Fussball

DFB lässt U21-Stars schwitzen - Stefan Kuntz drosselt Klimaanlagen im Teamhotel

Von SPOX
Stefan Kuntz trifft mit der U21 im Halbfinale auf Rumänien.

Bis zu 41 Grad Celsius soll es beim U21-EM-Halbfinale zwischen Deutschland und Rumänien (Do., 18 Uhr im LIVETICKER) in Bologna heiß werden. Die Spieler schwitzen aber nicht nur auf dem Platz, sondern auch in ihren Zimmern. Der Grund: eine Vorgabe des Trainers.

"Nach Rücksprache mit der medizinischen Abteilung haben wir veranlasst, dass die Klimaanlage eine bestimmte Temperatur nicht unterschreiten soll. Wir haben bei vorherigen Turnieren schlechte Erfahrungen damit gemacht, weil sich Spieler dadurch erkältet haben, was hier noch nicht der Fall war", erklärte U21-Cheftrainer Stefan Kuntz am Dienstag. Außerdem sei der Kontrast zu den Außentemperaturen dann nicht so hoch, "was für den Körper insgesamt verträglicher ist".

Die Spieler gehen unterschiedlich mit den hohen Temperaturen um. Benjamin Henrichs geht des Öfteren kalt duschen, andere versuchen es mit kalten Handtüchern oder springen kurz in den Pool. Für alle Spieler gilt: Viel trinken und erholen. Das Halbfinale gegen Rumänien "wird noch einmal schwerer, weil wir um 18 Uhr spielen", meint Henrichs.

Mahmoud Dahoud machen die hohen Temperaturen offenbar nicht so sehr zu schaffen. "Ich finde die Hitze eigentlich schön", sagte er. Auf dem Platz sei sie jedoch "eklig": "Aber der Körper gewöhnt sich daran. Das ist wie mit einem Diesel: Am Anfang braucht er ein wenig, aber dann läuft er (lacht)."

Deutsche U21 bei der EM in Italien: Spielplan und Ergebnisse

RundeDatumGegnerErgebnis
Vorrunde17.06.2019Dänemark3:1
Vorrunde20.06.2019Serbien6:1
Vorrunde23.06.2019Österreich1:1
Halbfinale27.06.2019Rumänien-:-
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung