Cookie-Einstellungen
Fussball

Toni Kroos und David Alaba witzeln über Franck Ribery: "Franck hat einen kleinen Schaden"

Von SPOX
David Alaba und Toni Kroos spielten einst beim FC Bayern München zusammen. Seit diesem Sommer sind sie beide bei Real Madrid.

David Alaba war im wöchentlichen Podcast "Einfach mal Luppen" von Felix und Toni Kroos zu Gast. Dabei unterhielten sich die beiden Profis von Real Madrid über Ex-Teamkollege Franck Ribery, Kroos' neue Professionalität und Alabas Abschied vom FC Bayern München.

Alaba und Kroos hatten von 2010 bis 2014 zusammen beim FC Bayern München gespielt. Seit diesem Sommer sind sie beide bei Real Madrid.

Alaba über seine Freundschaft mit Franck Ribery: "Das muss man sich mal vorstellen: Du kommst als 16-Jähriger zum ersten Mal in die Kabine der Profis und dann steht der Franck Ribery vor dir und sagt dir: 'Komm setz' dich neben mich.' Vom ersten Tag an habe ich gemerkt, dass er eine Person ist, die mir helfen möchte. Er hat relativ früh gemerkt, dass ich ein junger Spieler war, der lernen wollte und hungrig war. Das hat ihm vom ersten Moment an gefallen. Da hatten wir unsere Ähnlichkeiten. Er ist für mich heute noch eine sehr wichtige Person, weil er mir sehr viel geholfen hat." Kroos: "Bei mir war das Miro (Klose), der mich in der Kabine als 17-Jährigen abgeholt hat. Ich kann definitiv verstehen, wie wichtig das ist. Franck hat einen kleinen Schaden, da brauchen wir uns nichts vormachen." Alaba: "Einen kleinen?" Kroos: "Er ist einfach ein sehr ehrlicher Mensch. Wenn ihm etwas nicht passt, dann kriegt man das mit. Ich bin immer ganz gut mit ihm klargekommen."

Alaba über Kroos' neue Professionalität: "Ich kenne den Toni mittlerweile schon sehr lange. Ich habe den Toni in München nicht regelmäßig im Kraftraum gesehen. Okay, sagen wir gar nicht. In der ersten Woche hier sehe ich den Toni jeden Tag in der Kraftkammer. Dann setze ich mich in der zweiten Woche ins Dampfbad, kommt der Toni rein mit dem Gymnastikball. Auf einmal macht er Bauchübungen und Stabübungen im Dampfbad. Ich sage: 'Heast, Toni, was ist mit dir los?' In der dritten Woche gehe ich wieder ins Dampfbad rein und er liegt da mit Hanteln. Ich sage: 'Anton, was ist mit dir passiert in den letzten zehn Jahren?' In der vierten Woche sitzt er in der Sauna mit dem Fahrrad."

Alaba über Hansi Flick: "Ich bin dem Hansi für die letzten zwei Jahre sehr dankbar. Er hat es geschafft, mich in eine andere Rolle reinzubringen. Als Person und Spieler konnte ich wachsen und mich weiterentwickeln."

Alaba über Kritik an seinem Wechsel zu Real Madrid: "Es ist heute ein bisschen schwieriger mit den sozialen Medien. Es wird von vielen Seiten sehr viel hineininterpretiert. Da kommen viele Sachen zusammen. Ich habe immer wieder meinen Standpunkt erklärt und meine Beweggründe gesagt. (...) Ich habe auch andere Angebote gehabt. Aber mir war relativ früh klar, dass es nur einen Verein gibt, wo ich hin möchte, wenn ich Bayern München verlasse."

Kroos über Alabas Wechsel: "Du hättest auch den einfachen Weg gehen können. Du hast dir da (in München) ein Standing erarbeitet, du hättest da einen absoluten Topvertrag bekommen, du hattest den roten Teppich ausgerollt - und sagst nach so vielen erfolgreichen Jahren trotzdem: Ich nehme nochmal diese Herausforderung an. Mir ist das Feedback 'Respekt, der macht was Neues' viel zu wenig. Und viel mehr dieses: 'Er folgt dem Geld.'"

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung