Fussball

U21-EM-Finale: Stimmen und Reaktionen zur Niederlage der DFB-Elf

Von SPOX
Alexander Nübel unterlief vor dem 0:2 ein schwerer Fehler.

Deutschland hat das Finale der U21-EM gegen Spanien verloren. Hier gibt es die Stimmen und Reaktionen.

Stefan Kuntz (Trainer Deutschland) über ...

... das Spiel: "Wir haben in der ersten Halbzeit keinen Zugriff bekommen. Ab der Halbzeitpause hatten wir das Spiel im Griff. Genau zum falschen Zeitpunkt ist dann aber das 0:2 gefallen. Ich bin stolz auf die Jungs, dass sie sich nicht hängen ließen und nochmal angezogen haben. Am Schluss hat ein unfassbares Glück gefehlt, doch noch zum Ausgleich zu kommen. Wir können mit ganz, ganz dicker Brust hier rausgehen. Hut ab, ich kann als Trainer nur stolz sein. Unser Motto ist, den nächsten Schritt zu gehen. Es gibt viele Spieler, die den nächsten Schritt gegangenen sind. Das ist ein Abschluss leider, so kommen wir nicht mehr zusammen. Deswegen ist ein bisschen Demut dabei."

... Alexander Nübel, der vor dem 0:2 einen schweren Fehler gemacht hat: "Er hat uns mit ins Finale gebracht. Wenn er jetzt eine Karriere wie Oliver Kahn (dem im WM-Finale 2002 ebenfalls ein schwerer Fehler unterlief, Anm. d. Red.) macht, wird er das Ding hier auch vergessen."

... seine Zukunft: "Ich brauche jetzt ein bisschen Erholung. Alles was zu kurz kam: Garten, Motorrad fahren, Sonne."

Luca Waldschmidt: "Die individuelle Auszeichnung zählt nicht"

Jonathan Tah (Kapitän Deutschland): "Klar ist es jetzt enttäuschend, aber wir konnten von dem Turnier viel mitnehmen. Es hatte nichts mit fehlender Courage zu tun. Wir haben uns in den ersten Minuten ein bisschen verunsichern lassen, weil die viel Ballbesitz hatten. Die haben den Ball gut laufen lassen, da war es schwer hinterherzukommen. Wir haben bis zum Ende alles gegeben."

Nadiem Amiri: "Es tut weh, denn heute war mehr drinnen. Die Spanier haben es einen Tick besser gemacht. Die zweite Halbzeit war super von uns - in so einem Finale gegen Spanien braucht man aber zwei gute Halbzeiten. Wir können trotzdem stolz auf uns sein, das ganze Land hat mitgezogen."

Luca Waldschmidt (EM-Torschützenkönig): "Die individuelle Auszeichnung zählt nicht - wir wollten den großen Pokal holen, deshalb kann ich mich über den Pokal für den besten Torschützen wenig freuen. Das bringt mir und dem Team am Ende nichts. Ich bin stolz darauf, keine Frage. Die Trophäe bekommt auch einen Ehrenplatz bei mir zu Hause, aber der große Titel wäre mir lieber geworden."

Florian Neuhaus: "In der Kabine war es gerade sehr ruhig - so ruhig wie es eben nach einer Finalniederlage ist. Jeder von uns ist enttäuscht und traurig. Es ist ein sehr bitterer Abend für uns alle. Es war eine sehr schöne Zeit bei der U21, die für mich hier zu Ende geht."

Joachim Löw lobt Stefan Kuntz

Joachim Löw (Bundestrainer): "Unsere Mannschaft hat gegen die starken Spanier eine gute Einstellung gezeigt und bis zum Schluss gekämpft. Auch wenn es am Ende nicht für den Titel reichte, hat die Mannschaft ein tolles Turnier gespielt und eine sehr gute Visitenkarte abgegeben. Das gilt auch für Stefan Kuntz, der einen super Job gemacht hat. Er hält eine sehr gute Ansprache und hat ein sehr gutes Verhältnis zu den Spielern. Das Team hat viel von dem gezeigt, das wir auch sehen wollen. Große Spielfreude, viel Disziplin, Ordnung, und sie haben auch Widerstände überbrückt."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung