Cookie-Einstellungen

Naturgewalt, Geier und ein Heiliger: Die größten Real-Legenden

 
Real Madrid begreift sich gerne als schillerndster Klub mit den spektakulärsten Spielern der Welt - und jeder Menge Vereins-Legenden. Zum 120. Geburtstag der Königlichen zeigt SPOX die größten Legenden des Vereins.
© getty
Real Madrid begreift sich gerne als schillerndster Klub mit den spektakulärsten Spielern der Welt - und jeder Menge Vereins-Legenden. Zum 120. Geburtstag der Königlichen zeigt SPOX die größten Legenden des Vereins.
RICARDO ZAMORA: Der beste Keeper des alten Jahrhunderts, einer der besten der Welt zur damaligen Zeit. Zweimal Meister, zweimal Pokalsieger, verstarb 1978.
© imago images
RICARDO ZAMORA: Der beste Keeper des alten Jahrhunderts, einer der besten der Welt zur damaligen Zeit. Zweimal Meister, zweimal Pokalsieger, verstarb 1978.
PACO GENTO: Jahrgang 1933 und einer der besten Linkaußen des Weltfußballs in den 50er Jahren. Holte in 18 Jahren unglaubliche zwölf Meisterschaften und sechsmal den Cup der Landesmeister.
© getty
PACO GENTO: Jahrgang 1933 und einer der besten Linkaußen des Weltfußballs in den 50er Jahren. Holte in 18 Jahren unglaubliche zwölf Meisterschaften und sechsmal den Cup der Landesmeister.
Gento trat 1971 nach 537 Spielen für die Könglichen ab. Der Ehrenspielführer und -präsident verstarb erst vor wenigen Wochen im Alter von 89 Jahren.
© getty
Gento trat 1971 nach 537 Spielen für die Könglichen ab. Der Ehrenspielführer und -präsident verstarb erst vor wenigen Wochen im Alter von 89 Jahren.
PIRRI: Bürgerlich Jose Martinez Sanchez (r.), als Mittelfeldspieler nach der ganz großen Zeit Reals eine der prägenden Figuren des Klubs in den 70er Jahren.
© imago images
PIRRI: Bürgerlich Jose Martinez Sanchez (r.), als Mittelfeldspieler nach der ganz großen Zeit Reals eine der prägenden Figuren des Klubs in den 70er Jahren.
Pirri wurde in seiner späten Zeit bei Real auch noch Kapitän, hier bei der Platzwahl bei einem seiner 492 Spiele für Real mit Hamburgs Felix Magath.
© getty
Pirri wurde in seiner späten Zeit bei Real auch noch Kapitän, hier bei der Platzwahl bei einem seiner 492 Spiele für Real mit Hamburgs Felix Magath.
MANOLO SANCHIS: Ein Leben für die Königlichen! Sanchis spielte für keinen anderen Klub als Real, machte insgesamt 687 Pflichtspiele ganz in Weiß.
© getty
MANOLO SANCHIS: Ein Leben für die Königlichen! Sanchis spielte für keinen anderen Klub als Real, machte insgesamt 687 Pflichtspiele ganz in Weiß.
Sanchis war Kapitän der Mannschaft, die den Landesmeister-Fluch 1998 nach über 30 Jahren endlich brechen konnte.
© getty
Sanchis war Kapitän der Mannschaft, die den Landesmeister-Fluch 1998 nach über 30 Jahren endlich brechen konnte.
ROBERTO CARLOS: Der beste Linksverteidiger seiner Zeit spielte insgesamt elf Jahre bei Real. Holte vier Meistertitel und drei Mal die Champions League.
© getty
ROBERTO CARLOS: Der beste Linksverteidiger seiner Zeit spielte insgesamt elf Jahre bei Real. Holte vier Meistertitel und drei Mal die Champions League.
Hatte nach seiner Zeit in Madrid noch ein paar wilde Abenteuer wie Anschi Machatschkala und Delhi Dynamos - aktuell aber wieder bei Real und zwar als Jugendtrainer.
© getty
Hatte nach seiner Zeit in Madrid noch ein paar wilde Abenteuer wie Anschi Machatschkala und Delhi Dynamos - aktuell aber wieder bei Real und zwar als Jugendtrainer.
HUGO SANCHEZ: Sieben Jahre Real, fünf Meisterschaften, fünfmal (!) Torschützenkönig der Liga. Der hotte Mexikaner war in den 80er Jahren wohl der beste Strafraumstürmer der Welt.
© getty
HUGO SANCHEZ: Sieben Jahre Real, fünf Meisterschaften, fünfmal (!) Torschützenkönig der Liga. Der hotte Mexikaner war in den 80er Jahren wohl der beste Strafraumstürmer der Welt.
Sanchez' Markenzeichen: Der eingesprungene Salto nach seinen Toren. So wie hier im Europapokal-Spiel gegen die Bayern. Kleiner Makel: Wechselte von Real direkt rüber zu Atletico.
© imago images
Sanchez' Markenzeichen: Der eingesprungene Salto nach seinen Toren. So wie hier im Europapokal-Spiel gegen die Bayern. Kleiner Makel: Wechselte von Real direkt rüber zu Atletico.
MICHEL: Heißt mit bürgerlichem Namen Jose Miguel Gonzalez Martin del Campo und prägte bei Real in den 80er und 90er Jahren eine Epoche.
© getty
MICHEL: Heißt mit bürgerlichem Namen Jose Miguel Gonzalez Martin del Campo und prägte bei Real in den 80er und 90er Jahren eine Epoche.
FERNANDO HIERRO: Der Innenverteidiger war einer der torgefährlichsten Abwehrspieler überhaupt. Gewann mit Real unter anderem fünf Meisterschaften und dreimal die Champions League.
© getty
FERNANDO HIERRO: Der Innenverteidiger war einer der torgefährlichsten Abwehrspieler überhaupt. Gewann mit Real unter anderem fünf Meisterschaften und dreimal die Champions League.
Nach 14 Jahren und 601 Spielen war im Jahr 2003 dann Schluss bei den Königlichen. Kehrte später noch einmal als Co-Trainer zurück nach Madrid.
© getty
Nach 14 Jahren und 601 Spielen war im Jahr 2003 dann Schluss bei den Königlichen. Kehrte später noch einmal als Co-Trainer zurück nach Madrid.
SANTILLANA: War ein eher kleiner, stämmiger Angreifer, Typ Gerd Müller - und dennoch eine Institution im Kopfballspiel. Carlos Alonso Gonzalez spielte 17 Jahre bei Real...
© getty
SANTILLANA: War ein eher kleiner, stämmiger Angreifer, Typ Gerd Müller - und dennoch eine Institution im Kopfballspiel. Carlos Alonso Gonzalez spielte 17 Jahre bei Real...
...und holte dabei neun spanische Meistertitel! Dazu viermal die Copa del Rey und zweimal den UEFA-Cup. Nach 577 Spiele war dann Ende der 80er Jahre Schluss.
© getty
...und holte dabei neun spanische Meistertitel! Dazu viermal die Copa del Rey und zweimal den UEFA-Cup. Nach 577 Spiele war dann Ende der 80er Jahre Schluss.
JOSE ANTONIO CAMACHO: Beinharter Verteidiger, zumeist als Vorstopper unterwegs. Kam als Jugendlicher zu Real und startete dann voll durch.
© getty
JOSE ANTONIO CAMACHO: Beinharter Verteidiger, zumeist als Vorstopper unterwegs. Kam als Jugendlicher zu Real und startete dann voll durch.
Mit Camacho - unter anderem als längjähriger Kapitän - holte Real zehn Meisterschaften! Camacho wurde später noch Co-Trainer und Trainer bei Real, aktuell ist er ohne Job.
© getty
Mit Camacho - unter anderem als längjähriger Kapitän - holte Real zehn Meisterschaften! Camacho wurde später noch Co-Trainer und Trainer bei Real, aktuell ist er ohne Job.
IKER CASILLAS: San Iker, der Heilige. Das Champions-League-Endspiel gegen Leverkusen 2002 wurde zum Kickstart in eine Fabel-Karriere.
© getty
IKER CASILLAS: San Iker, der Heilige. Das Champions-League-Endspiel gegen Leverkusen 2002 wurde zum Kickstart in eine Fabel-Karriere.
Casillas hütete 16 Jahre lang und in 725 Spielen das Tor der Königlichen, holte unter anderem fünf Meistertitel und dreimal die Königsklasse.
© getty
Casillas hütete 16 Jahre lang und in 725 Spielen das Tor der Königlichen, holte unter anderem fünf Meistertitel und dreimal die Königsklasse.
ZINEDINE ZIDANE: Machte sich bei Real als Teil der Galacticos mit seinem siegbringenden Tor im CL-Finale 2002 unsterblich. 116 Scorerpunkte in 227 Spielen. Auch als Real-Trainer eine Legende, holte 11 Titel mit den Königlichen, darunter 3-mal die CL.
© imago images
ZINEDINE ZIDANE: Machte sich bei Real als Teil der Galacticos mit seinem siegbringenden Tor im CL-Finale 2002 unsterblich. 116 Scorerpunkte in 227 Spielen. Auch als Real-Trainer eine Legende, holte 11 Titel mit den Königlichen, darunter 3-mal die CL.
EMILIO BUTRAGUENO: El Buitre, der Geier und Teil der legendären "Quinta del Buitre", jener Nachwuchsspieler, die es fast zeitgleich von Real Castilla zu den Profis schafften.
© getty
EMILIO BUTRAGUENO: El Buitre, der Geier und Teil der legendären "Quinta del Buitre", jener Nachwuchsspieler, die es fast zeitgleich von Real Castilla zu den Profis schafften.
Butragueno war ein Schlitzohr von einem Angreifer und holte mit Real insgesamt 15 Titel. Kehrte später als Manager und Vizepräsident zu Real zurück.
© getty
Butragueno war ein Schlitzohr von einem Angreifer und holte mit Real insgesamt 15 Titel. Kehrte später als Manager und Vizepräsident zu Real zurück.
RAUL: Der legitime Nachfolger von Butragueno - und eine noch größere Legende. Raul ist mit 741 Spielen Real Madrids Rekordspieler und mit 324 Treffern Zweiter der ewigen Torjägerliste.
© getty
RAUL: Der legitime Nachfolger von Butragueno - und eine noch größere Legende. Raul ist mit 741 Spielen Real Madrids Rekordspieler und mit 324 Treffern Zweiter der ewigen Torjägerliste.
Fünfmal Fußballer des Jahres, viermal Torschützenkönig, sechsmal Meister, dreimal Champions-League-Sieger: Einer der Besten aller Zeiten!
© getty
Fünfmal Fußballer des Jahres, viermal Torschützenkönig, sechsmal Meister, dreimal Champions-League-Sieger: Einer der Besten aller Zeiten!
CRISTIANO RONALDO: Das Phänomen. Schoss in neun Jahren bei Real alles kurz und klein. 450 Tore in 438 Pflichtspielen sind nicht von dieser Welt.
© getty
CRISTIANO RONALDO: Das Phänomen. Schoss in neun Jahren bei Real alles kurz und klein. 450 Tore in 438 Pflichtspielen sind nicht von dieser Welt.
Insgesamt fünf Champions-League-Titel, vier davon mit Real. Seine Erfolge waren kaum zu zählen - der absolute Liebling aller Fans war Ronaldo aber in Madrid trotzdem nie.
© getty
Insgesamt fünf Champions-League-Titel, vier davon mit Real. Seine Erfolge waren kaum zu zählen - der absolute Liebling aller Fans war Ronaldo aber in Madrid trotzdem nie.
SERGIO RAMOS: Mister Real der Neuzeit. Kam einst für ein Heidengeld aus Sevilla, war aber jeden Cent wert. Ramos blieb 16 Jahre und wurde zum besten Abwehrspieler der Welt.
© getty
SERGIO RAMOS: Mister Real der Neuzeit. Kam einst für ein Heidengeld aus Sevilla, war aber jeden Cent wert. Ramos blieb 16 Jahre und wurde zum besten Abwehrspieler der Welt.
Kam am Ende auf vier Champions-League-Titel und vier Weltpokalsiege, sowie fünf spanische Meisterschaften.
© getty
Kam am Ende auf vier Champions-League-Titel und vier Weltpokalsiege, sowie fünf spanische Meisterschaften.
RONALDO: Der Echte, eine Naturgewalt im Angriff. Spielte zwar nur fünf Jahre bei Real und war da auch immer wieder mal verletzt.
© getty
RONALDO: Der Echte, eine Naturgewalt im Angriff. Spielte zwar nur fünf Jahre bei Real und war da auch immer wieder mal verletzt.
Aber in dieser relativ kurzen Zeitspanne setzte Ronaldo Maßstäbe: Mit 136 Torbeteiligungen in 177 Spielen und als bester Spieler seiner Zeit.
© getty
Aber in dieser relativ kurzen Zeitspanne setzte Ronaldo Maßstäbe: Mit 136 Torbeteiligungen in 177 Spielen und als bester Spieler seiner Zeit.
SANTIAGO BERNABEU: Die graue Eminenz des Klubs (rechts im Bild). Erst Spieler, dann nach dem Krieg der große Aufbauhelfer eines damals am Boden liegenden Klubs.
© getty
SANTIAGO BERNABEU: Die graue Eminenz des Klubs (rechts im Bild). Erst Spieler, dann nach dem Krieg der große Aufbauhelfer eines damals am Boden liegenden Klubs.
Kaufte ein Grundstück und ließ ein neues Stadion erbauen. 1955 entschieden die Gremien, die neue Heimstätte nach Santiago Bernabeu zu benennen.
© getty
Kaufte ein Grundstück und ließ ein neues Stadion erbauen. 1955 entschieden die Gremien, die neue Heimstätte nach Santiago Bernabeu zu benennen.
FERENC PUSKAS: Der Baumeister der goldenen 50er und 60er Jahre. Puskas galt damals als bester offensiver Mittelfeldspieler der Welt.
© imago images
FERENC PUSKAS: Der Baumeister der goldenen 50er und 60er Jahre. Puskas galt damals als bester offensiver Mittelfeldspieler der Welt.
ALFREDO DI STEFANO: Die andere Hälfte des Real-Zaubers. Acht Meistertitel, fünf Triumphe im Pokal der Landesmeister.
© imago images
ALFREDO DI STEFANO: Die andere Hälfte des Real-Zaubers. Acht Meistertitel, fünf Triumphe im Pokal der Landesmeister.
Unter den vielen Legenden des Klubs dürften diese beiden hier die größten sein: Auf Alfredo di Stefano (l.) und Ferenc Puskas geht der Mythos Real Madrid erst zurück.
© imago images
Unter den vielen Legenden des Klubs dürften diese beiden hier die größten sein: Auf Alfredo di Stefano (l.) und Ferenc Puskas geht der Mythos Real Madrid erst zurück.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung