Cookie-Einstellungen
Fussball

Fenerbahce glückt der Saisonauftakt

Von SPOX
Cristian Baroni (r.) erzielte das Sieg für Fenerbahce gegen Orduspor
© anadolu

Der 1. Spieltag in der Süper Lig hat erste dicke Überraschungen parat. Nach der 1:2-Pleite von Besiktas bei Eskisehispor und dem 1:1 von Trabzonspor gegen Manisaspor verlor Galatasaray bei Büyüksehir 0:2. Fenerbahce glückte jedoch der Auftakt.

Fenerbahce - Orduspor 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 Baroni (31.)

Im Sükrü-Saracoglu-Stadion, in dem aufgrund einer Platzsperre für die Gastgeber keine Zuschauer anwesend waren, begann der Aufsteiger forsch und erspielte sich gegen den Favoriten einige Möglichkeiten. Die größte davon vergab der neu verpflichtete Fatih Tekke, als er nach einer weiten Flanke des ebenfalls neu gekommenen Culio frei vor dem Tor zum Kopfball kam, diesen aber aus wenigen Metern über das Gehäuse setzte.

Besser machten es die Hausherren, bei denen Reto Ziegler als einziger Neuzugang in der Startelf stand, beim ersten gefährlichen Angriff. Nach einem Steilpass von Mehmet Topuz war Semih Sentürk auf und davon und sah den besser postierten Cristian Baroni, der nur noch einschieben musste (31.).

In der zweiten Hälfte verflachte das Spiel, wobei Fener durch mehr Ballbesitz die Kontrolle übernahm. Für ein Highlight sorgte dann kurz vor Schluss Fener-Kapitän Alex, der mit einem spektakulären Fallrückzieher nur knapp am gut reagierenden Schlussmann Fornezzi scheiterte (81.).

Am Ende blieb es beim knappen Erfolg der Gelb-Blauen, die sich damit als einziges Spitzenteam am ersten Spieltag schadlos hielten und nun seit insgesamt 24 Ligapartien ungeschlagen sind.

Büyüksehir - Galatasaray 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Efe Inanc (41.), 2:0 Pierre Webo (82.)

Die Spitzenteams der Liga patzen weiter: Nach einem ernüchternden Auftritt unterlag das rundum erneuerte Galatasaray bei Istanbul Büyüksehir Belediyespor mit 0:2.

Gala begann dominant und mit viel Ballbesitz, tat sich aber schwer beim Herausspielen von Torchancen. Vor allem die auf den offensiven Außenbahnen beginnenden Emmanuel Eboué und Kazim Kazim enttäuschten auf ganzer Linie, sodass die einzige Spitze Milan Baros auf verlorenem Posten stand.

Die zunächst tief stehende Heimmannschaft wurde mutiger und kam kurz vor der Halbzeit unter gütiger Mithilfe von Gala-Keeper Fernando Muslera zur Führung. Der Nationalkeeper Uruguays ließ einen harmlosen Ball im Strafraum fallen, und ermöglichte Nutznießer Efe Inanc das 1:0 (41.).

In der zweiten Hälfte zogen sich die Gastgeber wieder zurück und setzten zumeist auf Konter über den kamerunischen Neuzugang Pierre Webo, während bei Gala weiterhin wenig zusammenlief.

Die einzig nennenswerte Chance vergab Milan Baros, als er in der 53. Minute in eine Flanke von Linksverteidiger Caglar lief, den Ball aber knapp am langen Pfosten vorbeispitzelte.

Nach der Hereinnahme von Neuzugang Sercan Yildirim wurde Gala etwas drückender, entwickelte aber weiterhin keinerlei Torgefahr. Stattdessen kam der starke Webo kurz vor Schluss frei vor Muslera an den Ball und besorgte das 2:0.

Eskisehispor - Besiktas 2:1 (1:1)

Tore: 1:0 Diego (25.), 1:1 Almeida (45.), 2:1 Batuhan (83.)

Besiktas hat mit einer am Ende verdienten 1:2-Niederlage bei Eskisehirspor einen klassischen Fehlstart in die neue Saison hingelegt.

Beide Teams begannen laufstark und attackierten in der jeweils gegnerischen Hälfte sehr früh. Vor allem die Hausherren, die von Michael Skibbe trainiert werden und bei denen Neuzugang Dede ein ansprechendes Debüt gab, begannen sehr entschlossen und kamen folgerecht zur Führung: der brasilianische Innenverteidiger Diego traf per abgefälschtem Freistoß aus der Distanz (25.).

Obwohl die Gäste, die Superstar Guti aus disziplinarischen Gründen zu Hause gelassen hatten, in der ersten Hälfte über weite Strecken nicht stattfanden, konnte Hugo Almeida kurz vor dem Halbzeitpfiff Direktabnahme ausgleichen.

Auch in der zweiten Hälfte blieb Eskisehir das tonangebende Team. Während die Stars in der Besiktas-Offensive weitestgehend abgemeldet wurden, blieb man stets bei schnellen Angriffen gefährlich. Den umjubelten Siegtreffer besorgte dann der kurz zuvor eingewechselte Ex-Adler Batuhan Karadeniz, der einen Konter mit einem sehenswertem Schlenzer ins lange Eck abschloss (83.) Während beim heute enttäuschenden Besiktas auch in der Schlussphase kein großes Aufbäumen zu erkennen war, hätte Eskisehir den Sieg am Ende sogar noch ausbauen können.

Manisaspor - Trabzonspor 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 Burak (39.), 1:1 Simpson (88.)

Trabzonspor gibt in Manisa in der Schlussphase den Sieg aus der Hand und fährt nun ohne das erhoffte Erfolgserlebnis am Mittwoch zum ersten Champions League-Spiel der Vereinsgeschichte bei Inter Mailand.

Trabzon übernahm früh die Initiative und sorgte vor allem durch viele Positionswechsel innerhalb der neuformierten und aus Volkan Sen, Adrian Mierzejeweski und Halil Altintop bestehenden Offensivreihe im Mittelfeld für Gefahr.

Der aus Warschau geholte Mierzejewski und Stürmer Burak Yilmaz besorgten dann das Highlight der ersten Hälfte: nachdem Mierzejewski sich sehenswert von der Außenlinie bis in den Strafraum durchgedribbelt und quergelegt hatte, vollendete Burak zur Führung (39.).

Kurz darauf schwächten sich die Hausherren unnötigerweise selbst, als Isaac im Mittelfeld Trabzons Zokora mit beiden Beinen von hinten umgrätschte und dafür völlig zu Recht die Rote Karte sah (45.).

Trotz der Überzahl der Gäste verlief das Spiel in der zweiten Hälfte recht ausgeglichen, da Manisa nie aufsteckte und die Unterzahl durch enorme Laufarbeit wettmachte.

Nachdem Trabzon-Rechtsverteidiger Serkan Balci in der 80. Minute den Pfosten getroffen und die Vorentscheidung verpasst hatte, belohnten sich die Gastgeber für ihr Engagement: Murat Erdogan spielte einen hervorragenden Pass in die Spitze auf den Kanadier Joshua Simpson, der vor dem Tor die Ruhe behielt und zum 1:1-Endstand traf (88.).

Der 1. Spieltag der Süper Lig im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung