Cookie-Einstellungen
Fussball

WM-Auslosung: Maradona nicht erwünscht

Von Tickerer: Marcus Giebel
Er muss draußen bleiben: Diego Maradona ist bei der WM-Auslosung eine persona non grata
© Getty

16.07 Uhr: Wer wird Weltmeister 2010? Wenn es nach Abedi Pele geht, gewinnt erstmals eine afrikanische Nationalmannschaft das wichtigste Turnier im Weltfußball. Der dreimalige afrikanische Fußballer des Jahres sagte zu "AFP": "Ein afrikanisches Team wird definitiv sehr weit kommen. Und wenn ich sehr weit sage, meine ich, dass sie den Pokal in die Höhe heben werden. Viele Menschen lachen über meine Vorhersage, aber ich glaube daran."

15.57 Uhr: Werder und John Arne Riise - das wird wohl nichts. Wurde vor kurzem noch über einen Wechsel des Norwegers vom AS Rom an die Weser spekuliert, betont der Linksverteidiger nun zu "Il Romanista": "Mein größter Wunsch ist es, meine Karriere bei der Roma zu beenden. Ich liebe die Stadt und der Verein ist toll." Also Giallorossi forever?

15.45 Uhr: Auch die WM 2010 wird "nur" mit 32 Mannschaften ausgetragen. Denn die FIFA hat den Antrag Irlands, als 33. Team nach Südafrika zu fahren abgelehnt. "Irland wird nicht an der WM teilnehmen können. Ich würde nicht sagen, dass der Antrag Nonsens ist, aber es ist einfach unmöglich", sagte FIFA-Generalsekretär Jerome Valcke in Kapstadt.

15.35 Uhr: Als Nachfolger für Fernando Menegazzo hat Trainer Laurent Blanc laut der Meldung den Portugiesen Tiago von Juventus Turin ins Auge gefasst. Die Ablöse wird auf sechs bis sieben Millionen Euro geschätzt.

15.22 Uhr: Der FC Genua steht kurz vor der Verpflichtung von Fernando Menegazzo. Wie "sportmediaset.it" berichtet, kehrt der Brasilianer von Girondins Bordeaux im Winter für vier Millionen Euro nach Italien zurück. In Genua erhält der 28-Jährige einen Vierjahres-Vertrag. (thx to Donato09)

15.04 Uhr: Glück für Vedad Ibisevic: Der Test an der Haarpracht von Patrick Owomoyela bleibt für Hoffenheims Torjäger ohne Folgen. "Nach der Aussage von Dortmunds Spieler Patrick Owomoyela waren die Voraussetzungen für die Annahme eines krass sportwidrigen Verhaltens nicht gegeben", erklärte der Kontrollausschuss-Vorsitzende Anton Nachreiner.

14.51 Uhr: Auch zu seinem neuen Vertrag bei den Giallorossi meldet sich Totti zu Wort: "Ich habe bereits unterschrieben, jetzt muss der Vertrag nur noch beim Verband hinterlegt werden."

14.36 Uhr: Fährt Italien mit Francesco Totti zur WM 2010? Der Kapitän der Roma denkt scheinbar ernsthaft über ein Comeback in der Squadra Azzurra nach. "Ich werde im April oder Mai mit Trainer Marcello Lippi reden und meine Verfassung bewerten", sagte Totti in einem Interview mit der "Gazzetta dello Sport". Er habe ein großartiges Verhältnis zum Auswahl-Coach.

14.21 Uhr: Sieg für Bastian Schweinsteiger: Der deutsche Nationalspieler muss dem Geschäftsführer der Spielerberatungsfirma GH Sport Management, Gerrit Hartung, keine 833.000 Euro plus Zinsen für entgangene Provisionen zahlen. Auf diesen Betrag hatte Hartung den 25-Jährigen vor dem Landgericht München verklagt. Die Richter wiesen die Klage mit der Begründung ab, es habe keinen Beratervertrag gegeben.

14.04 Uhr: Der nächste Schweinegrippe-Fall im deutschen Profi-Fußball: Daniel Brückner vom SC Paderborn hat sich den Virus eingefangen. Trainer Andre Schubert rechnet jedoch damit, den Linksfuß am Wochenende gegen den MSV Duisburg wieder einsetzen zu können.

13.44 Uhr: Kehrt Mario Balotelli der Serie A den Rücken? Der wegen seiner dunklen Hautfarbe immer wieder von gegnerischen Fans angefeindete Inter-Stürmer soll sich laut "Gazzetta dello Sport" bereits mit dem FC Arsenal über einen Wechsel einig sein. Demnach zahlen die Londoner 20 Millionen Euro für den Italiener und statten ihn mit einem Jahresgehalt von drei Millionen Euro aus. Allerdings hat Inter-Präsident Massimo Moratti wohl sein Veto eingelegt.

13.32 Uhr: Birmingham City schwimmt nach der Übernahme durch den steinreichen Besitzer Carson Yeung im Geld. Nun will Coach Alex McLeish im Winter vor allem die Offensive verstärken. Im Gespräch sind laut "Daily Mirror" die Serben Nikola Zigic und Milan Jovanovic sowie der ukrainische Routinier Andrej Schewtschenko.

13.21 Uhr: Jan Koller ist auf dem Weg nach Frankreich. Das verriet der Tscheche auf der Webseite "sport.cz". Da sein Vertrag bei Krylya Sovetov zum Jahresende ausläuft, hat der 36-Jährige die freie Auswahl. Und er hat sich für den französischen Drittligisten AS Cannes entschieden. "Cannes interessiert mich sehr, weil ich dort gebraucht werde. Ich habe keine großen Ambitionen mehr, will nur noch Spaß am Fußball haben", sagte der frühere Dortmunder und Nürnberger.

13.12 Uhr: Josef Schnusenberg und Peter Peters können aufatmen: Die Staatsanwaltschaft Essen hat das Verfahren gegen die Vorstandsmitglieder von Schalke 04 wegen Insolvenzverschleppung eingestellt. Am 19. Oktober hatte eine Privatperson Strafanzeige gestellt.

13.02 Uhr: Die Niederländer machen im nächsten Sommer ernst. So organisiert der Verband erstmals seit vielen Jahren keine Reise für die Spielerfrauen der Nationalmannschaft zum Turnier. Bondscoach Bert van Marwijk: "Die Anwesenheit von Familienangehörigen stört die Konzentration. Wir sind keine Touristen. Wir haben bei der WM ein großes sportliches Ziel. Darauf  wollen wir uns fokussieren."

12.45 Uhr: Frank Lampard ist begeistert. Von seinen Mitspielern Didier Drogba und Nicolas Anelka. Das Sturmduo des FC Chelsea sei das Beste auf der ganzen Welt. "Wenn du solche Angreifer hast wie wir, ist das eine tolle Situation", so der englische Nationalspieler.

12.26 Uhr: Mile Sterjovski und Craig Moore sind auf Rache aus. Die beiden australischen Nationalspieler hoffen im kommenden Sommer auf ein Wiedersehen mit Italien. Gegen die Squadra Azzurra waren die Socceroos bei der WM 2006 durch einen umstrittenen Elfmeter in der Nachspielzeit des Achtelfinales gescheitert. Bei "Perth Now" sagten sie: "Das war damals eine harte Entscheidung. Wir konnten es kaum glauben. Wenn wir wieder auf sie treffen, wollen wir das Ergebnis umdrehen."

12.08 Uhr: UPDATE Das erste VfB-Opfer des heutigen Tages ist Thomas Hitzlsperger. Der Nationalspieler wurde von Markus Babbel als Kapitän abgesetzt. Wer wohl sein Nachfolger wird?

12.05 Uhr: Hat Thierry Henrys Handspiel von Saint-Denis doch noch ein Nachspiel? Wie der "Guardian" vermeldet, entscheidet die FIFA morgen über eine eventuelle Sperre des Franzosen. Zugleich lehnte FIFA-Präsident Sepp Blatter die Einführung des Videobeweises mit der Begründung, Fußball solle sein "menschliches Gesicht" wahren, ab. Angedacht sei immerhin, bei der WM auf fünf Unparteiische zu setzen - so wie in der Europa League. Zu guter Letzt stellte Blatter die WM-Playoffs allgemein in Frage. "Es geht beim Fußball um so viel. Da ist es schwer, wenn die WM-Qualifikation von einem Spiel abhängt", so der Schweizer.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung