Cookie-Einstellungen
Fussball

Fener erobert die Spitze

Von Cihan Acar
Nani besorgte die Führung für Fenerbahce
© getty

Am 13. Spieltag der Süper Lig erobert Fenerbahce durch einen 2:0-Sieg die Tabellenführung, Besiktas patzt gegen ein Überraschungsteam, auch Galatasaray lässt Federn.

Fenerbahce - Trabzonspor 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Nani (11.), 2:0 Fernandao (88.)

Gelb-Rote Karte: Alper Uludag (42./Trabzonspor)

Das Spiel begann verhalten, dann aber sorgte Fenerbahce mit einem toll herausgespielten Angriff für die Führung. Van Persie passte von rechts in die Mitte auf Diego, der ließ in den Lauf von Alper Potuk prallen. Alper hob den Ball an den Elfmeterpunkt, wo Nani direkt abzog und halbhoch ins Eck traf (11.).

Danach blieb Fener bestimmend und kam einige Male gefährlich vor das Tor von Onur Kivrak. Trabzon setzte dagegen auf Konter, wurde damit aber kaum zwingend. Die beste Chance zum zweiten Treffer vergab Diego, der nach guter Hereingabe von van Persie den Ball aus fünf Metern über das Tor drosch (41.). Danach der Knackpunkt des Spiels: Innerhalb von zwei Minuten holte sich Trabzon-Linksverteidiger Alper Uludag zwei völlig unnötige Gelbe Karten ab. Davon sollten sich die Gäste nicht erholen, denn in Unterzahl wurden die schon vorher nur vereinzelten Angriffe gänzlich eingestellt. Zudem zeigte Trabzon immer wieder große Lücken in der Abwehr.

So konnte Fener auch in der zweiten Hälfte das Spiel kontrollieren und kam zu guten Chancen. Erneut vergab Diego eine Riesenmöglichkeit, als er den Ball aus zehn Metern über das Tor setzte (62.). Die einzige gute Trabzon-Chance der gesamten Partie hatte der eingewechselte Aytac Kara, der in der 75. Minute einen Schrägschuss knapp neben den Pfosten setzte.

Der eingewechselte Fernandao entschied dann die Partie, als er eine platzierte Nani-Flanke per Kopf ins lange Eck verlängerte und Onur keine Chance ließ (88.). Durch den verdienten Sieg hat Fenerbahce nun einen Punkt mehr als Besiktas und erobert die Tabellenspitze.

Besiktas - Akhisar Belediyespor 0:2 (0:2)

Tore: 0:1 Güray (4.), 0:2 Sami (40.)

Schon zur Halbzeit lag Tabellenführer Besiktas gegen Akhisar Belediyespor mit 0:2 zurück und wenn man sich die Statistiken ansah, schien das paradox. Die Adler erspielten sich nämlich konstant zwischen 60 und 70 Prozent Ballbesitz und ließen nur zwei Schüsse des Gegners zu.

Doch die waren beide drin: Zunächst tauchte Güray Vural nach gutem Pass von Ahmet Cebe alleine vor dem Tor auf, umkurvte Keeper Tolga Zengin und schob zum 1:0 ein (4.). Dann half Tolga mit einem Patzer beim 0:2 mit, als er einen harmlosen Schuss von Sami ins Netz verlängerte (40.).

Die Gäste überließen dem Favoriten zwar die Kontrolle, bewiesen aber gleichzeitig, dass man nicht umsonst als Tabellenfünfter angereist war. Denn mit der aggressiven Verteidigung und den gefährlichen Kontern des Gegners kam Besiktas nicht zurecht.

In Rückstand versuchte Besiktas zwar alles und startete eine Druckphase nach der anderen, konnte aber keine der vielen Chancen nutzen. Akhisar-Keeper Lukac machte eine gute Partie und vereitelte zahlreiche gute Torchancen, unter anderem einen schönen Weitschuss von Oguzhan Özyakup (36.). Mario Gomez blieb diesmal eher unauffällig, seine beste Chance war ein Drehschuss aus guter Position, der am Tor vorbeirollte (38.).

Auch in der zweiten Hälfte rannten die Adler weiter an, fanden aber gegen die disziplinierte Abwehr kein Mittel. Stattdessen hatte man Glück, dass Rodallega bei einem weiteren Konter an der Latte scheiterte (56.). Durch die Niederlage kann Besiktas nun von Fenerbahce mit einem Sieg gegen Trabzonspor von der Tabellenspitze verdrängt werden.

Kasimpasaspor - Galatasaray 2:2 (1:1)

Tore: 0:1 Burak (13.), 1:1 Hakan Arslan (32.), 0:1 Hakan Balta (51.), 2:2 Titi (76.)

Im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Mustafa Denizli erwischte Galatasaray beim Stadtnachbarn Kasimpasaspor einen guten Start: Wesley Sneijder schlug eine weite Flanke von links, Lukas Podolski legte per Kopf in die Mitte, Burak Yilmaz stand richtig und schloss volley zum 1:0 ab (13.). Kurz darauf hatte Burak eine weitere gute Chance, scheiterte aber an Torwart Ramazan Köse (23.).

Doch Kasimpasa zeigte sich vom starken Beginn des Gegners unbeeindruckt und übernahm die Kontrolle. Einen großen Aufreger gab es in der 26. Minute: Nachdem sich Fernando Muslera bei einer Flanke verschätzte, schloss Ryan Donk ab und traf die Unterlatte. Von dort prallte der Ball klar hinter der Linie auf, doch das Tor wurde von Schiedsrichter Halis Özkahya nicht gegeben. Doch Kasimpasa blieb dran und belohnte sich mit dem Ausgleich zum 1:1, als Hakan Arslan nach einem abgefälschten Schuss von Eren Derdiyok richtig stand und einköpfte (32.).

Auch in der zweiten Halbzeit erzielte Gala ein frühes Tor: Abwehrchef Aurelien Chedjou schlug eine flache Hereingabe von links, der ebenfalls mitaufgerückte Verteidiger Hakan Balta verlängerte den Ball ins lange Eck (51.). Erneut antwortete Kasimpasa mit zahlreichen gefährlichen Angriffen, Torwart Fernando Muslera hatte alle Hände voll zu tun und rettete mehrmals stark. Erst als sich Innenverteidiger Titi mit einschaltete und mit der Pike in die rechte Ecke traf, war auch der Uruguayer machtlos (76.).

In der Schlussphase hatten beide Team gute Chancen zum Sieg: Für Kasimpasa scheiterten Oscar Scarione (78.) und Adem Büyük (79.) an Muslera. Auf der anderen Seite lenkte Ramazan einen Podolski-Schuss über die Latte (83.), bevor eine verunglückte Sneijder-Flanke an die Latte sprang (88.).

Die Süper Lig in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung