Der Sport-Tag im Ticker: Alle Infos aus Bundesliga, Premier League, Primera Division bei Rund um den Ball

Von Tim Ursinus
Aktualisieren
22:35 Uhr

News des Tages im Überblick

Zur Übersicht gebe ich euch einen Übebrlick zu allen News des Tages:

  • 10.55 Uhr: Weil FCB zögert: Konkurrenz im Sane-Poker?
  • 13.26 Uhr: FCB: Transfer von Dest auf der Kippe?
  • 15.40 Uhr: Bundesligist offenbar an Götze interessiert
  • 18.53 Uhr: Vier deutsche Top-Klubs schnüren offenbar Rettungspaket
23:47 Uhr

Bis morgen!

Das war es für heute. Bis morgen!

22:35 Uhr

Coronakrise: Hoeneß erwartet "neue Fußballwelt"

Für Uli Hoeneß wird es "sehr wahrscheinlich eine neue Fußballwelt" durch die Coronakrise geben. "Man kann es nicht vorschreiben, aber 100-Millionen-Euro-Transfers kann ich mir in der nächsten Zeit nicht vorstellen", sagte der langjährige Präsident von Bayern München dem kicker. Hoeneß rechnet damit, dass die Transfersummen fallen, "die Beträge werden sich in den kommenden zwei, drei Jahren nicht mehr auf dem bisherigen Niveau bewegen können." Hier geht es zur ausführlichen News.

20:11 Uhr

Wimbledon-Absage rückt näher

Eine Absage des legendären Tennis-Turniers von Wimbledon in diesem Jahr rückt näher. Die Veranstalter werden in einer Krisensitzung in der kommenden Woche darüber entscheiden, teilte der All England Lawn Tennis and Croquet Club (AELTC) am Mittwoch mit. "Wir arbeiten hart daran, Gewissheit über unsere Pläne für 2020 zu erhalten", sagte AELTC-Geschäftsführer Richard Lewis. Eine mögliche Verschiebung gehe mit Schwierigkeiten und einem Risiko einher, das Zeitfenster sei aufgrund des Rasens klein. Ohne Zuschauer werde das Turnier sicher nicht stattfinden.

18:53 Uhr

Vier deutsche Top-Klubs schnüren offenbar Rettungspaket

Nach Informationen der Bild ist es vergangene Woche zu einem Treffen zwischen Vertretern des FC Bayern München, Borussia Dortmund, RB Leipzig und Bayer 04 Leverkusen gekommen, in dem die vier CL-Teilnehmer beschlossen, einen Geldtopf für notleidende Vereine aus der 1. und 2. Bundesliga zu schaffen. Was ist der Plan? Die DFL hat dem Bericht zufolge aus den aktuellen TV-Verträgen Rücklagen in Höhe von 45 Millionen Euro, von denen rund 12,5 Millionen den vier genannten Klubs zustehen. Angeblich haben sie diesen Betrag um 7,5 Millionen aufgestockt und als Geldtopf für notleidende Vereine freigegeben. Wer das Geld bekommt, soll die DFL entscheiden.

17:58 Uhr

EuroLeague-Saison soll zu Ende gespielt werden

Die Saison in der Basketball-EuroLeague soll möglichst zu Ende gespielt werden. Das ist das Ergebnis einer Sitzung des Exekutiv-Boards des Veranstalters ECA. Das werde aber nur ein Thema, wenn die Gesundheit aller Teilnehmer gewährleistet sei. Dabei will sich die ECA wegen des Coronavirus an Empfehlungen der regionalen Behörden orientieren. Alle ausstehenden Hauptrundenspiele, die Play-offs und das Final Four in Köln sollen im besten Fall ausgetragen werden. Dies sei aber im bislang geplanten Zeitrahmen kaum zu schaffen. Das Finalturnier ist für Mitte Mai (22. bis 24.) angesetzt.

17:57 Uhr

Coronafall beim 1. FFC Frankfurt

Auch die Frauenfußball-Bundesliga hat ihren ersten Coronafall. Eine Spielerin des 1. FFC Frankfurt wurde positiv getestet, das gab der Klub am Mittwoch bekannt. Frankfurt teilte nicht mit, um welche Akteurin es sich handelt. Die Betroffene hatte nach FFC-Angaben die typischen Krankheitssymptome, danach wurde der Test veranlasst. Da die Spielerin wie ihre Teamkolleginnen zuletzt individuell trainierte, ist kein Coronatest für die Mannschaft und das Trainer- sowie Betreuerteam vorgesehen. "Die Spielerin zeigt leichte Symptome, ihr geht es den Umständen aber entsprechend gut", sagte FFC-Manager Siegfried Dietrich.

16:04 Uhr

Ticker-Übergabe

Damit verabschiede ich mich in den Feierabend - die Redaktion übernimmt dann in wenigen Minuten. Bleibt gesund!

15:58 Uhr

Die überragenden Statistiken von Sancho

herzlichen Glückwunsch! Mit dem heutigen Tag ist Jadon Sancho kein Teenager mehr. Am 25. März feiert er seinen 20. Geburtstag - und das ist auch gut so. Denn sonst würde er in Sachen Teenie-Statistiken vermutlich noch länger uneinholbar sein. Ein Überblick.

15:53 Uhr

Coronakrise: Gehaltsverzicht auch bei Union Berlin

Die Solidaritätswelle im Zeichen der Coronakrise ist auch bei den Profis des Bundesligisten Union Berlin angekommen. Die Spieler der Eisernen erklärten sich zu einem Gehaltsverzicht bereit, wie der Klub am Mittwoch mitteilte. Zudem hätten Führungskräfte und Mitarbeiter des Vereins Kurzarbeiterregelungen zugestimmt.

"Die Führungskräfte, unsere Mitarbeiter, die Lizenzspieler und das Trainer- und Betreuerteam haben in den letzten Monaten hart für den Erfolg des 1. FC Union Berlin in der Bundesliga gearbeitet. Jetzt verzichten sie auf viel Geld, um diese Krise gemeinsam durchzustehen", sagte Präsident Dirk Zingler: "Diese Bereitschaft kann man allen Beteiligten gar nicht hoch genug anrechnen."

15:40 Uhr

Bundesligist buhlt offenbar um Götze

Mario Götze hat laut mehreren Berichten bekanntlich kaum noch eine Zukunft bei Borussia Dortmund. Nach Sport1-Informationen soll sich nun ein Bundesligist mit dem Weltmeister von 2014 beschäftigen. Demnach habe Bayer Leverkusen starkes Interesse an dem vielseitigen Offensivspieler - auch weil Kai Havertz und Kevin Volland die Werkself im Sommer verlassen könnten. Götzes Vertrag läuft im Sommer aus, weshalb er ablösefrei nach Leverkusen wechseln könnte.

Hertha BSC, dem ebenfalls ein Interesse an Götze nachgesagt wurde, hat sich nach Angaben des Berichts von einem Transfer entfernt.

15:28 Uhr

RFEF stellt Verbandsgelände für Coronahilfe zur Verfügung

Der spanische Fußballverband RFEF ergreift in der Coronakrise diverse Hilfsmaßnahmen. Wie Präsident Luis Rubiales in einem offiziellen Statement mitteilte, stellt der RFEF sein gesamtes Verbandsgelände 30 Kilometer nördlich von Madrid für Coronahilfe zur Verfügung. Das zugehörige Hotel, in dem normalerweise die Nationalmannschaft vor Länderspielen logiert, wird übergangsweise zu einem Krankenhaus umgebaut.

Zudem stellt der spanische Fußballverband sämtliche angestellten Ärzte, Physiotherapeuten oder Psychologen in den nächsten Wochen von ihren eigentlichen Aufgaben frei. Stattdessen sollen diese ebenfalls bei der Bekämpfung des Coronavirus mithelfen.

15:22 Uhr

Poldi-Appell: "Mit dem Hintern zu Hause bleiben"

ukas Podolski befindet sich beim türkischen Klub Antalyaspor aufgrund der Coronakrise zurzeit im Home Office, richtet aber einen eindringlichen Appell an seine Mitmenschen. "Es ist wichtig, dass jetzt alle begriffen haben, dass die Situation todernst ist. Die Leute sollen mit dem Hintern zu Hause bleiben", sagte der 34-Jährige dem Express.

Podolski hält sich derzeit weiterhin in der Türkei auf: "Wer meint, das wäre Spaß und kann sich treffen, der muss zu Vernunft gebracht werden - rigoros!" Er habe in seiner Zeit in Japan gelernt, "was Disziplin bedeutet. Und Disziplin braucht man, wenn man das Virus erfolgreich bekämpfen will".

15:14 Uhr

Barca-Angebot: 5 Spieler im Tausch für Martinez?

Der FC Barcelona bemüht sich offenbar in Form eines Spielertauschs um die Dienste von Inter Mailands Offensivspieler Lautaro Martinez. Dies berichtet der Corriere dello Sport.

Demnach soll Barca eine Liste mit fünf Spielern zusammengestellt haben, die für ein potenzielles Tauschgeschäft infrage kommen. Schenkt man dem Bericht Glauben, dann kann der Serie-A-Klub aus diesen Stars zwei Wunschkandidaten auswählen und erhält zusätzlich noch mindestens 70 Millionen Euro. Teil dieser Liste sind Nelson Semedo, der derzeit an Schalke 04 ausgeliehene Jean-Clair Todibo, Arturo Vidal, Arthur und Carles Alena.

15:06 Uhr

Skirennläuferin Weirather beendet Karriere

Skirennläuferin Tina Weirather beendet ihre Laufbahn. Das gab die Olympia-Dritte im Super-G am Mittwoch bekannt. "Ich hatte eine megageile Karriere, obwohl sie überhaupt nicht gut angefangen hat", sagte Weirather in einer fast zehn Minuten langen Abschiedserklärung mit dem Hinweis auf ihre sieben (!) Knieoperationen vor ihrem 21. Geburtstag. Entsprechend dankte sie den Ärzten, "die mich immer zusammengeflickt haben".

14:50 Uhr

Handball: Neuer Termin für CL-Finale

Die European Handball Federation hat amMittwochmittag verkündet, dass es aufgrund des Coronaviruses im April und Mai kein europäischen Handball geben wird und das der Juni eine Möglichkeit für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs ist. Ein Teil des Statements sind die neuen Termine für die wichtigsten Klub-Finalturniere in Europa.

  • Das Final Four der Champions League in Köln, ursprünglich für den 30./31. Mai terminiert, rückt auf das Wochenende 22./23. August.
  • Die Endrunde des EHF-Pokals in Berlin findet, statt am 23./24. Mai, am 29./30. August statt.
14:43 Uhr

Reina spricht über Corona-Erkrankung

Pepe Reina hat seine Corona-Erkrankung als große Herausforderung erlebt. "Es fühlte sich an, als wäre ich von einem Lastwagen oder Zug überfahren worden", wird der ehemalige Bayern-Torwart in der englischen Boulevardzeitung The Sun zitiert.

Er sei zwar nicht auf das "verdammte Virus" getestet worden, die Ärzte hätten ihm anhand seiner Symptome aber einen positiven Bescheid ausgestellt, berichtete Reina. "Ich hatte Fieber, Husten, konnte nicht gut atmen. Es waren zwei, drei echt schwierige Tage", sagte der 37-Jährige. Er und seine Familie seien deshalb für zwei Wochen in Quarantäne gegangen, ergänzte der Torwart des Premier-League-Klubs Aston Villa.

14:35 Uhr

Köln holt Ex-Europameisterin Lotzen

Dem abstiegsbedrohten Frauenfußball-Bundesligisten 1. FC Köln ist mit der Verpflichtung der ehemaligen Europameisterin Lena Lotzen ein Transfercoup gelungen. Die 26-Jährige unterschrieb beim Tabellenvorletzten einen Vertrag bis zum Sommer 2022, der auch beim Abstieg in die 2. Liga Gültigkeit hätte. "Ich bin von dem Weg, der mir aufgezeigt wurde, absolut begeistert. Deswegen würde ich sogar in die zweite Liga mitgehen", sagte Lotzen, die im Sommer vom Ligarivalen SC Freiburg kommt.

14:26 Uhr

Schalke: Todibo gleich wieder weg?

Jean-Clair Todibo hat sich beim FC Schalke 04 zuletzt zum Leistungsträger gemausert. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Knappen die mit 25 Millionen Euro dotierte Kaufoption für den Innenverteidiger ziehen, dürfte angesichts der Coronakrise aber geschrumpft sein. Das berichtet die Bild.

Der 20 Jahre junge Leihspieler vom FC Barcelona könnte angesichts der aktuellen Situation ein zu großes finanzielles Risiko darstellen. Hinzu kommt, dass der Verein in der vergangenen Saison 26 Millionen Euro Verlust gemacht hat. Der Sportvorstand um Jochen Schneider hatte bereits angekündigt, die anstehende Kaderplanung aktuell einzufrieren. Eine Verlängerung des Leihvertrags gilt laut des Berichts auch als möglich.

14:17 Uhr

3. Liga: Kurzarbeit bei Würzburger Kickers

Zur vorübergehenden Sicherung der insgesamt 160 Arbeitsplätze im Stammverein ist der Drittligist Würzburger Kickers in Kurzarbeit gegangen. Das teilte der Klub am Mittwoch mit. Damit reagieren die Würzburger auf die Einnahmeausfälle infolge der Spielpause aufgrund der Coronakrise. Für die ausgegliederte Lizenzspieler-Abteilung befinde sich der Vorstand "in finalen Gesprächen".

"Für uns war es der allerwichtigste Faktor, dass wir vorerst alle Arbeitsplätze sichern können", sagte der Vorstandsvorsitzende Daniel Sauer: "Wir sind in tage- und nächtelangen Gesprächen alle Szenarien mehrmals durchgegangen. Die aktuelle Entscheidung, den Weg in die Kurzarbeit anzutreten, ist für alle Beteiligten die Bestmögliche."

14:07 Uhr

Federer spendet eine Millionen Franken

Der 20-malige Grand-Slam-Sieger Roger Federer hat zusammen mit seiner Frau Mirka eine Millionen Schweizer Franken (ca. 945.000 Euro) für die vom Coronavirus und seinen Folgen am stärksten gefährdeten Familien in der Schweiz gespendet.

13:59 Uhr

Mihambo: "Ich bin natürlich traurig"

Für Weitsprung-Weltmeisterin Malaika Mihambo ist die Verschiebung der Olympischen Spiele in Tokio ins nächste Jahr sportlich gesehen eine herbe Enttäuschung. "Ich bin natürlich traurig, da ich mich nach der Weltmeisterschaft in Doha auf diesen Wettkampf besonders gefreut habe", sagte die Goldfavoritin auf SID-Anfrage. Gleichzeitig sei der Entschluss des IOC aber "angesichts der dramatischen Lage in vielen Ländern die einzig richtige Entscheidung."

Die Verschiebung nehme ihr jetzt auch die Unsicherheit, die in den vergangenen Wochen aufgekommen war. "Wir haben nun Klarheit und können unseren Trainingsplan entsprechend der Situation anpassen", sagte Mihambo.

13:48 Uhr

Fabregas: Alonso wollte 2009 zu Arsenal

Cesc Fabregas hat auf seine Zeit beim FC Arsenal zurückgeblickt und verraten, dass sein Landsmann Xabi Alonso im Sommer 2009 unbedingt zu den Gunners wechseln wollte.

"Er wäre dafür gestorben, um zu wechseln. Er hat im wahrsten Sinne des Wortes jeden angefleht, um zu Arsenal kommen zu dürfen", sagte Fabregas im Arsecast-Podcast.

Alonso stand seinerzeit beim FC Liverpool unter Vertrag, spielte aber unter dem damaligen Cheftrainer Rafael Benitez keine Rolle mehr. Deswegen schaute sich der heutige Trainer von Real Sociedad II nach einer neuen Herausforderung um. Da die Gunners die von den Reds geforderte Ablösesumme von 20 Millionen Euro nicht zahlen wollten, kam der Transfer schließlich nicht zustande.

13:40 Uhr

Ballack bereut Leverkusen-Wechsel

Michael Ballack bereut es, den FC Chelsea im Jahr 2010 verlassen und seine Karriere beim Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen beendet zu haben. "Heute kann ich sagen, dass es vielleicht falsch war. Ich hätte bleiben sollen, selbst für dieses eine Jahr", sagte der heute 43-Jährige in einem Podcast von Sky Sport über seinen damaligen Abschied von der Stamford Bridge.

einerzeit hatte sich der damalige Chelsea-Coach Carlo Ancelotti intensiv darum bemüht, dass der Vize-Weltmeister von 2002 in London bleibt - allerdings erfolglos. "Carlo wollte, dass ich bleibe, aber der Klub entschied sich, Spielern dieses Alters nur einen Einjahresvertrag zu geben. Ich wollte zwei Jahre", verriet Ballack. Hier findet ihr weitere Aussagen.

13:31 Uhr

Tufte: Karrierende wegen Olympia-Verschiebung?

Der zweimalige Ruder-Olympiasieger Olaf Tufte wird seine Karriere wegen der Verschiebung der Olympischen Spiele in Tokio auf 2021 wohl beenden. "Ich habe keine Lust, dieses Kapitel jetzt zu schließen. Dann hätte ich vier Jahre weggeworfen. Aber wenn ich heute entscheiden müsste, müsste ich nein sagen. So wie es ist, kann ich nicht weitermachen", sagte Tufte der Zeitung VG.

Sein erster Gedanke nach der Nachricht von der Verschiebung sei gewesen: "Dann kann ich mir heute Abend ein Pils genehmigen, ohne mich um meine Form für Juli zu sorgen", sagte Tufte. Die Entscheidung sei richtig, weil die Athleten jetzt Gewissheit hätten - auch wenn das für ihn das Karriereende bedeuten könnte.

13:26 Uhr

FCB: Transfer von Dest auf der Kippe?

Ajax Amsterdams Außenverteidiger Sergino Dest wird bereits seit längerer Zeit mit dem FC Bayern München in Verbindung gebracht - ein Transfer galt laut mehreren Berichten sogar als fast sicher. Wie das niederländische Medium Voetbal International aber nun berichtet, sei ein Wechsel noch nicht so weit wie vermutet. Demnach denkt Ajax darüber nach, Dest noch für ein weiteres Jahr in Amsterdam zu halten.

Bereits im Februar habe Dest den FC Bayern besucht, um erste Gespräche über einen Wechsel zu führen. Wie niederländische Medien übereinstimmend berichteten, stand eine Ablösesumme von rund 30 Millionen Euro im Raum.

 

13:18 Uhr

IOC: Task Force kümmert sich um Temin

Nach der Verschiebung der Olympischen Spiele von Tokio ins Jahr 2021 wegen der Coronakrise soll sich eine Task Force um den neuen Termin für die nächsten Sommerspiele kümmern. Das erklärte IOC-Präsident Thomas Bach am Dienstag auf einer Telefonkonferenz. Ursprünglich sollten die Spiele vom 24. Juli bis 9. August stattfinden.

"Wir haben unsere Koordinierungskommission und das Organisationskomitee von Tokio 2020 gefragt, sich mit dieser Frage zu beschäftigen. Sie haben eine Task Force dazu mit dem guten Namen 'Here we go' gegründet", erklärte Bach am Mittwoch.

13:10 Uhr

Upamecano will RBL wohl verlassen

Dayot Upamecano hat sich mit starken Leistungen ins Blickfeld sämtlicher Spitzenklubs gespielt und kann trotz eines Vertrags bis 2021 den Verein im Sommer für die festgeschriebene Ausstiegsklausel von 60 Millionen verlassen. Was als nahezu beschlossene Sache galt, ist durch die Corona-Krise jedoch wieder offen.

Auch für die interessierten Klubs wie Tottenham, Arsenal oder den FC Bayern handelt es sich in der aktuellen Situation um eine beträchtliche Summe. Upamecano soll RB nach Informationen der Sport Bild unbedingt verlassen wollen, auch wenn der Verein nur eine geringere Ablösesumme einnehmen würde. Dabei beruft sich die Zeitung auch auf Angaben des Beraters.

13:02 Uhr

Corona: Leno kritisiert Sozialverhalten

Arsenal-Keeper Bernd Leno hat gegenüber der Sport Bild deutliche Worte zum Thema Sozialverhalten in der Coronakrise gefunden. "Die einen retten Leben, die anderen horten Klopapier. Bei aller Angst: das geht nicht." Der Nationaltorhüter scheint wohl kein Freund von Hamsterkäufen zu sein.

12:55 Uhr

Handball: Olympia-Quali verschoben

Wie die "dpa" mit Verweis auf die Internationale Handballföderation (IHF) berichtet, wird das ursprünglich vom 17. bis 19. April in der Max-Schmeling-Halle in Berlin geplante Olympia-Qualifikationsturnier der deutschen Handballer vorerst abgesagt. Das Turnier war wegen der Coronaviruskrise zuletzt bereits in den Juni verlegt worden. Ein Nachholtermin steht bislang noch nicht fest.

12:47 Uhr

Neuer erklärt Gehaltsverzicht

Zu einem Gehaltsverzicht der Stars von Bayern München hat es laut Kapitän Manuel Neuer angesichts der Coronakrise keine Alternative gegeben. "Wir Profifußballer sind eine besonders privilegierte Berufsgruppe, für die es eine Selbstverständlichkeit ist, finanzielle Abstriche zu machen, wenn Not herrscht", sagte der 33 Jahre alte Torwart im Interview mit der tz und dem Münchner Merkur.

Der deutsche Fußball-Rekordmeister habe "circa 1000 Mitarbeiter und noch viele mehr, die rund um den Verein wichtige Aufgaben erfüllen. Denen wollen wir als Mannschaft mit unserem Verzicht helfen und Sicherheit bieten", ergänzte Neuer.

Die Profis haben nach Gesprächen mit der Vereinsführung auf 20 Prozent ihrer Gehälter verzichtet. Mit diesem Geld soll Kurzarbeit beim Bundesliga-Spitzenreiter vorerst vermieden werden.

12:39 Uhr

TV-Sender zuversichtlich für Olympia 2021

Die Fernsehsender ARD, ZDF und Eurosport haben die Verschiebung der Olympischen Spiele in Tokio auf das kommende Jahr begrüßt und blicken zuversichtlich auf die kommenden Aufgaben. "Es wird sicherlich für alle Beteiligten eine Herausforderung, aber auf viele bislang schon getätigte Planungen und Produktionsthemen können wir aufbauen", sagte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky dem SID auch mit Blick auf die in den Sommer 2021 verschobene Fußball-EM.

Die Verteilung: Discovery, die Muttergesellschaft von Eurosport, ist der Rechteinhaber, ARD und ZDF hatten sich Sublizenzen gesichert.

"Das ZDF hat auch die Fernsehrechte für die Olympischen Spiele im Jahr 2021. Wir werden unsere Planungen anpassen, sobald wir Details kennen", teilte ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann mit.

Gleiches gilt für Discovery. Man unterstütze "den Plan des IOC und des Organisationskomitees Tokio 2020 voll und ganz, die Olympischen Spiele im Jahr 2021 auszutragen und alle Anstrengungen zu unternehmen, um das Wohlergehen von Zuschauern, Athleten, Mitarbeitern und der internationalen Gemeinschaft zu gewährleisten."

12:30 Uhr

BBL: Skyliners "kämpfen ums Überleben"

Das BBL-Team Frankfurt Skyliners hat im Kampf um das finanzielle Überleben für alle Festangestellten Kurzarbeit beantragt. Abgesehen von einer Notbesetzung arbeite der Klub derzeit vom Home Office aus, teilten die Skyliners mit. Die Erreichbarkeit über Telefon oder die sozialen Netzwerke sei gewährleistet.

Die Entscheidung sei "wirtschaftlich sinnvoll um die Zukunft des Klubs zu sichern", sagte der geschäftsführende Gesellschafter Gunnar Wöbke: "Die Lage ist für uns extrem, wir kämpfen ums Überleben. Wir tun alles, um sie so gut wie möglich zu meistern und verfolgen dabei einen konsequenten Weg."

12:21 Uhr

Lesehinweise

Auf unserer Seite befinden sich seit einigen Minuten zwei lesenswerte Artikel ...

Thema 1: Die Coronavirus-Pandemie und ihre Folgen

Thema 2: Ex-Red-Bull-Torhüter Thomas Dähne im Interview: "Kimmich hat unseren Zeugwart zur Weißglut getrieben"

12:18 Uhr

Real-Profis chartern Flugzeug mit Sanitärmaterial

Real Madrids Profis schließen sich in der Coronakrise dem Spendenreigen aus der Sportwelt an. Die Mannschaft der Königlichen wird in Kooperation mit Unicef ein Flugzeug mit Sanitärmaterial chartern, dies bestätigte Kapitän Sergio Ramos dem spanischen Fernsehsender Antena 3 via Skype-Interview. Die Maschine soll am Freitag in Madrid landen, anschließend sollen die Krankenhäuser der spanischen Hauptstadt mit dem Material beliefert werden.

12:09 Uhr

Klostermann-Verlängerung noch nicht fix

Die von RB Leipzig angestrebte Vertragsverlängerung mit Nationalspieler Lukas Klostermann zieht sich noch etwas. "Wir stehen seit längerem mit Klosti in Kontakt, führen sehr gute Gespräche und sind auf einem sehr guten Weg. Aber final ist momentan noch nichts zu vermelden", sagte RB-Sportdirektor Markus Krösche in einer Telefonkonferenz mit Journalisten am Mittwoch.

Die Bild hatte berichtet, dass sich eine Verlängerung des 2021 auslaufenden Kontrakts bis 2025 bereits in den letzten Zügen befinde.

12:05 Uhr

Kramer nennt Gehaltsverzicht "selbstverständlich"

Christoph Kramer hat den Gehaltsverzicht bei Borussia Mönchengladbach mit Blick auf die vielen Mitarbeiter des Vereins als selbstverständlich bezeichnet. "Ich weiß, dass das heutzutage als riesiger Schulterschluss gilt. Aber in meiner Wahrnehmung ist das eine absolute Selbstverständlichkeit, mit der wir uns auch nicht ohne Ende rühmen sollten", sagte der Mittelfeldspieler im Youtube-Kanal der Borussia.

Die Gladbacher hatten in der vergangenen Woche als erste deutsche Profis freiwillig auf einen Teil ihres Gehalts verzichtet, inzwischen sind mehrere Teams nachgezogen.

12:00 Uhr

Reitsport: CHIO wird verschoben

Wie der Veranstalter soeben mitteilte, wird das prestigeträchtige Reitsportturnier CHIO in Aachen aufgrund der Coronavirus-Pandemie verschoben. Das Event sollte ursprünglich vom 29. Mai bis zum 7. Juni stattfinden. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest, man wolle das Turnier aber möglichst noch in diesem Jahr durchführen.

"Ein Festhalten am geplanten Termin macht keinen Sinn, die aktuelle und zukünftige Gesundheit und Sicherheit aller am Turnier Beteiligten haben für uns allerhöchste Priorität", so Turnierdirektor Frank Kemperman zur Verschiebung.

11:54 Uhr

F1: Entscheidung über Saisonauftakt nach Ostern

Das erste nicht verlegte Formel-1-Rennenwochenende dieser Saison soll am 12. bis 14 Juni in Montreal stattfinden. Wie der Veranstalter Francois Dumontier dem Onlineportal Motorsport-Total.com mitteilte, wird die Entscheidung über eine mögliche Verschiebung dieses Rennens nach dem Osterwochenende (12./13. April) getroffen.

Sollte der Fall eintreten, stellte er aber auch klar, dass ein Rennen ab Ende Oktober undenkbar ist. Dann sei es in Montreal zu kalt.

11:49 Uhr

Olympia: Fackellauf wird verschoben

Wie der Präsident des Organisationskomitees von Tokio 2020, Yoshiro Mori, bekanntgab, wird nach Verlegung der Olympischen Spiele auch der für Donnerstag geplante Fackellauf verschoben.

Einen genauen Termin für die Zeremonie gibt es noch nicht, soll aber bekanntgegeben werden, sobald klar ist, wann Olympia in Tokio stattfindet.

11:44 Uhr

Eishockey: KHL bricht Play-offs ab

Die multinationale Eishockey-Liga KHL hat die laufenden Play-offs um den Gagarin-Pokal aufgrund der Coronavirus-Pandemie abgebrochen und die Saison vorzeitig beendet. Das teilte die Liga am Mittwoch mit. Zuvor hatten sich bereits der sechsmalige finnische Meister Jokerit Helsinki sowie der kasachische Klub Barys Nur-Sultan aus dem Wettbewerb zurückgezogen.

11:36 Uhr

Broich lobt Goretzka und Kimmich für Spenden

Ex-Profi Thomas Broich hat die Nationalspieler Joshua Kimmich und Leon Goretzka für ihr Engagement in der Coronakrise gelobt. "Es ist alles andere als selbstverständlich, sich bereits in so jungen Jahren durch ein derart großes soziales Engagement hervorzutun. Diese Art von gesellschaftlicher Verantwortung würde man sich von allen wünschen, die vermögend sind - Fußballer oder nicht", sagte der ARD-Experte dem Nachrichtenportal t-online.de.

Kimmich und Goretzka hatten mit einer Starthilfe von einer Million Euro die Aktion "We Kick Corona" ins Leben gerufen. Inzwischen haben sich viele Profis angeschlossen und die Summe auf mehr als drei Millionen erhöht.

11:25 Uhr

Preetz spottet über Klinsmann-Tagebücher

Michel Preetz, Geschäftsführer von Hertha BSC, hat im Bild-Podcast "Phrasenmäher" erneut Kritik an Ex-Trainer Jürgen Klinsmann und dessen Abrechnung am Verein in Form eines Tagebuchs geübt.

"Da ist so viel Blödsinn dabei, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll", erklärte Preetz, der seit über zehn Jahren die Geschicke der Hauptstädter leitet. Als Beispiel nannte er den Transfer von Lucas Tousart, der im Winter für 24 Millionen verpflichtet wurde, für den Rest der Saison jedoch noch für Lyon aufläuft.

Während Klinsmann sich eine entscheidende Rolle am Transfer von Tousart zuschrieb, erklärte Preetz, dass Klinsmann lediglich ein Gespräch von "fünf Minuten" mit dem Spieler geführt habe und sein Anteil am Wechsel "schwer messbar" wäre. Weitere Preetz-Aussagen findet ihr hier.

11:15 Uhr

Gehaltsverzicht auch bei Hannover-Burgdorf

Aufgrund der wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise haben auch die Spieler des Handball-Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf geschlossen einem Gehaltsverzicht zugestimmt. Dies teilte der Klub am Mittwoch mit. Zuvor hatten bereits etliche andere Bundesligisten ähnliche Vereinbarungen mit ihren Spielern getroffen.

11:05 Uhr

Hintergründe zu Sane

Die Hintergünde für das Bedenken von Leroy Sane: Sportdirektor Hasan Salihamidzic habe sich laut der Sport Bild zwar zuletzt mit Sanes neuem Management LIAN Sports getroffen, doch Karl-Heinz Rummenigge fehlte. Das fehlende Mitwirken gebe Sane mitunter das Gefühl, dass er nicht mehr der absolute Wunschspieler des FCB sei.

Der Klub-Chef hatte demzufolge zuletzt im Januar mit Sane persönlichen Kontakt, da erst ab dem 1. April offizielle Verhandlungen möglich seien. Erst dann ist die Kündigungsfrist mit Sanes Ex-Agentur abgelaufen. Der Nationalspieler hatte den Wechsel Berichten zufolge vorgenommen, da sein Ex-Berater Dave Gardner nicht entscheidend zwischen Manchester City und den Bayern vermitteln konnte. Allerdings mussten die Verhandlungen aufgrund des Wechsels auch komplett neu aufgenommen werden.

 

 

10:55 Uhr

Weil FCB zögert: Konkurrenz im Sane-Poker?

Der FC Bayern München hat bei Transferziel Leroy Sane offenbar Konkurrenz von anderen Top-Klubs bekommen. Nach Angaben der Sport Bild sollen die Bayern mit dem Nationalspieler bisher weder Gehalt noch die spielerische Perspektive besprochen haben. Ein Umstand, der bei Sane für Unverständnis sorgen soll.

Zudem sollen der FC Barcelona und Real Madrid ebenfalls in den Poker um Sane eingestiegen sein. Als Ablöse stehe eine Summe von 80 bis 100 Millionen Euro im Raum - auf Verhandlungsbasis.

10:47 Uhr

PL-Klubs verbünden sich angeblich gegen ManCity

Nach Informationen der englischen Zeitung Daily Mail verbünden sich acht Premier-League-Klubs gegen Manchester City, um die Champions-League-Sperre aufrecht zu erhalten. Demnäch hätten sich u.a. der FC Liverpool, Manchester United, FC Chelsea und FC Arsenal an den CAS gewandt.

Dem Bericht zufolge sorgen sich die Top-Klubs, dass Manchester City trotz Sperre in der kommenden Saison in der Königsklasse antreten könnte. Die UEFA hatte City wegen schwerwiegender Verstöße gegen das Financial Fairplay sanktioniert. Neben dem Ausschluss aus der Champions League und Europa League für die kommenden zwei Spielzeiten wurde dem Klub eine Geldstrafe in Höhe von 30 Millionen Euro aufgebrummt.

ManCity hatte umgehend Berufung eingelegt, um die Strafe anzufechten. Beim CAS finden derzeit wegen der Corona-Krise aber keine Verhandlungen statt.

10:34 Uhr

Hannovers Hübers offiziell wieder gesund

Exakt zwei Wochen nach seinem positiven Coronavirus-Befund hat Timo Hübers von Hannover 96 die häusliche Quarantäne verlassen und ist offiziell wieder gesund. Dies teilte sein Klub am Mittwoch mit, nachdem der Innenverteidiger nach erneuten Abstrichen in Rachen und Nase doppelt negativ auf das Virus getestet wurde. Hübers hatte am 11. März als erster Coronafall im deutschen Profifußball für Schlagzeilen gesorgt.

"Ich freue mich einfach auf eine Runde Joggen und darauf, mich wieder frei bewegen zu dürfen", sagte Hübers: "Alles natürlich im Rahmen der allgemein geltenden Kontaktbeschränkungen, aber trotzdem ist es toll, endlich wieder aus der Wohnung zu dürfen."

10:25 Uhr

Ex-Ajax-Talente: Hätte zum FCB wechseln können

Nuri Emre Aksit von Fortuna Sittard hat durchsickern lassen, dass er in der Vergangenheit ein Angebot des FC Bayern München ausschlagen musste.

"Ich hätte vor zwei Jahren zum FC Bayern München wechseln können, auch Juventus wollte mich haben", sagte der 17-Jährige im Interview mit dem Sender VTBL, zitiert von Voetbalzone. "Aber Ajax hat einen zu hohen Betrag verlangt und die Klubs nehmen für so einen jungen Spieler nicht so schnell Geld in die Hand", schob er nach. Hier gibt es weitere Infos.

10:18 Uhr

Corona: Bergamo-Profi positiv getestet

Atalanta Bergamo hat seinen ersten bestätigten Coronafall. Wie der Klub des deutschen Mittelfeldspielers Robin Gosens mitteilte, ist Torwart Marco Sportiello positiv auf das Virus Sars-CoV-2 getestet worden. Der 27-Jährige sei symptomfrei. Die für das Team bereits vor einigen Tagen verordnete Quarantäne laufe am Freitag ab.

Bergamo in der norditalienischen Region Lombardei gehört zu den am schlimmsten von der Pandemie betroffenen Städten des Landes. Zuletzt zeugten Bilder von Militär-Lkws, mit denen zahlreiche Leichen zu Krematorien gefahren werden, von den dramatischen Zuständen.

10:06 Uhr

Chris Bosh: Der vergessene Prototyp

Kollege Philipp Jakob hat sich in der NBA-Legendenserie mit Chris Bosh auseinandergesetzt. Dieser spielte sich als Teil der Big Three bei den Miami Heat von einer Lachnummer zu einem zweifachen Champion - und zum Prototypen des modernen Centers. Klickt mal rein - lohnt sich!

09:56 Uhr

NBA-Finals erst im September?

Aufgrund der Corona-Pandemie könnte sich die NBA-Saison offenbar bis in den September hinziehen. Ein vorzeitiger Abbruch der Spielzeit 2019/20 ist wohl keine Option, angeblich wollen die Besitzer, Spieler und das Ligabüro die Saison um jeden Preis retten.

Das berichtet ESPN. Demnach sei als loses Enddatum für die aktuelle Spielzeit das Labor-Day-Wochenende im Gespräch. Die NBA-Finals könnten damit womöglich erst Anfang September enden.

Die Teams gehen offenbar davon aus, dass dies eine Fortsetzung der derzeit aufgrund des Coronavirus unterbrochenen Saison etwa Anfang Juli erfordere. Die Trainingseinrichtungen müssten allerdings schon mehrere Wochen zuvor wieder geöffnet werden, um den Spielern Vorbereitungszeit zu ermöglichen.

09:45 Uhr

Spurs: Mou wohl mit teurer Wunschliste

Jose Mourinho will bei Tottenham Hotspur im kommenden Sommer offenbar den großen Umbruch einläuten und einige Spieler an Land ziehen.

Laut dem englischen TV-Sender Sky Sports hat The Special One für die neue Saison ein Budget in Höhe von 145 Millionen Euro, um den Spurs in Form von Sommertransfers frischen Wind zu verpassen.

Ganz oben steht demnach Marcel Sabitzer, der den portugiesischen Cheftrainer der Londoner im Champions-League-Achtelfinale gegen Leipzig begeisterte. Dem Vernehmen nach stehen auch noch Youcef Atal (OGC Nizza), Norwich-Linksverteidiger Jamal Lewis, Innenverteidiger Eder Militao (Real Madrid) und Mittelfeldmann Geoffrey Kondogbia vom FC Valencia auf dem Zettel des 57-Jährigen.

09:34 Uhr

Pep und Messi mit großzügiger Spende

Pep Guardiola und Lionel Messi beteiligen sich mit einer großzügigen Spende am Kampf gegen das Coronavirus in Spanien.

Der Teammanager von Manchester City spendete laut Mitteilung vom Dienstag eine Million Euro an die in Barcelona ansässige Fundacio Angel Soler Daniel. Die Stiftung wird davon medizinisches Material wie Schutzmasken und Beatmungsgeräte kaufen und den Krankenhäusern bereitstellen.

Messi spendete eine halbe Million Euro an die in der katalanischen Hauptstadt ansässige Hospital Clinic. Die gleiche Summe stellt er zudem in seiner argentinischen Heimat für den Kampf gegen das Virus zur Verfügung.

09:25 Uhr

Clippers einen Schritt näher an neuer Heimat

Die Los Angeles Clippers aus der NBA haben eine entscheidende Hürde auf dem Weg zu einer neuen Spielstätte genommen. Clippers-Besitzer Steve Ballmer einigte sich mit der Madison Square Garden Company auf einen Verkauf des Forums in Inglewood/Kalifornien. Bislang spielen die Clippers gemeinsam mit den Lakers im Staples Center in Los Angeles.

Das Forum soll als Konzerthalle erhalten bleiben, Ballmer will auf dem Gelände eine Arena für 18.000 Zuschauer sowie ein neues Trainingsgelände errichten. Ballmer zahlt MSG 400 Millionen Dollar für das Forum. MSG hatte sich mit Ballmer und der Stadt Inglewood einen Rechtsstreit geliefert, da das Unternehmen Konkurrenz für ihr Forum befürchteten.

09:15 Uhr

BVB: Sancho-Verbleib wohl möglich

Borussia Dortmund hält trotz der derzeit kursierenden Corona-Pandemie offenbar eisern an seiner Schmerzgrenze für Jadon Sancho fest. Dies berichtet die Bild.

Demnach müssen die Interessenten mindestens 130 Millionen Euro für den jungen Engländer auf den Tisch legen, um ihn aus Dortmund loszueisen. Andernfalls wird der 20-Jährige seine Karriere bei Schwarz-Gelb fortsetzen, so der Bericht. Sancho, dessen Vertrag noch bis 2022 läuft, ist offenbar Wunschspieler von Manchester United und auch des FC Chelsea. Da aufgrund der Corona-Krise einige TV-Gelder wegfallen könnten, ist diese Summe nur schwer stemmbar für die Klubs.

Hiee bekommt ihr weitere Informationen zu Sancho und dem BVB.

09:07 Uhr

NFL schließt sämtliche Teameinrichtungen

m Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus hat NFL ihre Klubs angewiesen, sämtliche Teameinrichtungen zu schließen. Die Regeln sollten sicherstellen, dass "alle Klubs unter gleichen Voraussetzungen operieren und dass die NFL sich in dieser Zeit weiter verantwortungsvoll verhält", sagte Commissioner Roger Goodell. Die Maßnahmen sollen zunächst bis zum 8. April gelten.

Alle NFL-Klubs hatten ihren Spielern bereits zuvor untersagt, das Gelände zu betreten, es sei denn, es war eine medizinische Behandlung notwendig. Die meisten Mannschaften hatten jedoch noch eine begrenzte Anzahl von Mitarbeitern in ihren Büros. Ab Mittwochabend (Ortszeit) erhält lediglich noch das medizinische Personal sowie das Sicherheitspersonal Zutritt zum Gelände.

09:01 Uhr

Rückkampf zwischen Fury und Wilder verlegt

Der dritte Kampf zwischen dem englischen Box-Weltmeister Tyson Fury und dem entthronten US-Amerikaner Deontay Wilder fällt ebenfalls der Coronakrise zum Opfer. Der für den 18. Juli in Las Vegas angesetzte erneute Rückkampf wird verlegt und frühestens im Oktober ausgetragen. Das sagte Promoter Bob Arum dem US-Portal ESPN am Dienstag. Hier bekommt ihr mehr Infos.

08:52 Uhr

Corona-Krise: Flensburgs Handballer setzen Zeichen

Trainer Maik Machulla und mehrere Profis der SG Flensburg-Handewitt haben ein Zeichen in der Coronakrise gesetzt. Die deutschen Handballmeister gingen am Dienstag zum Blutspenden. "Da zurzeit immer weniger Menschen zur Blutspende gehen, hat sich ein Teil der SG zusammengetan, um zu helfen", schrieb der Klub bei Twitter.

Zuletzt hatten das Robert-Koch-Institut (Bundesoberbehörde für Infektionskrankheiten), das Paul-Ehrlich-Institut (Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel) und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gemeinsam zum Blutspenden aufgerufen. In Zeiten der Corona-Pandemie sei die Bereitschaft dazu zuletzt gesunken.

08:46 Uhr

Neuer-Vertrag: Die Dauer als Streitpunkt?

Nach Informationen der Bild hat Thomas Kroth, Berater von Manuel Neuer, am Dienstag Verhandlungen mit dem FC Bayern über eine Vertragsverlängerung seines Klienten über 2021 hinaus geführt.

In den Gesprächen mit Salihamidzic und dem neuen Vorstandsmitglied Oliver Kahn sei demnach aber keine Einigung erzielt worden, weil die Vertragsdauer weiterhin der Streitpunkt ist. Neuer will langfristig verlängern, der FC Bayern nicht.

Der Druck auf die Verantwortlichen wächst, weil durch eine zeitnahe Vertragsverlängerung auch nach außen ein Zeichen gesetzt werden soll. Zudem zeigte Sommer-Neuzugang Alexander Nübel zuletzt einige Schwächen auf - und Trainer Flick sieht Neuer weiterhin als klare Nummer eins.

08:36 Uhr

Die U21-Spieler mit dem höchsten Marktwert

Das CIES Football Observatory hat eine Studie zu den Marktwerten der besten Spieler des Jahrgangs 2000 und jünger in Europas Top-5-Ligen erstellt. Auffällig: Der BVB und Real Madrid müssen sich nach aktuellem Stand keine Sorgen über ihre Zukunft machen. SPOX zeigt die Top-50.

08:32 Uhr

Auch die MotoGP fährt virtuell

Motortsport-Fans aufgepasst: Eine Woche nach dem eSport-Event der Formel 1 wird es auch in der Motorrad-Königsklasse MotoGP unter Beteiligung von Superstar Valentino Rossi ein virtuelles Rennen geben. Am Sonntag (15.00 Uhr) tritt der Italiener unter anderem gegen Weltmeister Marc Marquez (Spanien) und Aufsteiger Fabio Quartararo (Frankreich) an. Gefahren wird auf Rossis Hausstrecke im italienischen Mugello.

Zu sehen ist das virtuelle Kräftemessen bei motogp.com, esport.motogp.com, YouTube (MotoGP- und MotoGP-eSport-Kanal) sowie Sozialen Medien (Twitter, Instagram, Facebook). Auch ausgewählte TV-Sender übertragen den besonderen Grand Prix. Mega!

08:26 Uhr

Darum erwägt Alaba wohl einen Abschied

David Alaba spielt bekanntlich mit dem Gedanken, dem FC Bayern München den Rücken zu kehren. Nach dessen Beraterwechsel zu Pini Zahavi, der bereits Robert Lewandowski betreute, als dieser 2018 seinen Vertrag beim FC Bayern nach zähen Verhandlungen verlängerte, scheint die Zukunft des Österreichers mehr als unklar zu sein.

Wie die Sport Bild berichtet, soll er einen Abgang anstreben, weil ihm der Wunsch von Einsätzen im zentralen Mittelfeld nicht erfüllt wurde. Dies soll ein entscheidender Punkt gewesen sein, als Alaba vor vier Jahren seinen Kontrakt beim FCB verlängerte.

Zudem sei auch die Rolle von Joshua Kimmich, der inzwischen im defensiven Mittelfeld gesetzt ist, ein Grund für den Unmut des 27-Jährigen. Alabas Vertrag läuft im Sommer 2021 aus.

08:18 Uhr

FCB: Machtkampf zwischen Flick und Brazzo?

Dem FC Bayern droht wohl Unruhe aufgrund eines Machtkampfes zwischen Hasan Salihamidzic und Hansi Flick. Wie die Sport Bild berichtet, soll es dabei um das Mitspracherecht bei Transfers gehen. Demnach würde dieses Thema für ein angespanntes Verhältnis zwischen dem FCB-Trainer und Sportdirektor sorgen.

"Wenn es um Neuzugänge und Verstärkungen geht, muss der Trainer aus meiner Sicht ein Veto-Recht haben", forderte Flick bereits zuletzt in der Sport Bild. Offen ist, ob dieses Recht Flick auch wirklich eingeräumt wird.

Besonders bei zukünftigen Transfers soll es Unstimmigkeiten geben. Während Leroy Sane weiterhin als Transferziel Nummer eins gilt, hob Flick zuletzt die Leistungen von Timo Werner und Kai Havertz hervor. Hier gibt es weitere Informationen.

 

08:10 Uhr

Klostermann offenbar vor Vertragsverlängerung

RB Leipzig hat offenbar das Rennen um Lukas Klostermann gewonnen. Nach Angaben der Sport Bild steht der Verteidiger unmittelbar vor einer Verlängerung seines 2021 auslaufenden Vertrags. Demnach würde es nur noch um wenige Details gehen, bevor der Nationalspieler einen neuen Kontrakt bis 2025 unterschreibt.

Gleich mehrere Top-Klubs sollen an Klostermann interessiert gewesen sein. Neben dem FC Barcelona buhlten auch der FC Bayern München und Borussia Dortmund um den 23-Jährigen.

07:59 Uhr

DFL hofft wohl auf BL-Fortsetzung im Mai

Die DFL hat offenbar Hoffnungen, dass der Spielbetrieb der Bundesliga ab Mitte Mai wieder aufgenommen werden kann. Das berichtet die Bild.

Aktuell ist die Liga wegen der Coronakrise unterbrochen, am Dienstag hatte das DFL-Präsidium empfohlen, die ursprünglich bis zum 2. April geltende Pause bis mindestens zum 30. April auszuweiten. Dem müssen nun noch die 36 Profiklubs am 31. März auf der Mitgliederversammlung zustimmen.

07:58 Uhr

Los geht's

Guten Morgen aus dem sonnigen Home Office. Natürlich werdet ihr auch heute mit allen News und Gerüchten aus der Welt des Sports versorgt. Nicht lang schnacken, wir legen los!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung