Cookie-Einstellungen
Fussball

Neustrelitz verpasst Aufstieg in 3. Liga

SID
Mainz setzte sich gegen Neustrelitz durch - in dieser Szene und in beiden Spielen
© getty

Die TSG Neustrelitz hat den Aufstieg in die 3. Liga verpasst. Der Meister der Regionalliga Nordost unterlag im zweiten Duell beim FSV Mainz 05 II mit 1:3 (0:1). Das Hinspiel hatte die Mannschaft von Trainer Thomas Brdaric zu Hause bereits 0:2 verloren.

"Wir haben alles probiert, es hat nicht gereicht. Aber wir haben den Aufstieg schon im Hinspiel verspielt. Wir wussten, wie schwer das hier wird", sagte Brdaric im "MDR": "Als faire Sportler gratulieren wir Mainz und schauen trotzdem weiter nach vorne. Wir werden das Geschehene am Montag analysieren."

Die Treffer für die überzeugende Mainzer Bundesliga-Reserve erzielten Deva Parker (41.), Mounir Bouziane (62.) und Marc Wachs (90.+1). Kevin Weidlich (76.) traf für die TSG.

Neustrelitz, das bis zur Aufstiegsrelegation in dieser Saison kein Heimspiel verloren hatte, verpasste damit nach einer erneut schwachen Vorstellung den erstmaligen Sprung in den Profifußball.

Die TSG hatte nach Abschluss der regulären Saison mit zwölf Punkten Vorsprung vor dem 1. FC Magdeburg souverän den ersten Platz belegt, konnte diese Leistungen aber nicht bestätigen. "Wir müssen diese Niederlage so hinnehmen. Mainz war die bessere Mannschaft", sagte Brdaric.

Leipizg steigt in Oberliga ab

Vor 6099 Zuschauern im Mainzer Bruchwegstadion wollten die Gäste "das Wunder noch schaffen" (O-Ton Brdaric), doch von der ersten Minute an bestimmten die Gastgeber, Dritter der Regionalliga Südwest, das Spiel und übten viel Druck aus.

In der Folge nutzten die Rheinhessen ihre Chancen clever. Neustrelitz agierte hingegen zu passiv und tat bis 15 Minuten vor Ende viel zu wenig für das Spiel nach vorne.

Durch den verpassten Aufstieg der Mecklenburger ist auch der Abstieg des 1. FC Lokomotive Leipzig in die Oberliga besiegelt. Nur wenn Neustrelitz den Sprung in die 3. Liga geschafft hätte, hätte der ehemalige Europapokalfinalist auch in der kommenden Saison in der Regionalliga antreten dürfen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung