Cookie-Einstellungen
Fussball

Medien: Cassano-Wechsel zu Milan fix

Von Tickerer: Tim Frische / Philipp Dornhegge / Daniel Riedmüller
Antonia Cassano spielte bereits in Bari, beim AS Rom, Real Madrid und Sampdoria Genua
© Getty

15.45 Uhr: Ja gibt's denn das: Stress beim FSV Mainz 05! Weil Coach Tuchel im letzten Hinrundenspiel den wiedergenesenen Heinz Müller für Christian Wetklo ran ließ, ist die Weihnachtsstimmung getrübt. Tuchel betonte, er habe immer gesagt, dass er Müller für seine vorbildliche Einstellung in der Reha belohnen wolle. Wetklo findet das gar nicht gut: "Ich habe dem Coach gesagt, dass ich das nicht nachvollziehen kann und damit nicht einverstanden bin."

15.36 Uhr: Am 28. Dezember bestreitet die Nationalmannschaft Honduras ein Freundschaftsspiel gegen eine Katalonien-Auswahl. Die wird von Johan Cruyff betreut, der Holländer gab unlängst sein Aufgebot bekannt. Schon beeindruckend, was für Massen an Talenten aus der Ecke kommen. Den Kern bilden sieben Akteure aus der ersten und zweiten Mannschaft des FC Barcelona, unter anderem Puyol, Pique, Busquets und Krkic. Da kann sich Honduras warm anziehen.

15.23 Uhr: Immer positiv denken: Diese Maxime verkörpert dieser Tage wohl niemand so eindrucksvoll wie Alexander Geilhaupt, Verwaltungsratschef bei Arminia Bielefeld. Geilhaupt hat im Interview mit der "Neuen Westfälischen" erklärt, dass er von mindestens 30 Punkten in der Rückrunde ausgehe. "Ich glaube nicht an einen Abstieg", so der 39-Jährige. "Wir werden die Rückrunde rocken." Die Vorbereitungen für den Worst Case würden zwar vorangetrieben. Aber er habe volles Vertrauen, dass Coach Ewald Lienen für die Wende sorgt.

15.15 Uhr: Der SSC Neapel schaut sich auf der Suche nach Alternativen für die Offensive in den Niederlanden um. Genauer gesagt in Utrecht. Dort kickt mit Ricky van Wolfswinkel ein Riesentalent. Weil dessen Vertrag aber noch bis 2013 läuft, müsste Neapel tief in die Tasche greifen. Und hat mit dem FC Liverpool laut "De Telegraaf" namhafte Konkurrenz.

15.07 Uhr: Ein Gerücht, dass wahrscheinlich mit Vorsicht zu genießen ist. Aber trotzdem: "tuttomercatoweb.com" will erfahren haben, dass Manchester City großes Interesse an Ronaldinho hat. Der Brasilianer soll durch die sich anbahnende Ankunft von Antonio Cassano bei Milan entbehrlich werden. Klar, dass ein Team wie City die enormen Gehaltsforderungen eines Ronaldinho mit links erfüllen kann.

14.51 Uhr: Trotz Neuschnees in Berlin kann das Zweitliga-Topspiel zwischen Union und dem Karlsruher SC stattfinden. Die Hausherren berichten auf ihrer Homepage, dass zahlreiche freiwillige Helfer damit beschäftigt seien, für Ordnung zu sorgen. Rasen und Innenraum seien bereits vom Schnee befreit, auch Zugangstreppen und Wege zum Stadion werden bis zum Anpfiff begehbar gemacht. Die Alte Försterei öffnet ihre Pforten um 18.45 Uhr.

14.42 Uhr: Nach dem enttäuschenden Verlauf des Misimovic-Deals gibt Galatasaray offenbar nicht auf und ist in der Bundesliga weiterhin auf der Suche nach Neuverpflichtungen. Der "Kicker" berichtet, dass die Istanbuler sehr an Hamit Altintop interessiert sind. Der türkische Nationalspieler vom FC Bayern genießt einen exzellenten Ruf am Bosporus, die Berichte sind ein zusätzliches Indiz dafür, dass Misimovic' Zeit bei Gala abgelaufen ist.

14.31 Uhr: Der FC Villarreal und Joan Capdevila: Das passt! Wenig überraschend bleibt der spanische Weltmeister bei den Submarinos und verlängerte seinen auslaufenden Vertrag um zwei Jahre. Seit 2007 schnürt der 32-Jährige die Schuhe für Villarreal.

14.24 Uhr: Domenico Criscito wird den FC Genua auf absehbare Zeit nicht verlassen. Gegenüber "calcionews24.com" stellte sein Berater unmissverständlich klar: "Domenico fühlt sich in Genua pudelwohl, wird von den Fans geliebt und hat keinen Anlass, die Stadt zu verlassen. Ich schließe einen Verkauf aus. Criscito und der FC Genua sind im Moment ganz stark miteinander verbunden."

14.10 Uhr: Christoph Daum hat seit kurzem eine eigene Homepage. Stöbert man da ein bisschen rum, findet man unter dem Punkt "Biografie" diese Info: "Auf Dauer aber ist es für jemanden wie Christoph Daum, der einer der erfolgreichsten Trainer der Bundesligageschichte ist, schwierig, mit der eng gesteckten sportlichen Perspektive in Köln zurecht zu kommen. Die legendäre Begeisterung der Fans für ihren FC - und auch den Trainer Daum, der dem Verein so große Erfolge bescherte - korrespondiert nicht mit den finanziellen und strukturellen Möglichkeiten des Clubs. Für dauerhaftes Mittelmaß ist Christoph Daum zu ambitioniert."

14.03 Uhr: Kurz vor dem Jahresende hat sich der DFB mit den Nationalspielern über die Prämie für den Fall einer erfolgreichen EM-Quali geeinigt. Sollten Jogis Jungs 2012 nach Polen und in die Ukrainer reisen dürfen, bekommt jeder Spieler pro Spiel 18.000 Euro. Das sind 3000 Euro mehr als für die EM-Quali 2008, aber 2000 weniger als für die WM- Quali 2010. "Die Gespräche liefen völlig umkompliziert und harmonisch", war Dr. Theo Zwanziger hoch erfreut.

13.45 Uhr: Nach übereinstimmenden italienischen Medienberichten ist das Aus von Rafa Benitez als Trainer bei Inter Mailand besiegelt. Die "Gazzetta dello Sport" titelt in ihrer Printausgabe: "Benitez ist raus. Moratti hat entschieden." Inters Präsident soll bereits auf der Suche nach einem Nachfolger sein. Ein heißer Kandidat: Luciano Spalletti, der gerade mit Zenit St. Petersburg die russische Meisterschaft gewann und schon kontaktiert wurde. Auch im Rennen ist Ex-Milan-Coach Leonardo. Der "Corriere della Sera" bringt zudem Inter-Legende Walter Zenga ins Gespräch. Am Montag erklärte Massimo Moratti: "Ich sage heute nichts. Ich will keine Diskussionen aufkommen lassen." Benitez' scharfe Kritik an Verein und Präsident soll das Fass zum überlaufen gebracht haben.

13.32 Uhr: Nach dem optimalen Verlauf des 17. Spieltags für den FC Bayern München hat Thomas Müller eine Kampfansage Richtung Konkurrenz geschickt: "Es sind nur noch vier Punkte auf Platz zwei und wir sind die einzige Mannschaft, die Druck nach oben machen kann. Wir sind der Rekordmeister, es wird immer um uns gehen." Da ist sie wieder, die alte "Mia san mia"-Mentalität!

13.18 Uhr: Nachdem Sir Alex Ferguson jahrelang von einem möglichen Rücktritt sprach, hat der 68-Jährige plötzlich alle Gedanken ans Rentnerdasein ad acta gelegt. "Es war ein Fehler, dass öffentlich zu machen", so Ferguson. "Ich hatte diese Gedanken, aber inzwischen glaube ich, dass man weiter machen sollte, so lange man gesund und munter ist."

13.09 Uhr: Dass der 1. FC Köln großes Interesse an Christian Eichner hat, ist bekannt. Der "Kicker" will jetzt sogar erfahren haben, dass sich beide Seiten schon über eine Zusammenarbeit einig sind. Der Linksverteidiger soll für ein halbes Jahr kommen mit einer Option für zwei weitere im Falle des Nichtabstiegs. Einzige offene Frage: Die Höhe der Ablösesumme, die Köln an 1899 Hoffenheim überweisen müsste.

13.02 Uhr: Nach Paul Koncheskys Mum (12.03 Uhr) hat sich auch Roy Hodgson kritisch über den Kader des FC Liverpool geäußert. Der Coach der Reds erklärte am Montag: "Ist doch nicht meine Schuld, dass es nicht läuft! Ich habe die Mannschaft nicht zusammengestellt. Wir gewöhnen uns immer noch aneinander. Sowas kann eine ganze Weile dauern."

12.50 Uhr: Glück für den FCK: Jan Moraveks Verletzung ist doch nicht so schlimm wie zunächst befürchtet. Der Tscheche musste gegen Bremen mit Schmerzen im Arm ausgewechselt werden, statt eines Armbruchs erlitt Moravek aber nur eine Prellung. "Ich gehe davon aus, dass er am Dienstag in Koblenz einsetzbar ist", war Trainer Marco Kurz erleichtert.

12.44 Uhr: Große Ehre für David Beckham: Im Rahmen der "BBC Sports Personality of the Year"-Show wurde er mit einem Lifetime Achievement Award ausgezeichnet - und sorgte für Herzschmerz vom Allerfeinsten. Bei seiner Dankesrede kamen dem 35-Jährigen die Tränen, Frau Victoria heulte mit und alle fanden's super. Beckham dankte Mitspielern, Trainern usw. und erklärte: "Ich bin noch nicht fertig. Ich liebe Fußball, das weiß jeder. Deshalb habe ich kein Interesse, meine Karriere schon zu beenden." Mir sei der Kommentar gestattet: Well-deserved, Becks!

12.31 Uhr: Weil Mohamed Sissoko wohl keine Zukunft im Klub hat, ist Juventus auf der Suche nach Ersatz für den Mittelfeldmann. "Cadena Ser" berichtet, dass die Alte Dame ein Auge auf Bruno Soriano geworfen hat. Der 26-Jährige von Villarreal wird allerdings auch von Arsenal und Barcelona umworben.

12.24 Uhr: Erfrischend forsch hat Lazio Roms Manager Edy Reja das Saisonziel formuliert: "Es gibt große Teams wie Milan, Juventus oder Rom. Aber Neapel und Lazio kommen gleich dahinter. Und wenn die Topteams straucheln, wollen wir da sein, um die Chance auf den Titel zu nutzen." Mit aktuell drei Zählern Rückstand auf Tabellenführer Milan stehen die Chancen nicht so schlecht.

Magath: "Bis 2012 bleibt Neuer definitiv"

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung