Cookie-Einstellungen
Fussball

Baggert Chelsea Philipp Lahm an?

Von Tickerer: Martin Gödderz/Adrian Bohrdt
Philipp Lahm ist bereits seit 1995 im Verein und spielte schon in der Jugend von Bayern München
© Getty

11.07 Uhr: Nach der WM in Südafrika steckt Luis Fabiano in der Krise. Mittlerweile ist der Brasilianer nicht einmal mehr beim FC Sevilla gesetzt. Folglich denkt er über einen Abschied nach. "Bis Januar ist es noch lange hin. Ich weiß nicht, was bis dahin passiert. Wenn die Dinge aber weiter so bleiben, dann müssen wir nach einer Lösung suchen", sagte der unzufriedene Stürmer auf der Vereinsseite. "Ich brauche Kontinuität. Ich will nicht in einem Spiel auflaufen und im anderen wieder auf der Bank sitzen", so der 29-Jährige.

10.53 Uhr: Borussia Mönchengladbach hat den Vertrag mit Kapitän Filip Daems vorzeitig bis 2013 verlängert. Zudem steht die Vertragsverlängerung mit Thorben Marx vor dem Abschluss. "Uns freut es natürlich sehr, dass wir weiter mit zwei erfahrenen Leistungsträgern planen können", erklärte Sportdirektor Max Eberl.

10.40 Uhr: Der von Real Madrid heiß umworbene Fernando Llorente äußerte sich gegenüber "As" zum Interesse der Königlichen. "Die Gerüchte sind ein bisschen übertrieben. Ich fühle mich vom Interesse geschmeichelt, aber ich bin mir sicher, dass mein Präsident mich nicht verkaufen will", sagte der Spanier und äußerte weiter: "Ich denke nur an Athletic Bilbao. Ich habe sonst nichts im Kopf."

10.26 Uhr: Nächste Verletzungsmeldung nach Länderspieleinsatz: Auch Diego Benaglio vom VfL Wolfsburg hat es erwischt. Beim Spiel der Schweizer Nationalmannschaft gegen Wales brach seine Oberschenkel-Verletzung wieder auf. Damit fällt er für das Spiel gegen Bayer Leverkusen aus. Logisch, dass die Wölfe nicht erfreut sind. "Es ist ärgerlich, wenn ein Spieler verletzt zur Nationalelf reist, dort spielt und verletzt zurückkommt. Uns wäre es lieber gewesen, er hätte nicht gespielt", sagte Dieter Hoeneß zur "WAZ".

10.13 Uhr: Rangers-Torhüter Allan McGregor befindet sich in der Form seines Lebens. Nun ist der schottische Nationalkeeper in den Fokus von Landsmann Sir Alex Ferguson gerückt. Laut "Sun" will Manchester United den 28-Jährigen als Nachfolger für Edwin van der Sar verpflichten. Zuvor hatte ManU bereits Interesse an Maarten Stekelenburg, David de Gea und auch Manuel Neuer bekundet. McGregors Vorteil: Während die drei genannten Torhüter mindestens 20 Millionen Euro kosten würden, wäre der Schotte wesentlich erschwinglicher.

9.59 Uhr: Ex-Trainer Christian Gross hat sich nach seinem Rauswurf beim VfB Stuttgart zu Wort gemeldet. Gegenüber "Bild" äußerte er sich enttäuscht: "Ich finde es sehr schade. Ich war überzeugt davon, dass ich das schaffe und wir da unten herauskommen - so wie im Winter auch. Wir wären da mit harter Arbeit wieder herausgekommen." Zu den Vorwürfen, er würde keine Lösungsansätze finden und sei ein zu dominanter Trainer, sagte der Schweizer: "Wenn das die Einschätzung der Leute ist, muss ich das so hinnehmen."

9.44 Uhr: Hiobsbotschaft für Thomas Hitzlsperger und West Ham United. Der deutsche Mittelfeldspieler hat sich erneut verletzt und fällt wohl noch mindestens vier Monate aus. "Es ist ein Desaster. Zwar gefährdet die Verletzung seine Karriere nicht, aber das ist großes Pech für ihn und den Verein. Er ist einer der wichtigsten Spieler hier", äußerte sich ein Hammers-Verantwortlicher gegenüber "Sun". Anscheinend hat sich Hitzlspergers Oberschenkelmuskel komplett vom Knochen abgelöst. (Danke für den Hinweis Sharp)

9.30 Uhr: Scheinbar minütlich ändert sich die Lage zum Verkauf des FC Liverpool. Wurde gestern der Einspruch der Eigner vom Gericht noch abgewiesen und der Verkauf stand kurz bevor, gibt es jetzt wieder Zweifel. Grund: Die derzeitigen Besitzer Tom Hicks und George Gillett haben jetzt eine einstweilige Verfügung vor einem Gericht in Texas gestellt! Sie fordern 1,1 Milliarden Euro Schadensersatz. Damit droht dem FC Liverpool jetzt das Insolvenzverfahren, weil der Klub bis Freitag einen Kredit von 270 Millionen Euro an die Royal Bank of Scotland zurückzahlen muss.

9.18 Uhr: Bittere Pille für Hannover 96: Beim Auswärtsspiel gegen Bayern München müssen die Niedersachsen auf ihren Torjäger Mohammed Abdellaoue verzichten. Der Norweger zog sich im Länderspiel gegen Kroatien eine Oberschenkel-Zerrung zu. Da auch Kollege Ya Konan eventuell noch ausfällt, hat 96 plötzlich ein Sturmproblem.

9.04 Uhr: Das Theater zwischen Bayern München und dem KNVB geht weiter und nimmt immer drastischere Formen an: Die aktuelle Verletzung von Kapitän Mark van Bommel bringt Präsident Uli Hoeneß jetzt absolut auf die Palme. In einem Interview mit der "tz" schoss er gegen den niederländischen Verband. "Was hier passiert, ist so eine bodenlose Unverschämtheit, dass wir allmählich die Schnauze voll haben", so Hoeneß. Auf die Aussagen von Ex-KNVB-Präsident Kesler, der von einer "Kriegserklärung" der Bayern sprach, sagte Hoeneß nur: "Wenn er so ein Wort benutzt, dann kann er das gerne haben!" Auch Mark van Bommel kriegt sein Fett weg. "Mark van Bommel muss sich die Frage gefallen lassen, wer sein Arbeitgeber ist. Wenn er Schmerzen hatte, hätte er gar nicht spielen dürfen, dann kann ich seinen Einsatz in keinster Weise akzeptieren", kritisierte Hoeneß den Kapitän

9.00 Uhr: Adam Lallana schrieb Geschichte in Southampton, weil er als erster Mittelfeldspieler des Vereins 20 Tore in einer Saison schoss. Jetzt will sich Birmingham City laut "Daily Mail" die Dienste des 22-Jährigen sichern und bietet angeblich knapp vier Millionen Euro.

8.55 Uhr: Kalt ist es geworden im Freistaat Bayern! Ziemlich kühles und dreckiges Wetter hier in München. Alle dreckigen und nicht dreckigen News und Gerüchte rund um den Ball präsentieren wir auch heute wieder ganz heiß für Euch.

Rund um den Ball im Archiv

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung