Cookie-Einstellungen
Fussball

Real-Star Toni Kroos über Clasico-Klatsche: "Anderthalb Stunden Dopingkontrolle hat Abend abgerundet"

Von Maximilian Lotz
Toni Kroos kassierte mit Real Madrid eine 0:4-Niederlage gegen den FC Barcelona.

Toni Kroos hat mit Real Madrid beim 0:4-Debakel im Clasico gegen den FC Barcelona einen Abend zum Vergessen erlebt. Neben der deutlichen Niederlage und einer erlittenen Fleischwunde vermieste dem Nationalspieler auch noch die Auslosung der Dopingprobe die Stimmung.

"Das hat den Abend abgerundet, da noch anderthalb Stunden bei der Dopingkontrolle zu sitzen", sagte Kroos im wöchentlichen Podcast "Einfach mal Luppen" im Gespräch mit seinem Bruder Felix.

"Pique und Jordi Alba waren von Barcelona da und Vinicius und ich waren von der Loser Gang", berichtete Kroos. Zwar habe es keinen direkten Kontakt zum Barca-Duo gegeben, dennoch war er "auch recht froh, als ich da raus war".

Kroos war bei dem Debakel zur Halbzeit ausgewechselt worden. "Ich habe mir noch meine leichte Fleischwunde am Schienbein mit drei Stichen nähen lassen. Da ging ein bisschen was kaputt. Aber das war nicht der Grund der Auswechslung", erklärte der 32-Jährige. Die Verletzung habe er während des Spiels gar nicht wahrgenommen.

Während der Behandlung in den Katakomben verfolgte Kroos das Spiel im Fernsehen weiter: "Ich habe drinnen noch weitergeguckt und habe das 3:0 und 4:0 gesehen. Und auch noch ein paar Möglichkeiten, das noch höher zu gestalten. Das war natürlich schon ein sehr bitterer Abend. Es ist müßig zu erzählen, dass das hochverdient war und die Höhe sogar noch okay war." Höchstens in den ersten 15 Minuten sei man noch auf Augenhöhe gewesen, ergänzte Kroos: "Das war schon enttäuschend und insgesamt bis zum Ende wirklich schwach."

Die Königlichen haben trotz der Niederlage in der Tabelle der Primera Division weiterhin einen komfortablen Vorsprung von neun Punkten auf Verfolger FC Sevilla. "Wir müssen wieder den Kopf hochnehmen", forderte der Mittelfeldspieler. "Jeder hätte vor der Saison diese Ausgangslage unterschrieben. Deswegen geht es darum, das abzuschütteln und weiterzumachen. Die Saison ist trotzdem bislang sehr gut. Überall, wo wir dabei sein wollten, sind wir dabei - und das auch gut dabei. Für die letzten zwei Monate bestehen alle Chancen, wenn wir uns davon nicht aus der Bahn bringen lassen."

Kroos über Chelsea-Los: "Kaum größerer Brocken"

Auch in der Champions League hat Real noch gute Chancen. Im Viertelfinale wartet mit dem FC Chelsea allerdings eine große Herausforderung. "Da gibt es kaum einen größeren Brocken. Aber wir sind gut beraten, auf uns zu schauen. Und wenn wir gut sind, ist viel möglich, das hat man gesehen. Wenn wir nicht gut sind, ist manchmal auch weniger möglich. Deswegen müssen wir schauen, das wir sehr gut sind. Weil wir das sein müssen, um ins Halbfinale einzuziehen", sagte Kroos.

Im Hinspiel ist Real am 5. April zunächst auswärts an der Stamford Bridge gefordert, das Rückspiel in Madrid steigt am 12. April.

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung