Ablöse für Stenzel dürfte zwischen zwei und drei Millionen Euro betragen. Der 24-Jährige bestritt in der Aufstiegssaison alle 34 Spiele für den VfB, stand 31-mal in der Startelf und trug mehrfach die Kapitänsbinde. "Pascal war vom ersten Tag an auf und neben dem Platz ein sehr wichtiger Faktor für uns", sagte Sportdirektor Sven Mislintat, Stenzel habe "großen Anteil an unserem Aufstieg".

10:49 Uhr

Zanardis Zustand nach OP "ernst, aber stabil"

Zwei Tage nach der zweiten Hirn-OP haben die behandelnden Ärzte den Zustand des bei einem Handbike-Unfall schwer verletzten früheren Formel-1-Piloten Alessandro Zanardi als "ernst, aber stabil" bezeichnet. Der viermalige Paralympics-Sieger werde im Krankenhaus von Siena in der Toskana weiter ruhiggestellt und intubiert. Weitere Mitteilungen werde es erst bei "signifikanten Entwicklungen" geben. Zanardi, dem 2001 nach einem IndyCar-Unfall auf dem Lausitzring beide Beine amputiert worden waren, verlor am 19. Juni in der Toskana die Kontrolle über sein Handbike und kollidierte mit einem LKW. Dabei zog er sich schwere Kopf- und Gesichtsverletzungen zu.

10:34 Uhr

Bayern und Schalke "Social-Media-Meister"

Der FC Schalke 04 und der FC Bayern München sin die Meister in der deutschen Social-Media-Liga. Das Internationale Fußball Institut (IFI) bewertete die offiziellen Social-Media-Accounts der 18 Erstligisten über die gesamte Saison hinweg. Dabei wurden die vier wichtigsten Social-Media-Kommunikationskanäle (Facebook, Instagram, YouTube und Twitter) nach jeweils vier Unterkategorien (Post-Interaktion, Post-Häufigkeit, prozentuales Wachstum und Anzahl der Follower) wissenschaftlich analysiert. "Die Vereine an der Spitze betreiben Social-Media-Kommunikation mit höchster Professionalität und heben sich dabei zum Teil deutlich vom Liga-Durchschnitt ab", sagte Katharina Schöttl, die am IFI den Fachbereich Digitales Marketing leitet. Schalke und dem FC Bayern sei es "während des gesamten Auswertungszeitraums gelungen, trotz einer hohen und regelmäßigen Beitragsfrequenz hohe relative Interaktionsraten zu generieren. Das spricht sehr für die Qualität der Beiträge." Dritter der Social Media Liga 2020 wurde Eintracht Frankfurt, "Meister" von 2017 und 2019, vor Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen. Der SC Freiburg und der FSV Mainz 05 belegten die beiden letzten Plätze.

10:14 Uhr

Kouassi-Wechsel nach München perfekt

Der Transfer des französischen Defensivtalents Tanguy Kouassi von Paris Saint-Germain zum FC Bayern München ist perfekt. Der 18-Jährige erhält beim deutschen Rekordmeister einen Vertrag bis 2024. Kouassi ist ablösefrei. "In unseren Augen ist er eines der größten Talente in Europa", sagte Sportvorstand Hasan Salihamidzic: "Seine Top-Position ist Innenverteidiger, aber er kann auf mehreren Positionen spielen. Wir sind sicher, dass er bei uns eine große Karriere machen wird und eine absolute Verstärkung ist." Kouassi ergänzte, er hoffe "sehr, dass ich mich hier durchsetze und viele Einsätze haben werde". Der Innenverteidiger gab in der abgelaufenen Saison sein Profidebüt für PSG und absolvierte unter Trainer Thomas Tuchel insgesamt 13 Pflichtspiele in der Liga, den Pokalwettbewerben und der Champions League (drei Tore). "Wir haben ihm Vertrauen gegeben, er hat Spielminuten bekommen", klagte der "traurige" Tuchel zuletzt über den Abschied des Eigengewächses.

10:09 Uhr

Ibra zurück im Milan-Kader

Zlatan Ibrahimovic steht für den AC Milan nach seiner Verletzung heute im Serie-A-Spiel gegen SPAL erstmals wieder im Kader der Rossoneri. Wer den Spaß heute Abend ab 21.45 Uhr (im SPOX-Liveticker) nicht verpassen möchte, schaut am besten bei den Kollegen von DAZN vorbei. Dort seht Ihr die partie live und in voller Länge.

09:55 Uhr

BL Start zunächst ohne Europapokal-Teilnehmer?

So sei es denkbar, dass die Teilnehmer an den Europa-Pokal-Turnieren im August, also Bayern München, RB Leipzig, der VfL Wolfsburg und Bayer Leverkusen, später in den Ligabetrieb einsteigen. "In diesen Zeiten ist eine gewisse Flexibilität erforderlich, das gilt für Verbände genauso wie für Klubs. Wir suchen nach einem für alle gangbaren Weg, das schließt die Spieler mit ein", sagte Seifert. In außergewöhnlichen Zeiten seien "ausnahmsweise ungewöhnliche Entscheidungen" denkbar.

09:48 Uhr

Seifert: "Bundesligastart am 11. oder 18. September"

Die kommende Bundesliga-Saison 2020/21 soll nach Vorstellungen der DFL am 11. oder 18. September starten. Das gab Geschäftsführer Christian Seifert gegenüber der Welt bekannt. Dennoch sei die endgültige Entscheidung noch nicht gefallen. "Wir sind noch in Gesprächen mit dem DFB", betonte der 51-Jährige auch mit Blick auf die erste DFB-Pokal-Hauptrunde, die für gewöhnlich am Wochenende vor dem Bundesliga-Start ausgetragen wird.

09:37 Uhr

Rösler: "Verantwortung übernehme ich nur für 15 Spiele“

Mit Fortuna Düsseldorf steig Uwe Rösler am vergangenen Wochenende nach der 0:3-Pleite gegen Union Berlin aus der Bundesliga ab. Dennoch wehrt sich der 51-Jährige, der für die kommende Spielzeit eine Jobgarantie bekommen hat, gegen die Kritik an ihm und zählt außerdem Vorgänger Friedhelm Funkel nach dem verpassten Klassenerhalt an. "Ich übernehme die Verantwortung für die Resultate, die Art und Weise, wie wir gespielt haben, wie wir uns verkauft haben - für die letzten 15 Spiele", so Rösler gegenüber der Bild. "Dass wir abgestiegen sind, ist das Resultat einer Saison. Die fängt in der Planung 2019 an, in der Vorbereitung, in der Performance der Hinrunde, der Wintervorbereitung." Er selbst übernehme erst ab dem 19. Spieltag "die Verantwortung. Wir haben unsere Fans enttäuscht. Dafür habe ich mich entschuldigt nach dem Spiel bei Union. Ich sage das nicht nur. Ich habe nie, nie irgendwelche Ausreden gesucht."

09:24 Uhr

Golf: Sechster Teilnehmer der US-Tour mit Corona infiziert

Auf der US-Tour der Golfer sind mittlerweile sechs Akteure positiv auf COVID-19 getestet worden. Der jüngste Corona-Fall betrifft den US-Amerikaner Chad Campbell, der am vergangenen Wochenende jedoch nicht im Einsatz war. Der 46-Jährige begab sich umgehend in Selbstisolation, sein Start beim Turnier in Detroit ab Donnerstag ist hinfällig. Dort war er als Ersatzspieler vorgesehen. "Das positive Testergebnis ist zwar beunruhigend, aber ich bin unglaublich dankbar, asymptomatisch zu sein und mich körperlich wohl zu fühlen", sagte Campbell. Nick Watney war der erste Spieler der Tour, der seit dem Neustart positiv getestet worden war. Zudem infizierten sich Cameron Champ und Denny McCarthy vergangene Woche in Connecticut, wo auch zwei Caddies erkrankten. Nach mehrmonatiger Corona-Zwangspause hatte der Golf-Zirkus Mitte Juni wieder den Betrieb aufgenommen.

09:16 Uhr

Frankfurt rechnet mit 20 Mio. Euro Verlust

Auch die anderen Bundesliga-Verein sind von Corona natürlich nicht verschont geblieben. Nach Informationen der SportBild rechnet auch die Eintracht aus Frankfurt mit Verlusten von über 20 Millionen Euro. Zum einen fallen die nationalen und internationalen TV-Gelder, zum anderen fehlen Zuschauereinnahmen von rund 7 Millionen Euro. "Finanziell tut Corona den Vereinen richtig weh. Und uns schmerzt natürlich, dass wir uns zuletzt ein schönes Polster geschaffen haben, mit dem wir hätten investieren können - und dann wird uns das Polster durch Corona einfach so weggerissen", sagte Eintrachts Aufsichtsratsboss Wolfgang Steubing der Bild.

09:09 Uhr

Wegen Corona: Gladbacher Shopping-Tour gestrichen

Noch vor einem Jahr durfte sich Gladbach-Manager Max Eberl auf dem Transfermarkt austoben: Für Stefan Lainer, Breel Embolo, Marcus Thuram und Ramy Bensebaini zahlte Gladbach insgesamt knapp 40 Millionen Euro. Wegen der Coronakrise könnte die Shopping-Tour in diesem Sommer nun deutlich magerer ausfallen. "Die letzten Monate haben uns bis ins Mark getroffen. Wir werden mit dem Champions-League-Geld versuchen, die Corona-Verluste aus dieser Saison zu lindern. Wir können nicht einfach so shoppen gehen. Wir werden keine Unsummen ausgeben, das ist gar nicht möglich" sagte Eberl der SportBild.

08:57 Uhr

Gisdol vor Vertragsverlängerung bei Köln

Trotz eines holprigen Saisonendspurts (10 Spiele ohne Sieg) will der 1. FC Köln in den nächsten Tagen mit Trainer Markus Gisdol verlängern. "Ich weiß, dass das nach einem Spiel wie in Bremen hinterfragt wird", sagt Vize-Boss Eckhard Sauren gegenüber der SportBild, "aber wir sollten keine einzelnen Spiele beurteilen, sondern müssen zu einer Gesamtbetrachtung kommen. Und die zeigt, dass Gisdol und Heldt hier etwas geschafft haben und wir glauben, dass wir mit ihnen für die Zukunft die richtigen Leute haben." Gisdols Vertrag hatte sich nach der Rettung automatisch um ein Jahr verlängert, dennoch soll nun um eine weitere Saison verlängert werden. "Ich bin ein Freund von Kontinuität", spricht sich auch FC-Präsident Wolf Werner für eine Verlängerung aus.

08:42 Uhr

Haaland: "An Gewinner-Mentalität arbeiten"

Trotz der Tore von Erling Haaland wurde der BVB am Saisonende zum fünften Mal in den letzten acht Jahren nur Vize-Meister. Dabei fehle den Borussen "große Wille, jedes Spiel gewinnen zu wollen. Auf dem höchsten Niveau sind kleine Details entscheidend", sagte der 19-jährige Norweger gegenüber der SportBild. "Wir müssen weiter an unserer Gewinner-­Mentalität arbeiten. Das ist das, was Bayern mehr hat als wir. Über eine Saison sind das dann die kleinen Dinge, die eben fehlen, um ganz oben zu stehen. Daran müssen wir arbeiten."

08:32 Uhr

Chinesische Super League soll Ende Juli starten

Der wegen des Coronavirus verlegte Saisonstart in der chinesischen Super League soll mit fünfmonatiger Verspätung am 25. Juli erfolgen. Das teilte der nationale Fußballverband CFA am Mittwoch mit. Ursprünglich sollte die Spielzeit am 22. Februar beginnen. Die CFA hatte den Start aber bereits Ende Januar auf unbestimmte Zeit verlegt. Die CFA betonte, die Liga werde sich "streng an die nationalen Vorgaben zur Pandemieprävention halten". Zuletzt hatte Peking wieder steigende Infektionszahlen verzeichnet. Die Behörden schickten knapp eine halbe Million Menschen in der Nähe der Hauptstadt in einen Lockdown.

08:26 Uhr

Lewy: Real? "Habe mich damit beschäftigt"

Und gleich nochmal die Bayern. Robert Lewandowski hat im Gespräch mit der SportBild Gespräche über einen Wechsel zu Real Madrid im Sommer 2018 bestätigt. "Real Madrid ist ein großer Verein, natürlich habe ich mich damit beschäftigt. Aber dennoch habe ich immer zu Bayern gehört", sagte der 31-Jährige. "Wir sind eine Familie. Da gehört es auch dazu, dass man mal anderer Meinung ist und gewisse Dinge klärt." Er selbst fühle sich "wie 27, 28. Manchmal sogar noch jünger" und wolle daher "noch sehr lange auf Top-Niveau spielen. Ich sehe für mich kein Limit, es geht noch besser". Dies hänge auch damit zusammen, dass er sich in München "total wohl" fühle: "Es war immer ein Traum von mir, bei einem solch großen Klub wie dem FC Bayern zu spielen".

08:18 Uhr

Brazzo über Transfers: "Noch Luft nach oben"

Bayerns Neu-Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat im Gespräch mit dem kicker über seine persönliche Transferbilanz gesprochen. So seien einige Neuzugänge hinter den Erwartungen zurückgeblieben. "Manche haben noch Luft nach oben", so der 43-Jährige. Neben Leihspieler Philippe Coutinho, der in München die hohen Erwartungen nur teilweise erfüllen konnte, dürfte damit insbesondere Rekordneuzugang Lucas Hernandez gemeint sein, der auch aufgrund eines Innenbandrisses schwer in Tritt kam und derzeit nicht zur Startformation zählt. "Wir haben ihn noch nicht in Topform gesehen. Man verbindet ihn immer mit der hohen Ablöse, aber: Ich habe volles Vertrauen in ihn. Er ist ein richtig guter Typ mit einem geraden Charakter. Er ist ein Siegertyp."

08:08 Uhr

Schmadtke und VfL vor Vertragsverlängerung

Weiter geht's in Wolfsburg. Dort haben sich der VfL und Sport-Geschäftsführer Jörg Schmadtke mündlich auf eine Vertragsverlängerung bis 2022 geeinigt. Das bestätigte der 56-Jährige der Sport Bild. "Es macht Spaß, hier zu arbeiten. Und wir sind noch nicht am Ende. Ich bleibe gerne beim VfL, weil ich Lust darauf habe, den Verein weiter voran zu bringen und Projekte umzusetzen", sagte Schmadtke. Das bisherige Arbeitspapier des gebürtigen Düsseldorfers lief noch bis 2021, Schmadtke ist seit 2018 als Geschäftsführer bei den Niedersachsen tätig. Die kurze Laufzeit werde bewusst gewählt, erklärte er: "Wir haben besprochen, dass wir uns jeweils im Winter erneut zusammensetzen und dann wieder gemeinsam entscheiden wie es weitergehen soll." Als Ziel formulierte Schmadtke, "dauerhaft mit dem VfL europäisch vertreten zu sein". Die abgelaufene Saison beendeten die Wölfe von Trainer Oliver Glasner auf dem siebten Platz. Damit spielt der Meister von 2009 in der Qualifikation um die Teilnahme an der Gruppenphase der Europa League.

08:03 Uhr

KHR über Klopp: "War immer unter Vertrag“

Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge hat bei Sport Bild über ein mögliches Engagement von Jürgen Klopp beim FC Bayern in der Vergangenheit gesprochen. Zwar sei der heutige Liverpool-Trainer immer Thema beim deutschen Rekordmeister gewesen, jedoch war "wann immer wir einen Trainer gesucht haben, Jürgen Klopp unter Vertrag", so Rummenigge. "Man darf auch nicht vergessen: Wir waren in den vergangenen Jahren mit Top-Trainern gesegnet. Jupp Heynckes, Pep Guardiola, Louis van Gaal und auch jetzt Hansi Flick. Wenn du einen Trainer suchst, muss es auch vom Timing her passen. Ich wusste immer, dass Jürgen zu den drei, vier besten Trainern Europas gehört."

08:01 Uhr

Ticker-Start

Buenos dias, amigos! Nach langer Zeit darf ich Euch heute Morgen einmal wieder vom RudB-Platz aus begrüßen und Euch alle News aus der Welt des Sports liefern. Deshalb wollen wir auch nicht lange um den heißen Brei herumreden und das Ding hier hochfahren. Vamos!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung