Cookie-Einstellungen
Fussball

Kjaer erlöst Fener spät

Von SPOX
Simon Kjaer erzielte das 2:!-Siegtor
© getty

Am 17. Spieltag der Süper Lig feierte Besiktas gegen Konyaspor ein spätes Schützenfest, Mario Gomez glänzte dabei nicht nur als Torschütze. Galatasaray musste sich bei Kayserispor mit einem Remis zufrieden geben, dafür siegte Fenerbahce dank eines Kjaer-Treffers.

Fenerbahce - Sivasspor 2:1 (1:1)

Tore: 1:0 van Persie (24.), 1:1 Simsek (43.), 2:1 Kjaer (77.)

Die Hausherren nahmen im Ulker Stadyumu von Beginn an das Zepter in die Hand und belohnten sich früh: Gästekeeper Ernestas Setkus konnte einen Weitschuss nur prallen lassen, Robin van Persie war zur Stelle und staubte zur Führung ab. Kurz darauf mussten die Kanarienvögel jedoch eine Hiobsbotschaft verkraften, denn Diego verließ den Platz verletzungsbedingt.

Fenerbahce blieb dennoch am Drücker und erarbeitete sich weitere Chancen - meist fehlte jedoch die Genauigkeit im Abschluss. Das rächte sich kurz vor der Pause: Ausgerechnet Fener-Leihspieler Beykan Simsek brachte Sivasspor zurück ins Spiel.

Auch nach dem Seitenwechsel war Fener die bessere Mannschaft, konnte die Überlegenheit jedoch zunächst nicht in Zählbares ummünzen. In der Schlussphase erlöste Innenverteidiger Simon Kjaer den haushohen Favoriten doch noch: Der Däne verwertete eine Flanke von Caner Erkin per Kopf und ließ so den Kontakt zu Besiktas nicht abreißen.

Kayserispor - Galatasaray 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Mabiala (16.), 1:1 Gümüs (61.)

Die Hausherren übernahmen von Beginn an das Spiel und kamen meist über Standards und den brandgefährlichen Larrys Mabiala zu nennenswerten Chancen. Galatasaray - mit drei Siegen im Gepäck - wirkte ohne Wesley Sneijder, der mit Knieproblemen zu kämpfen hat, sehr ideenlos in der Offensive.

So dauerte es nur 16 Minuten, bis es im Kasten der Gäste klingelte. Nach einem Eckball von Omer Bayram stieg Mabiala höher als Galas Aurelien Chedjou und bugsierte den Ball rechts unten in die Maschen.

In der 58. Minute kam Bilal Kisa für den schwachen Jose Rodriguez in die Partie, mit ihm wurde das Spiel des Favoriten deutlich lebhafter. Drei Minuten nach dessen Hereinnahme bediente der 32-Jährige Gümüs mustergültig, der den Ball ins Netz bugsierte. Daraufhin erhöhte Gala den Druck. Das Team von Mustafa Denizli hatte in der 74. Minute die riesige Doppelchance zur Führung, doch Kayserispors Abdulaziz Demircan parierte stark.

Besiktas - Konyaspor 4:0 (0:0)

Tore: 1:0 Ozyakup (50.), 2:0 Gomez (64.), 3:0 Töre (69.), 4:0 Koyunlu (80.)

Als die Partie gerade angepfiffen war, sorgte ein Stromausfall im Atatürk Stadion für eine rund zehnminütige Unterbrechung, aus der die Fans mit Handybeleuchtung und lautstarken Gesängen eine eindrucksvolle Show machten. Anschließend hätte Mario Gomez die Gastgeber bereits im ersten Durchgang in Führung bringen können, scheiterte aber sowohl per Direktabnahme (11.), als auch fünf Minuten vor der Pause, als ihm ein abgefälschter Freistoß vor die Füße fiel.

Besiktas hätte sich zur Pause allerdings auch über einen Rückstand nicht beschweren können, da sich die Gäste aus Zentralanatolien stark präsentierten und gleich zwei Mal am Aluminium scheiterten. Mit fünf Siegen aus den letzten sieben Ligaspielen im Gepäck war Konyaspor das frisch getankte Selbstvertrauen deutlich anzumerken.

Im zweiten Abschnitt machte der Tabellenführer dann aber ernst und ging durch Oguzhan Ozyakup nach 50 Minuten in Führung. Anschließend nutze Gomez einen sehenswerten Steilpass von Olcay Sahan eiskalt, ehe er das 3:0 durch Gökhan Töre selbst vorbereitete. Der Ex-Hamburger hämmerte den Ball aus gut 15 Metern humorlos in die Maschen. Kerim Frei Koyunlu machte das Schützenfest schließlich perfekt und ließ niemanden mehr am fünften Pflichtspielsieg in Folge zweifeln.

Mit dem Sieg baut Besiktas den Vorsprung auf Fenerbahce, das morgen gegen Sivasspor im Einsatz ist, zumindest vorübergehend auf vier Punkte aus. Das Polster auf Galatasaray (3.) beträgt bereits elf Punkte.

Alles zur Süper Lig

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung