Cookie-Einstellungen

Barca-Gerüchte: Superstar im Anflug? Tauziehen mit Bayern

 
Finanziell ist der FC Barcelona derzeit keineswegs auf Rosen gebettet. Dennoch wollen die Katalanen im Sommer den Kader verstärken und schauen dabei vor allem auf ablösefreie Spieler. SPOX stellt die möglichen Zu- und Abgänge der Spanier vor.
© getty
Finanziell ist der FC Barcelona derzeit keineswegs auf Rosen gebettet. Dennoch wollen die Katalanen im Sommer den Kader verstärken und schauen dabei vor allem auf ablösefreie Spieler. SPOX stellt die möglichen Zu- und Abgänge der Spanier vor.
ABGÄNGE - OUSMANE DEMBELE: Nachdem es zwischen dem Franzosen und Barca lange nach einer Trennung im Sommer ausgesehen hatte, sind die Chancen auf einen Verbleib des Stürmers bei den Katalanen zuletzt wieder gestiegen.
© getty
ABGÄNGE - OUSMANE DEMBELE: Nachdem es zwischen dem Franzosen und Barca lange nach einer Trennung im Sommer ausgesehen hatte, sind die Chancen auf einen Verbleib des Stürmers bei den Katalanen zuletzt wieder gestiegen.
SPOX und GOAL können diverse Medienberichte bestätigen, wonach sich der Berater Dembeles und Barcelona anfangs dieser Woche zu Gesprächen getroffen haben. Barca würde ihn gerne halten. Auch Dembele scheint nicht abgeneigt, in Barcelona zu bleiben.
© getty
SPOX und GOAL können diverse Medienberichte bestätigen, wonach sich der Berater Dembeles und Barcelona anfangs dieser Woche zu Gesprächen getroffen haben. Barca würde ihn gerne halten. Auch Dembele scheint nicht abgeneigt, in Barcelona zu bleiben.
SERGINO DEST: Verlässt der US-Amerikaner den FC Barcelona schon wieder? Spanische Medien berichten, dass sich Barca mit Anfragen für den Außenverteidiger, der seit dem Amtsantritt von Neu-Coach Xavi nur sporadisch zum Einsatz kam, auseinandersetzt.
© getty
SERGINO DEST: Verlässt der US-Amerikaner den FC Barcelona schon wieder? Spanische Medien berichten, dass sich Barca mit Anfragen für den Außenverteidiger, der seit dem Amtsantritt von Neu-Coach Xavi nur sporadisch zum Einsatz kam, auseinandersetzt.
Der 21-Jährige könnte demnach als mögliches Tauschobjekt eingesetzt werden, um Transfers von Leeds Uniteds Raphinha oder Bayerns Robert Lewandowski zu realisieren. Die Münchner hatten 2020 schon einmal Interesse am US-Niederländer gezeigt.
© getty
Der 21-Jährige könnte demnach als mögliches Tauschobjekt eingesetzt werden, um Transfers von Leeds Uniteds Raphinha oder Bayerns Robert Lewandowski zu realisieren. Die Münchner hatten 2020 schon einmal Interesse am US-Niederländer gezeigt.
MEMPHIS DEPAY: Seit den Verpflichtungen von Pierre-Emerick Aubameyang, Ferran Torres und Adama Traore sitzt der Niederländer fast nur noch auf der Bank. Ein Transfer im kommenden Sommer bahnt sich immer mehr an.
© getty
MEMPHIS DEPAY: Seit den Verpflichtungen von Pierre-Emerick Aubameyang, Ferran Torres und Adama Traore sitzt der Niederländer fast nur noch auf der Bank. Ein Transfer im kommenden Sommer bahnt sich immer mehr an.
Wie die Mundo Deportivo berichtet, hat Tottenham Hotspur die Fühler nach dem 28-Jährigen ausgestreckt. Die Londoner hätten Depay demnach gerne als Ersatz, sollte Top-Stürmer Harry Kane den Klub erwartungsgemäß im Sommer verlassen.
© getty
Wie die Mundo Deportivo berichtet, hat Tottenham Hotspur die Fühler nach dem 28-Jährigen ausgestreckt. Die Londoner hätten Depay demnach gerne als Ersatz, sollte Top-Stürmer Harry Kane den Klub erwartungsgemäß im Sommer verlassen.
SAMUEL UMTITI: Lange sah es nach Abschied aus, doch der Vertrag des Franzosen wurde Anfang des Jahres überraschend verlängert. Das hatte allerdings keineswegs sportliche Gründe ...
© getty
SAMUEL UMTITI: Lange sah es nach Abschied aus, doch der Vertrag des Franzosen wurde Anfang des Jahres überraschend verlängert. Das hatte allerdings keineswegs sportliche Gründe ...
Denn Umtiti einigte sich mit Barca auf einen Gehaltsverzicht, um den frisch verpflichteten Torres bei der spanischen Liga registrieren zu können. Dennoch ist nach wie vor der Plan, den Franzosen im Sommer loszuwerden.
© getty
Denn Umtiti einigte sich mit Barca auf einen Gehaltsverzicht, um den frisch verpflichteten Torres bei der spanischen Liga registrieren zu können. Dennoch ist nach wie vor der Plan, den Franzosen im Sommer loszuwerden.
LUUK DE JONG: Bei ihm sieht es noch düsterer aus als bei Depay. Seit dem Winter-Transferfenster stand der Niederländer nur dreimal auf dem Rasen und sammelte mickrige 14 Minuten. Dass seine Kaufoption im Sommer gezogen wird, ist sehr unwahrscheinlich.
© getty
LUUK DE JONG: Bei ihm sieht es noch düsterer aus als bei Depay. Seit dem Winter-Transferfenster stand der Niederländer nur dreimal auf dem Rasen und sammelte mickrige 14 Minuten. Dass seine Kaufoption im Sommer gezogen wird, ist sehr unwahrscheinlich.
Sollte Barca die Leihe auslaufen lassen, muss der Stürmer im Juni zum FC Sevilla zurückkehren. Bei den Andalusiern hat de Jong noch bis 2023 Vertrag. Will Sevilla ihn gewinnbringend verkaufen, steht ein Abschied im Sommer bevor.
© getty
Sollte Barca die Leihe auslaufen lassen, muss der Stürmer im Juni zum FC Sevilla zurückkehren. Bei den Andalusiern hat de Jong noch bis 2023 Vertrag. Will Sevilla ihn gewinnbringend verkaufen, steht ein Abschied im Sommer bevor.
SERGI ROBERTO: Aktuell fällt der Mittelfeldspieler wegen einer langwierigen Oberschenkelverletzung aus. Ob er überhaupt noch einmal für die Katalanen aufläuft, ist noch nicht sicher. Nach Sport-Infos beschäftigt sich Atletico Madrid mit ihm.
© getty
SERGI ROBERTO: Aktuell fällt der Mittelfeldspieler wegen einer langwierigen Oberschenkelverletzung aus. Ob er überhaupt noch einmal für die Katalanen aufläuft, ist noch nicht sicher. Nach Sport-Infos beschäftigt sich Atletico Madrid mit ihm.
Barca würde ihm demnach keine Steine in den Weg legen, kam der 30-Jährige schließlich schon vor seiner Verletzung nur sporadisch zum Zug. Atletico könnte für Sergi Roberto eine Chance auf mehr Einsatzzeit sein.
© getty
Barca würde ihm demnach keine Steine in den Weg legen, kam der 30-Jährige schließlich schon vor seiner Verletzung nur sporadisch zum Zug. Atletico könnte für Sergi Roberto eine Chance auf mehr Einsatzzeit sein.
ZUGÄNGE - ANDREAS CHRISTENSEN: Lange sprach beim Dänen vieles für einen Wechsel zum FC Bayern, nun scheint sich Barcelona endgültig durchgesetzt zu haben. Mehreren Medienberichten zufolge soll Barca kurz vor einer Verpflichtung des 25-Jährigen stehen.
© getty
ZUGÄNGE - ANDREAS CHRISTENSEN: Lange sprach beim Dänen vieles für einen Wechsel zum FC Bayern, nun scheint sich Barcelona endgültig durchgesetzt zu haben. Mehreren Medienberichten zufolge soll Barca kurz vor einer Verpflichtung des 25-Jährigen stehen.
Christensens Vertrag beim FC Chelsea läuft ohnehin aus, für das finanziell schwer angeschlagene Barcelona kommt ein ablösefreier Transfer daher gerade recht. Laut der spanischen Sport soll der Verteidiger sogar schon Medizinchecks absolviert haben.
© getty
Christensens Vertrag beim FC Chelsea läuft ohnehin aus, für das finanziell schwer angeschlagene Barcelona kommt ein ablösefreier Transfer daher gerade recht. Laut der spanischen Sport soll der Verteidiger sogar schon Medizinchecks absolviert haben.
FRANCK KESSIE: Neben Christensen ist der Mittelfeldspieler der zweiter Barca-Transfer, der schon so gut wie in trockenen Tüchern ist. Laut Transferexperte Di Marzio hat der Ivorer ebenfalls schon einen medizinischen Check in Barcelona durchgeführt.
© getty
FRANCK KESSIE: Neben Christensen ist der Mittelfeldspieler der zweiter Barca-Transfer, der schon so gut wie in trockenen Tüchern ist. Laut Transferexperte Di Marzio hat der Ivorer ebenfalls schon einen medizinischen Check in Barcelona durchgeführt.
Bei den Katalanen wünscht man sich vom 25-Jährigen defensive Stabilität im Mittelfeld. Bestenfalls soll Kessie das kreative Zentrum um Pedri und Frenkie de Jong absichern. Der Vertrag des Ivorers läuft noch bis Sommer, er wäre also auch ablösefrei.
© getty
Bei den Katalanen wünscht man sich vom 25-Jährigen defensive Stabilität im Mittelfeld. Bestenfalls soll Kessie das kreative Zentrum um Pedri und Frenkie de Jong absichern. Der Vertrag des Ivorers läuft noch bis Sommer, er wäre also auch ablösefrei.
ANTONIO RÜDIGER: Der zweite Chelsea-Verteidiger, auf den die Katalanen scharf sein sollen. Zuletzt kursierten Bilder des Beraters des Nationalspielers im Netz, auf welchen dieser sich mit Barca-Verantwortlichen in Barcelona traf.
© getty
ANTONIO RÜDIGER: Der zweite Chelsea-Verteidiger, auf den die Katalanen scharf sein sollen. Zuletzt kursierten Bilder des Beraters des Nationalspielers im Netz, auf welchen dieser sich mit Barca-Verantwortlichen in Barcelona traf.
Bei den Blues hat Rüdiger noch bis zum Sommer Vertrag, dennoch ist noch alles offen. Ein Wechsel ist ebenso möglich wie eine Vertragsverlängerung in London. Neben Barca zeigten sich auch Real Madrid, die Bayern und Juventus interessiert.
© getty
Bei den Blues hat Rüdiger noch bis zum Sommer Vertrag, dennoch ist noch alles offen. Ein Wechsel ist ebenso möglich wie eine Vertragsverlängerung in London. Neben Barca zeigten sich auch Real Madrid, die Bayern und Juventus interessiert.
LIONEL MESSI: Die Rückkehr des verlorenen Sohnes ist der Traum vieler Barca-Fans. Zuletzt bestätigte Präsident Laporta, dass dem Argentinier bei den Katalanen stets eine Tür offenstehe. Dennoch ist eine Rückholaktion eher unwahrscheinlich.
© getty
LIONEL MESSI: Die Rückkehr des verlorenen Sohnes ist der Traum vieler Barca-Fans. Zuletzt bestätigte Präsident Laporta, dass dem Argentinier bei den Katalanen stets eine Tür offenstehe. Dennoch ist eine Rückholaktion eher unwahrscheinlich.
Messis Vertrag bei PSG läuft noch bis 2023, bei einem Wechsel im Sommer müsste Barcelona also eine Ablösesumme zahlen. Stand jetzt kann sich der Klub den 34-Jährigen schlicht nicht leisten. Vielmehr spekuliert Barca auf ablösefreie Transfers.
© getty
Messis Vertrag bei PSG läuft noch bis 2023, bei einem Wechsel im Sommer müsste Barcelona also eine Ablösesumme zahlen. Stand jetzt kann sich der Klub den 34-Jährigen schlicht nicht leisten. Vielmehr spekuliert Barca auf ablösefreie Transfers.
ROBERT LEWANDOWSKI: Auf den ersten Blick scheint ein Transfer des Polen von FC Bayern zu den Katalanen unwahrscheinlich. Dennoch haben sich der deutsche Rekordmeister und sein Top-Stürmer noch nicht auf eine Vertragsverlängerung geeinigt.
© getty
ROBERT LEWANDOWSKI: Auf den ersten Blick scheint ein Transfer des Polen von FC Bayern zu den Katalanen unwahrscheinlich. Dennoch haben sich der deutsche Rekordmeister und sein Top-Stürmer noch nicht auf eine Vertragsverlängerung geeinigt.
Wie die spanische Sport berichtet, spekuliert Barca auf ein Scheitern der Verhandlungen. Demnach würde man Lewandowski gerne ins Camp Nou locken. Dort soll er einen lukrativen Vier-Jahres-Vertrag unterschreiben.
© getty
Wie die spanische Sport berichtet, spekuliert Barca auf ein Scheitern der Verhandlungen. Demnach würde man Lewandowski gerne ins Camp Nou locken. Dort soll er einen lukrativen Vier-Jahres-Vertrag unterschreiben.
RAPHINHA: Nach Informationen der Daily Mail hat Barcelona bereits ein Angebot für den Stürmer abgegeben, dessen Verein Leeds United lehnte aber ab. Sollten die Whites die Klasse halten, müsste Barca mindestens 30 Millionen Euro auf den Tisch legen.
© getty
RAPHINHA: Nach Informationen der Daily Mail hat Barcelona bereits ein Angebot für den Stürmer abgegeben, dessen Verein Leeds United lehnte aber ab. Sollten die Whites die Klasse halten, müsste Barca mindestens 30 Millionen Euro auf den Tisch legen.
Um die Ablöseforderungen etwas zu senken, soll Barca nach AS-Informationen deshalb über ein Tauschgeschäft nachdenken. Mit Sergino Dest, Oscar Mingueza und Clement Lenglet werden drei Kandidaten genannt, die für Raphinha in die PL wechseln könnten.
© getty
Um die Ablöseforderungen etwas zu senken, soll Barca nach AS-Informationen deshalb über ein Tauschgeschäft nachdenken. Mit Sergino Dest, Oscar Mingueza und Clement Lenglet werden drei Kandidaten genannt, die für Raphinha in die PL wechseln könnten.
MOHAMED SALAH. Die Daily Mail brachte den Ägypter, dessen Vertragsverhandlungen mit dem Liverpool sich schwierig gestalten sollen, mit Barca in Verbindung. Salah könnte als Ersatz für Erling Haaland kommen, den sich die Katalanen nicht leisten können.
© getty
MOHAMED SALAH. Die Daily Mail brachte den Ägypter, dessen Vertragsverhandlungen mit dem Liverpool sich schwierig gestalten sollen, mit Barca in Verbindung. Salah könnte als Ersatz für Erling Haaland kommen, den sich die Katalanen nicht leisten können.
Vor wenigen Tagen soll es jedoch zu einer Kehrtwende gekommen sein. Salah sei wohl nun bereit, das von den Reds unterbreitete Angebot anzunehmen. Statt den geforderten 30 Millionen Euro soll der Ägypter nun 25 Millionen Euro jährlich erhalten.
© getty
Vor wenigen Tagen soll es jedoch zu einer Kehrtwende gekommen sein. Salah sei wohl nun bereit, das von den Reds unterbreitete Angebot anzunehmen. Statt den geforderten 30 Millionen Euro soll der Ägypter nun 25 Millionen Euro jährlich erhalten.
NOUSSAIR MAZRAOUI: Nach Informationen der spanischen Sport sind Verhandlungen zwischen dem Rechtsverteidiger und Barcelona weit fortgeschritten, eine Einigung gebe es aber noch nicht. Bei Barca könnte er den alternden Dani Alves ersetzen.
© getty
NOUSSAIR MAZRAOUI: Nach Informationen der spanischen Sport sind Verhandlungen zwischen dem Rechtsverteidiger und Barcelona weit fortgeschritten, eine Einigung gebe es aber noch nicht. Bei Barca könnte er den alternden Dani Alves ersetzen.
"Mit Barcelona ist noch nichts vereinbart, noch nicht einmal annähernd. Das würde ich sonst ehrlich sagen", sagte Mazraoui zuletzt bei RTL7. Neben Barca gilt auch der FC Bayern München als Favorit. Auch Real gilt als interessiert. Ein echtes Tauziehen.
© getty
"Mit Barcelona ist noch nichts vereinbart, noch nicht einmal annähernd. Das würde ich sonst ehrlich sagen", sagte Mazraoui zuletzt bei RTL7. Neben Barca gilt auch der FC Bayern München als Favorit. Auch Real gilt als interessiert. Ein echtes Tauziehen.
PAULO DYBALA: Laut Dybalas Ex-Berater arbeitete Barca schon 2016 an einem Transfer. Auch der Abgang von Lionel Messi spielt eine Rolle. Dybala stellte bereits klar, dass es für ihn schwierig sei, in der gleichen Mannschaft wie sein Landsmann zu spielen.
© getty
PAULO DYBALA: Laut Dybalas Ex-Berater arbeitete Barca schon 2016 an einem Transfer. Auch der Abgang von Lionel Messi spielt eine Rolle. Dybala stellte bereits klar, dass es für ihn schwierig sei, in der gleichen Mannschaft wie sein Landsmann zu spielen.
Allerdings hängt vieles davon ab, ob Ousmane Dembele seinen auslaufenden Vertrag verlängert und ob Adama Traore nach seiner Leihe fest verpflichtet wird. Der Vertrag Dybalas bei Juventus läuft im Sommer aus. Nach sieben Jahren wird er den Klub verlassen.
© getty
Allerdings hängt vieles davon ab, ob Ousmane Dembele seinen auslaufenden Vertrag verlängert und ob Adama Traore nach seiner Leihe fest verpflichtet wird. Der Vertrag Dybalas bei Juventus läuft im Sommer aus. Nach sieben Jahren wird er den Klub verlassen.
DANI OLMO: Xavi ist zweifelsohne heiß auf den Spanier. "Er hat ein Know-how gezeigt, das nicht viele Spieler haben. Seine Gegenwart ist toll und seine Zukunft prächtig. Ich sehe keine Grenzen für ihn", sagte Xavi - Olmo fühlte sich geschmeichelt.
© getty
DANI OLMO: Xavi ist zweifelsohne heiß auf den Spanier. "Er hat ein Know-how gezeigt, das nicht viele Spieler haben. Seine Gegenwart ist toll und seine Zukunft prächtig. Ich sehe keine Grenzen für ihn", sagte Xavi - Olmo fühlte sich geschmeichelt.
Wie die Sport Bild schreibt, wolle Olmo Leipzig schon im kommenden Sommer verlassen. Zuletzt sei deshalb ein Zwei-Stufen-Plan diskutiert worden: So soll Olmo zunächst für eine hohe Gebühr ausgeliehen und später per Kaufpflicht verpflichtet werden.
© getty
Wie die Sport Bild schreibt, wolle Olmo Leipzig schon im kommenden Sommer verlassen. Zuletzt sei deshalb ein Zwei-Stufen-Plan diskutiert worden: So soll Olmo zunächst für eine hohe Gebühr ausgeliehen und später per Kaufpflicht verpflichtet werden.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung