Cookie-Einstellungen
Fussball

Dortmund: Der Kapitän bleibt an Bord

Von Tickerer: Florian Schimak
Sebastian Kehl will auch im nächsten Jahr als Dortmund-Kapitän die Richtung vorgeben
© getty

18.14 Uhr: Das war es für heute bei Rund um den Ball. Ich werd mir jetzt etwas zu schnabulieren holen, und mich anschließend auf den DFB-Pokal-Abend vorbereiten. Vielleicht sieht man sich ja. Bis dahin gilt - Sonne genießen und Spox-App lesen! Adios, au revoir und bis bald!

18.03 Uhr: Premier-League-Aufsteiger Southampton scheint den Nichtabstieg geschafft zu haben. Das gibt Trainer Mauricio Pochettino jede Menge Raum, um neue Spielerwünsche zu äußern. Und in Southampton soll richtig aufgerüstet werden: Radja Nainggolan könnte für 15-Millionen-Euro aus Cagliari kommen, ebenso Cagliari-Verteidiger Davide Astori. Laut "Daily Mail" soll auch Esteban Granero von den Queens Park Rangers kommen.

17.57 Uhr: Javi Martinez und Matthias Sammer haben Bastian Schweinsteigermit Lob überhäuft: "Es ist ein Hochgenuss, an seiner Seite auflaufen zu dürfen. Er ist ein Stier, eine Naturgewalt. In schwierigen Momenten hat man immer eine starke Persönlichkeit an seiner Seite", beschrieb Martinez seinen kongenialen Partner. Noch deutlichere Worte fand Sport-Vorstand Matthias Sammer. "Neben seiner Führungspersönlichkeit ist er das Gehirn in unserem Spiel", sagte Sammer.

17.45 Uhr: Friede, Freude, Dortmund: Sebastian Kehl hat bei Borussia Dortmund bis 2014 verlängert. Das teilte der Verein soeben mit. Der 33-Jährige äußert sich zufrieden: "Der BVB, unsere Mannschaft, die Fans und die Stadt Dortmund sind für mich längst ein Stück Heimat geworden. Ich bin glücklich, mindestens bis 2014 Teil dieses großartigen Klubs sein und als Kapitän dieser Mannschaft die Erfolgsgeschichte weiterschreiben zu dürfen." Auch die BVB-Verantwortlichen zeigen sich gut gelaunt: "Wir freuen uns, dass wir in Sebastian Kehl einen wichtigen Führungsspieler und eine echte Identifikationsfigur für ein weiteres Jahr an Borussia Dortmund binden konnten", betont BVB-Sportdirektor Michael Zorc.

17.30 Uhr: Xabi Alonso soll bei Real Madrid einen "Kronprinzen" als seinen Nachfolger ausbilden. Der Vater Periko Alonso hat in Real San Sebastians U21-Nationalspieler Asier Illarramendi bereits einen Kandidaten ausgemacht: "Er besitzt ein gutes Stellungsspiel, ist stark in der Spieleröffnung. Er hat in dieser Saison einen enormen Sprung gemacht." Der 23-jährige Illarramendi spielt seit der Jugend für Real Sociedad.

17.26 Uhr: Welchen Verein hatten wir noch nicht als neuen Arbeitgeber des brasilianischen Abwehrspielers Dede? Richtig - den FC Chelsea. Die Blues sollen bereit sein, etwa 25 Millionen Euro für den Vasco-da-Gama-Verteidiger auf den Tisch zu legen. Der 24-Jährige soll John Terry langfristig ersetzen.

17.15 Uhr: Periko Alonso schürte im Interview mit "Radio Marca" Gerüchte um die Zukunft seines Sohnes, der noch bis 2014 an Real Madrid gebunden ist. Dieser will offenbar einen unterschriftsreifen neuen Vertrag noch nicht unterzeichnen: "Xabi möchte abwarten, wie die Dinge sich entwickeln. Wenn die Zeit reif ist, wird er eine Entscheidung fällen."

17.10 Uhr: Neymar und Barcelona - Teil 206. Der Brasilianer soll bereits im Sommer zu den Katalanen wechseln. Das hat keine sportlichen Gründe, sondern finanzielle. Warum? Barcelona müsste Neymar im Sommer 2014 schlappe 30 Millionen Euro Handgeld zahlen. Die Ablöse in diesem Sommer soll 45 Millionen Euro betragen - behauptet die spanische "Sport". Der Paradiesvogel will sich das Handgeld natürlich nicht einfach durch die Lappen gehen lassen. Dort muss sicher noch mehrfach verhandelt werden.

17.02 Uhr: BLOG Einen interessanten Nachbericht zum Bayern-Wolfsburg-Pokal-Halbfinale gibt es auch von Userseite. MySpox-User "Matthi10" hat das Spiel gestern noch einmal Revue passieren lassen. Hier geht es zum Text.

16.55 Uhr: Die DFL hat keinem Klub die beantragte Lizenz für die kommende Saison im Profifußball verweigert. Allerdings müssen laut DFL "einige Vereine" bis Ende Mai nachbessern, um die Spielberechtigung für die Bundesliga oder die 2. Liga tatsächlich zu erhalten. Namen wurde in der Mitteilung von DFL-Direktor Werner Möglich keine genannt.

16.45 Uhr: So, das war's dann auch von mir heute. Kollege Göpel übernimmt die ganze Geschichte hier und begleitet Euch in den Abend. Ich wünsche Euch ein überragendes DFB-Pokal-Halbfinale. Tschö.

16.16 Uhr: Die Mourinho-Saga geht weiter! "The Special One" war ja bereits so gut wie Trainer von Paris, inzwischen galt er beim FC Chelsea als heißester Kandidat auf die Nachfolge von Rafael Benitez. Der "Mirror" heizt ein noch älteres Gerücht aber wieder an. Der russische Besitzer des AS Monaco , Dmitry Rybolovlev, möchte den Portugiesen gerne verpflichten und ihm zum bestbezahltesten Trainer der Welt machen. Laut dem Blatt soll Mourinho, der bei Real derzeit 11,5 Millionen Euro im Jahr verdient, knapp 14 Millionen Euro Jahresgehalt verlangt haben, um zu seinem Ex-Klub Chelsea zurück zu kehren. Monaco sei dem Bericht zufolge bereit, diese Forderung noch zu toppen und die Londoner so auszustechen.

15.55 Uhr: Ui, was ist da in Italien zu lesen? Laut "Gazzetta dello Sport" sei der FC Barcelona bereit David Villa und Alexis Sanchez im Sommer ziehen zu lassen. An Villa ist ja bekanntlich der FC Arsenal interessiert und um Sanchez bemüht sich die Alte Dame aus Turin schon seit geraumer Zeit. Andoni Zubizarreta und Coach Tito Vilanova hätte sich in den letzten Tagen getroffen und entschieden, dass man neue Spieler holen wolle. Ganz oben auf der Liste - wenn überrascht's - steht angeblich Neymar.

15.36 Uhr: Mit einem Comeback für Klaas-Jan Huntelaar wird es wohl auch an diesem Wochenende nichts. Der Niederländer trainierte abermals nur individuell. Auch Christoph Metzelder konnte noch nicht am Mannschaftstraining teilnehmen.

15.29 Uhr: Diversen Medienberichten zufolge wollen Real Madrid, der AC Mailand und Inter Mailand Geoffrey Kondogbia vom FC Sevilla verpflichten. Wie die spanische "AS" meldet, hat Real Sevilla acht Millionen Euro für den defensiven Mittelfeldspieler geboten. Zwei weitere Faktoren sprechen demnach für die Königlichen: Sevilla soll an Reals Stürmer Alvaro Morata interessiert sein, der in den Transfer eingebunden werden könnte. Außerdem gilt Kondogbia als sehr guter Freund von Raphael Varane.

15.21 Uhr: Am Freitagabend trifft Borussia Mönchengladbach auf den FC Augsburg. Bei den Fohlen stehen derzeit noch Martin Stranzl und Havard Nordtveit auf der Kippe. Beim Österreicher wird es eng, da er von einer Grippe noch nicht wieder richtig genesen ist. Der Norweger zog sich gegen den VfB Stuttgart eine Schädelprellung und einen Nasenbeinbruch zu. Für ihn steht Granit Xhaka bereit.

15 Uhr: Wir schauen mal wieder nach England. Dort ergibt sich folgendes Bild: Manchester United möchte den Brasilianer Anderson abgeben, der liebäugelt mit einer Rückkehr zum FC Porto. Das sagt die "Sun". Dafür hat Sir Alex Ferguson nun James Rodriguez von Porto auf der Liste und möchte diesen im Gegenzug holen, sagt der "Daily Telegraph". Und die schon fast feststehende Verpflichtung von Ezequiel Garay von Benfica droht nun zu scheitern, weil Real Madrid um den Innenverteidiger mitbieten würde. Das sagt wiederum sagt der "Daily Express". Puh, alles klar soweit? Ach ja, fix ist natürlich noch nix.

14.50 Uhr: Das Löwen-Theater geht in die nächste Runde. Gestern hatten die Sechziger die Verträge mit Coach Alexander Schmidt und Sportchef Florian Hinterberger verlängert. Das sah Investor Hasan Ismaik als persönlichen Affront, wie "merkur-online" berichtet. Der Anwalt des Scheichs meldete sich nun zu Wort. Michael Scheele sieht in den Vertragsverlängerungen eine "überflüssige Provokation des Investors". Weiter schrieb er: "Der mehrfach geäußerte gute Wille von Herrn Ismaik wurde damit im Keim erstickt. Es dürfte nicht weiter verwundern, wenn dies schwerwiegende Konsequenzen zum Nachteil des Vereins provoziert." Auch Hassan Shehata, der sportliche Berater des Investors, fühlte sich von Journalisten in den letzten Tagen missverstanden und wetterte in beim heutigen Training: "Ich werde nichts mehr sagen. Ihr habt heute alle nicht das geschrieben, was ich alles gesagt habe - nur das, was ihr für eure Zeitungen gebrauchen konntet, " berichtet die "Abendzeitung".

14.38 Uhr: Trainerentlassung bei Rapid Wien. Peter Schöttel ist mit sofortiger Wirkung beimTabellendritte der österreichischen Liga entlassen worden. Amateur-Trainer Zoran Barisic übernimmt die Mannschaft. Das twittert gerade "SSNHD". Ach, und Co-Trainer wird ein alter Bekannter: Carsten Jancker.

Seite 2: Schmadtke und Hannover gehen getrennte Wege

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung